DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bundesliga-Relegation, Rückspiel

27.05.2019, Berlin: Fußball: Bundesliga, Relegation, Rueckspiele 1. FC Union Berlin - VfB Stuttgart im Stadion An der Alten Foersterei. Trainer Urs Fischer von Union bekommt nach dem Spiel eine Bierdusche. WICHTIGER HINWEIS: Gemäß den Vorgaben der DFL Deutsche Fußball Liga bzw. des DFB Deutscher Fußball-Bund ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoähnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen. (KEYSTONE/DPA/Joerg Carstensen)

Bierdusche für den Coach: Urs Fischer hat die Union Berlin gerade in die Bundesliga geführt. Bild: DPA

In Berlin brechen alle Dämme – Union steigt in die Bundesliga auf, Stuttgart muss runter

Urs Fischer schafft mit Union Berlin Historisches. Nach einem 2:2 im Barrage-Hinspiel in Stuttgart genügt Union im Rückspiel in Berlin ein 0:0 zum erstmaligen Aufstieg in die Bundesliga.



Dem Zürcher Urs Fischer glückte in seiner ersten Saison als Trainer in Deutschland sogleich der grosse Coup. Der 53-Jährige führte den Kultklub aus dem Berliner Stadtteil Köpenick vom Mittelfeld der 2. Bundesliga in die höchste Spielklasse. Fischer brachte seit seinem Antritt vorab Stabilität und defensive Organisation in die Reihen der «Eisernen». Ein Rezept, das auch Barrage-Gegner Stuttgart vor grosse Probleme stellte - und im dritten Sturz der Schwaben in die Zweitklassigkeit nach 1975 und 2016 mündete.

«Ich mag es diesem Verein, jedem Mitarbeiter, den Fans, einfach jedem gönnen»

Urs Fischer über den Aufstieg seiner Union eurosport

Stuttgart tat sich im Stadion an der Alten Försterei aber vor allem auch selber weh. Den blutigen und offensichtlichsten Beleg dafür lieferten die beiden Innenverteidiger Holger Badstuber und Ozan Kabak nach 20 Minuten, als sie mit ihren Köpfen zusammenprallten. Erst nach mehrminütigem Unterbruch und in dicken Turban gehüllt konnten beide das Spiel fortsetzen.

«Es tut brutal weh»

Thomas Hitzlsperger, Sportvorstand VfB Stuttgart eurosport

Mit Weitsicht gedacht, wird eine andere Szene allerdings schmerzhafter in Erinnerung des VfB bleiben. In der 9. Minute wuchtete Dennis Aogo einen Freistoss an der Berliner Mauer und Goalie Rafal Gikiewicz vorbei ins Tor zum vermeintlichen Führungstreffer. Der Treffer wurde nach Rücksprache mit dem Video-Schiedsrichter annulliert, weil Nicolas Gonzalez im Abseits stehend den Goalie irritiert hatte.

abspielen

Video: streamable

Union Berlin hatte vor heimischem Publikum lange Zeit wenig für die Offensive getan. Erst als ihnen die Stuttgarter mit Fortdauer der zweiten Hälfte den Raum dafür boten, zeigten auch sie sich gelegentlich vor Ron-Robert Zieler. Dabei vergab Unions Nigerianer Suleiman Abdullahi innerhalb von 60 Sekunden gleich zweimal den vorzeitigen Matchball. Beide Male verhinderte nur der Pfosten den Treffer des 22-Jährigen.

abspielen

Video: streamable

(bal/sda)

Das Telegramm

Union Berlin - Stuttgart 0:0
22'012 Zuschauer (ausverkauft).
Bemerkungen: Stuttgart mit Zuber (bis 68.). 65. Pfostenschuss Abdullahi (Union Berlin). 66. Pfostenschuss Abdullahi (Union Berlin).

Der Liveticker zum Nachlesen:

Liveticker: 27.05.19: Union Berlin – Stuttgart

Schicke uns deinen Input
Lionel Baumgartner
Daenu92
dechloisu
tomygun66
RemoAchilles
maljian
Tenno
Logo
Union Berlin
0:0
Logo
VfB Stuttgart
In Berlin brechen die Dämme
Nico Willig, Trainer VfB Stuttgart
«Das ist eine Horrorsaison, das ist der Tiefpunkt. Es ist schwer, Gedanken zu fassen.

