DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Huere F***!» – Schweizer Wetterfrosch nervt sich köstlich über seinen Versprecher 😂



Zuerst eine kleine Frage:

Und? Hattest du Freude am Blutmond?

Wettermoderator Peter Wick dürfte mit aller Wahrscheinlichkeit zu letzterer Gruppe gehören.

Vergangenen Sonntag will der Meteorologe auf das Naturspektakel aufmerksam machen, als er sich verhaspelt. «Morgen früh ist der grosse Blutmond … beziehungsweise Blutsmond, Mondfinsternis …», stammelt der Moderator auf «TeleBärn».

Peter Wick regt sich köstlich über sich selbst auf

Video: undefined/Tele Bärn

Wick nervt sich in der Folge derart über sich selber, dass er vor laufender Kamera zu fluchen beginnt. «Huere Fuck. Ich habe bis jetzt so einen scheiss Moderationstag gehabt. So einen Scheisstag, so einen fucking Tag, ehrlich.»

Im Hintergrund hört man die Crew hämisch grinsen. Doch irgendetwas geht dann komplett schief. Denn wie Wick gegenüber Nau erklärt, dreht das Team die Moderation nochmals neu. 

Doch anstatt die saubere Variante wird letzten Endes die Fluch-Version ausgestrahlt. Peinlich sei ihm der Wutausbruch jedoch nicht, sagt Wick weiter.  

Und wir finden: Hat es auch nicht zu sein. Fehler können auch dem besten Wetterfrosch passieren. (cma)

Das war übrigens der Blutmond:

1 / 19
Blutmond 2019
quelle: ap/fr170512 ap / ringo h.w. chiu
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Boris Johnsons epischer Kampf – mit einem Regenschirm

So ein Schirm ist eine fantastische Erfindung. Dank ihm kann man auch diesen Sommer das Haus verlassen, ohne nass zu werden – allerdings nur, wenn man damit umzugehen weiss.

Dass dies nicht zwingend so einfach ist, hat der britische Premierminister Boris Johnson vor zwei Tagen erfahren müssen. An der Einweihung einer Gedenkstätte wurde sein Kampf mit dem Regenschirm aufgezeichnet:

Es beginnt relativ harmlos damit, dass er nach der Stelle zum Aufschieben des Regenschirms zu suchen scheint. …

Artikel lesen
Link zum Artikel