Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Luftbild des Flusses und schneebedeckter Wald nach einem Blitzschlag in einem Morgenhaze. Brände, Nahaufnahme. Klar blauer Himmel. Winterwunderland. Gauja Nationalpark, Sigulda, Lettland

Bild: shutterstock

Kein Schnee an Heiligabend im Flachland, aber vielleicht an Weihnachten 😍

Frau Holle beschert uns an Heiligabend nicht mit Schnee, vielleicht dürfen wir uns aber an Weihnachten auf ein wenig «Zucker» im Flachland freuen.



In der Nacht auf Heiligabend haben Böen mit Windspitzen über 70 Kilometer pro Stunde gefegt. Auf den Bergen massen die Meteorologen gar vereinzelt Windgeschwindigkeiten von über 100 Kilometer pro Stunde.

In Salen-Reutenen und Homburg im Kanton Thurgau erreichten die Windspitzen eine Geschwindigkeit von 79.2 km/h, wie Meteonews am frühen Donnerstagmorgen bekanntgab. Über 70 km/h wurden in Bière VD, Cressier NE, Neuenburg, Würrenlingen AG und Nyon VD gemessen.

Zugleich gab es viel Regen. In Wädenswil ZH fielen 31.1 Millimeter Regen pro Quadratmeter, was rund einem Drittel des Niederschlags im Dezember entspricht. In Jona SG, Hörnli ZH, Bauma ZH und Flawil SG fielen ebenfalls grosse Regenmengen, die zwischen 28.5 und 26.4 Millimeter lagen.

Am Donnerstagvormittag dürfte es längere Zeit trocken bleiben, ehe erneut Regen einsetzt. Die Schneefallgrenze sinkt an Heiligabend teils unter 1000 Meter. Aber morgen dürfte sie bis ins Flachland sinken. Wir können uns also noch auf eine Weisse Weihnacht hoffen!

In den Alpen und Tälern müssen wir nicht auf Schnee hoffen, dort stehen die Chancen für einen Schneefall ziemlich gut, wie die Metrologen von MeteoNews berichten. (cki/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So wird in Luzern geimpft

Domino-Day lässt grüssen: Kohlekraftwerk in Arizona gesprengt

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Viele Unfälle, gestörte Verbindungen: Kleiner Schnee, grosse Auswirkungen

Schneefälle haben am Montagmorgen zu Behinderungen im Bahnverkehr und auf Strassen geführt. Die winterlichen Verhältnisse führten zu Unfällen. Allein im Kanton Bern wurden bis zum frühen Morgen rund 30 Verkehrsunfälle registriert.

Bei zwei Verkehrsunfällen im Kanton Bern gab es laut Angaben der Kantonspolizei Verletzte. Eine Fussgängerin wurde in Krauchthal BE von einem Schneeräumungsfahrzeug erfasst. Sie zog dabei sich schwere Verletzungen zu und wurde von der Rega ins Spital geflogen.

Ebenfalls …

Artikel lesen
Link zum Artikel