Die Union steigt verdient auf, die hatten eine tolle Saison und wir eine katastrophale.

In diesen 5 Wochen, in welchen ich hier dran war, hatten wir genau ein Spiel verloren, doch heute war's ein Unentschieden zu viel.

Wir haben zu Beginnt gut gespielt, doch irgendwann ging uns der Saft aus.»
epa07595193 Stuttgart's head coach Nico Willig before the German Bundesliga relegation first leg soccer match between VfB Stuttgart and FC Union Berlin, in Stuttgart, Germany, 23 May 2019.  EPA/RONALD WITTEK CONDITIONS - ATTENTION: The DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video.
Geht glaub bitzli ab an der alten Försterei

Urs Fischer
«Jeder im Verein hat ein Jahr lang auf dieses Ziel hingearbeitet. Es freut mich unglaublich, das ist ein gemeinsamer Erfolg!

Ich mags dem Verein, jedem Mitarbeiter, den Fans, einfach jedem einzelnen gönnen.

Ich habe immer daran geglaubt, doch wirklich Tatsache wurde es erst, als der Schiedsrichter die Partie abgepfiffen hat.»
27.05.2019, Berlin: Fußball: Bundesliga, Relegation, Rueckspiele 1. FC Union Berlin - VfB Stuttgart im Stadion An der Alten Foersterei. Trainer Urs Fischer von Union kommt ins Stadion. WICHTIGER HINWEIS: Gemäß den Vorgaben der DFL Deutsche Fußball Liga bzw. des DFB Deutscher Fußball-Bund ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoähnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen. (KEYSTONE/DPA/Joerg Carstensen)
... in perfektem Schriftdeutsch, versteht sich ;-)
Die Berliner ...
... stürmen jetzt natürlich den Platz. Doch da sind nicht nur schöne Szenen zu sehen, da fliegen auch Fäuste und Pyrotechnik in die Menge.



User Avatar
von Daenu92
Basel entlässt Fischer nach dessen besten Saison und nun schafft er diese Sensation! Gratuliere und ha ha ha Basel
User Avatar
von dechloisu
😟😟
User Avatar
von tomygun66
🤩🤩🤩
User Avatar
von RemoAchilles
Aus aus und vorbei
Entry Type
90+5' - Spielende
Die Partie ist aus! Union Berlin steigt in die Bundesliga auf!
90+4'
Stuttgart kann sich nicht wirklich festsetzen in der Berliner Hälfte.
User Avatar
von dechloisu
comon Stuttgart mach das Ding
90+1'
Union kann kontern, doch anstatt das Tor seines Lebens zu schiessen – oder mächtig Zeit zu schinden – entscheidet sich Gogia für einen Übersteiger. Den anschliessenden Schlenzer krallt sich Zieler.
90'
Fünf Minuten werden nachgespielt.
89'
Der nächste Gewaltsschuss: Nach der Ecke fasst sich Castro ein Herz – und donnert das Leder in Richtung Würstchenbude. Das war nix.
88'
Fast hätte mich Pavard abgestraft! Der Franzose zieht auf ähnliche Weise wie bei seinem Traumtor an der WM ab – und zwingt Gikiewicz zur nächsten Glanztat!
87'
Flanke Didavi, Kopfball Gentner – ins Niemandsland. Die Luft scheint draussen zu sein bei den Schwaben. Fünf Minuten vor der Relegation in die zweite Bundesliga.
85'
So wirklich Druck vermag der VfB nicht aufzubauen. Getreu nach dem Motto: Berlin will nicht, Stuttgart kann nicht. Langsam läuft der Mannschaft von Nico Willig die Zeit davon.
82'
Entry Type
- Union Berlin
rein: Akaki Gogia, raus: Suleiman Abdullahi
Zweiter Wechsel von Urs Fischer, da hinten soll jetzt nichts mehr anbrennen.
Abdullahis Pfostenknaller im Video
80'
Zehn Minuten noch auf der Uhr! Die Union steht kurz vor der Sensation – oder würgt der VfB doch noch einen rein?
Einige Eindrücke aus der alten Försterei
epa07606587 Stuttgart's fans light flares during the German Bundesliga relegation play-off second leg soccer match between 1. FC Union Berlin and VfB Stuttgart, in Berlin, Germany, 27 May 2019.  EPA/FELIPE TRUEBA CONDITIONS - ATTENTION: The DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video
epa07606603 Union's Manuel Schmiedebach (L) in action against Stuttgart's Steven Zuber during the German Bundesliga relegation play-off second leg soccer match between 1. FC Union Berlin and VfB Stuttgart, in Berlin, Germany, 27 May 2019.  EPA/FELIPE TRUEBA CONDITIONS - ATTENTION: The DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video
epa07606503 Union's coach Urs Fischer prior to the German Bundesliga relegation play-off second leg soccer match between 1. FC Union Berlin and VfB Stuttgart, in Berlin, Germany, 27 May 2019.  EPA/FELIPE TRUEBA CONDITIONS - ATTENTION: The DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video
epa07606543 Referee Christian Dingert disallows a goal for Stuttgart after a VAR review during the German Bundesliga relegation play-off second leg soccer match between 1. FC Union Berlin and VfB Stuttgart, in Berlin, Germany, 27 May 2019.  EPA/FELIPE TRUEBA CONDITIONS - ATTENTION: The DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video
76'
Gefährliche Freistossposition für die Gastgeber! Castro spielt 20 Meter zentral vor dem Tor zwar den Ball, doch Schiri Dingert hat das anders gesehen.
73'
Wirklich gefährlich werden die Stuttgarter jedoch noch immer nicht. Flanken aus dem Halbfeld und verzweifelte Distanzschüsse sind momentan noch das höchste der Gefühle.
72'
Entry Type
- VfB Stuttgart - Christian Gentner
Stuttgart steht jetzt sehr hoch, deshalb muss Gentner beim Konter taktisch foulen.



69'
Entry Type
- VfB Stuttgart
rein: Gonzalo Castro, raus: Steven Zuber
20 Minuten vor Schluss geht Nico Willig auf's Ganze!
65'
Entry Type
- Union Berlin
rein: Joshua Mees, raus: Marcel Hartel
64'
Es geht drunter und drüber jetzt! Zunächst scheitert Abdullahi aus 16 Metern am Pfosten, kurz darauf scheitert der Nigerianer schon wieder am Pfosten. Dieses Mal darf er alleine auf Zieler losziehen – im Fallen leitet er den Ball an die Torumrandung. Wahnsinn!
63'
Guter Abschluss vom eben eingewechselten Didavi, doch Gikiewicz ist blitzschnell unten.
62'
Wahnsinn, die Berliner bringen die Kugel nicht im Tor unter. Nach einem weiten Ball steht Hartel plötzlich alleine vor Zieler – der Stürmer hat aber nicht mit Ascacibar gerechnet. Der will von hinten klären, doch die Kugel bleibt dann trotzdem noch für einen Moment frei liegen. Schliesslich klären die Stuttgarter.
58'
Entry Type
- VfB Stuttgart
rein: Daniel Didavi, raus: Anastasios Donis
Nico Willig braucht frischen Wind – und bringt diesen in Form von Daniel Didavi. Der blasse Donis hat Feierabend.
55'
Ganz heisse Situation im Strafraum jetzt! Gomez und Hübner im Kopfballduell, dann prallt Hübner das Leder hinter dem Rücken an den Arm und nimmt von dort eine starke Richtungsänderung. Der Videoschiri klärt auf: Kein Elfmeter. Doch die Proteste sind nachvollziehbar.
51'
Kuriose Freistossvariante! Zuber und Pavard verwirren die gesamte Union-Hintermannschaft, doch Gentner kann nicht profitieren und setzt den Kopfball neben den Kasten.
50'
Entry Type
- Union Berlin - Manuel Schmiedebach
Es geht weiter, wie es aufgehört hatte: Stuttgart rennt, Union verteidigt. Schmiedebach weiss sich gegen den quirligen Akolo nur mit einem Foul zu helfen.
48'
Entry Type
- VfB Stuttgart
rein: Mario Gomez, raus: Nicolas Gonzales
Stuttgart reagiert: Oldie Mario Gomez soll's richten – im Hinspiel hatte der 33-Jährige zum zwischenzeitlichen 2:1 getroffen.
46'
Die Ausgangslage bleibt unverändert: spannend! Stand jetzt steigt Urs Fischers Union in die Bundesliga auf – doch noch warten 45 Minuten harte Arbeit auf den Underdog!
46'
Weiter geht's an der alten Försterei!
Die Statistik spricht ja gegen die Union
In den letzten 10 Jahren setzte sich lediglich zwei Mal der Unterklassige durch:
Entry Type
Pause - Ende erste Halbzeit
Zeit für den Pausentee. Der erste Durchgang an der alten Försterei ist Geschichte.

Der VfB Stuttgart ist in diesen ersten 45 Minuten deutlich spielbestimmend. Zuber und Co. verteidigen abgeklärt und souverän und erarbeiten sich Torchancen – eine Führung für die Schwaben wäre mehr als verdient. Nach 7 Minuten durften die Süddeutschen dann auch jubeln, jedoch nur für wenige Augenblicke. Der Schiedsrichter erkannte den Freistosstreffer von Dennis Aogo wegen einer Abseitsposition wieder ab.



Stuttgart liess in der Folge die Köpfe nicht hängen und blieb weiter bemüht. Steven Zubers Weitschuss aus 25 Metern war die beste Chance der ersten Halbzeit.
45'
Vier Minuten packt der Unparteiische obendrauf!



So kann man's auch sehen:

45'
Zuber! Da packt der Schweizer den Hammer aus! Aus knapp 25 Metern zwingt der ex-Hopper Gikiewicz zu einer Glanzparade. Ecke!
User Avatar
von maljian
Ach, wie gerne wäre ich bei dem Spiel.
40'
Die gefährlichste Chance der Berliner war bislang ein hoher Ball in den Strafraum, den Ron-Robert Zieler erst im Nachfassen richtig greifen konnte. Wahnsinn. Wollen die hier wirklich auf Remis spielen?
😅

34'
Nächster Abschluss, Gentner drückt aus 20 Metern ab. Das Leder fliegt jedoch zu zentral auf die Kiste vom Polen Rafal Gikiewicz.
32'
Falls hier irgendein Team die Führung in den nächsten Minuten erzielen sollte, dann muss es der VfB sein. Bei aller Liebe zu Underdogs, die Stuttgarter rackern, beissen, kratzen und schwitzen, erzwingen immer wieder gute Abschlussmöglichkeiten. Union konzentriert sich derweil auf's Verteidigen.
User Avatar
Passt doch: 1.90m, 85 kg und bärtig
von Tenno
Der schwedische Türsteher? Der macht nach dem Match noch eine Extraschicht vor dem Club.
29'
Nächster VfB-Angriff, nächste gute Chance. Zuber setzt sich auf links durch und spielt zur Mitte, der Kopfball von Donis ist jedoch zu wenig stark und so krallt sich der Union-Keeper abermals die Kugel.
27'
Guter Freistoss an die Strafraumgrenze, Gikiewicz macht sich ganz lang und klärt zur Ecke.
25'
Fussball wird derweil auch noch gespielt – jedoch vorwiegend zwischen den Strafräumen. Für Stimmung sorgen hier vor allem die Fans im Stadion an der alten Försterei.
Kollege Zappella würde diesem Twitter-User bestimmt zustimmen
Wer nicht weiss, worum es geht, liest hier.


20'
Also, zumindest Badstuber steht wieder – wenn auch mit Turban. Das wär's ja gerade noch gewesen, wenn Stuttgart hier nach 15 Minuten die komplette Innenverteidigung hätte auswechseln müssen.
18'
Die Stuttgarter Verteidiger Kabak und Badstuber und Union-Bomber Sebastian Anderson gehen zu Dritt auf den hohen Ball. Die VfB-Verteidger donnern heftig zusammen, der schwedische Türsteher zieht gerade noch zurück.
15'
Der VfB ist in der Startviertelstunde spielbestimmend. Nach dem aberkannten Tor hatte auch Donis noch eine gute Abschlussgelegenheit, hinten machen die Schwaben den Laden dicht.
Die Stuttgarter sind nicht happy










8'
Oder auch nicht! Der Videoschiedsrichter will eine Behinderung gesehen haben und lässt den Referee den Treffer überprüfen. Und tatsächlich, da stand ein Stuttgarter ziemlich nahe vor dem Union-Keeper. Abgefälscht wurde die Kugel jedoch vom eigenen Verteidiger. Wie dem auch sei: Kein Tor, Glück für die Union.
8'
TOOOOOOOOOOOOOOOOOR für den VfB Stuttgart! Nicht Zuber schiesst, sondern Aogo – doch der macht das ausgezeichnet und erwischt Gikiewicz in der Torwartecke.
7'
Stuttgart ist weiter am Drücker! Ryerson räumt Gonzales weg, das gibt eine gute Freistossposition aus 18 Metern für Steven Zuber!
Die Hütte brennt!

3'
Und die erste Chance der Partie gehört dem VfB! Nach einer Ecke liegt die Kugel für den Bruchteil einer Sekunde frei im Strafraum, Kabak grätscht rein, doch mit vereinten Kräften klären die Berliner noch vor der Linie. Schrecksekunde für Urs Fischer und Co.
1'
Hartel packt gleich mal die Sense aus und lässt Ascacibar spüren, dass die Union bereit ist.
1'
Entry Type
Der Ball rollt an der alten Försterei!
Gleich geht's los - Vor dem Spiel
Christian Dingert wird die Partie in wenigen Augenblicken zum Anstoss freigeben. Die Spannung steigt!
Noch 20 Minuten ... - Vor dem Spiel
Du hast das Hinspiel verpasst? - Vor dem Spiel
Twitter-Reaktionen – und Vorfreuden - Vor dem Spiel










Für Musik ... - Vor dem Spiel
... könnten jedoch auch andere sorgen: Da wäre zum Beispiel Anastasios Donis – ein Mann von Welt.

Geboren 1996 in Blackburn im Norden Englands, gelangte der Grieche 17-jährig von Panathinaikos über zwei Stationen in Italien zum FC Lugano. Richtig gehört, zum FC Lugano. Es folgte ein kurzes Gastspiel in Nizza ehe der heute 22-Jährige zum VfB Stuttgart wechselte. Wirklich für Feuer sorgte er dort bislang nicht, doch im Hinspiel hatte Anastasios Donis einige gute Aktionen, wie zum Beispiel sein Assist zum 1:0.
epa07595251 Stuttgart's Anastasios Donis (L) in action against Union's Michael Parensen (R) during the German Bundesliga relegation play-off first leg soccer match between VfB Stuttgart and FC Union Berlin, in Stuttgart, Germany, 23 May 2019.  EPA/RONALD WITTEK CONDITIONS - ATTENTION: The DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video.
Neben Donis könnte auch der gefühlt 40-jährige Mario Gomez (33) den Unterschied ausmachen, im Hinspiel war er für den zwischenzeitlichen 2:1-Führungstreffer besorgt. Immerhin 7 Tore erzielte der Deutsche in der abgelaufenen Bundesliga-Saison.

Auch auf Seiten der Union kennt man einige Namen. Wie wäre es mit Mané? Nein, nicht Sadio, sondern Carlos. Oder Felix Kroos, jüngerer Bruder von Weltmeister Toni.
Berlin's Felix Kroos, right, and Nuremberg's Hanno Behrens in action during the 2nd Bundesliga soccer match between 1. FC Union Berlin and 1. FC'Nuremberg at the Stadion An der Alten Foersterei in Berlin, Germany, Monday, March 20, 2017. (Soeren Stache/dpa via AP)
Lebensversicherung für die Berliner wird jedoch weiterhin der schwedische Sturmtank Sebastian Anderson sein, der in 34 Liga-Partien starke 17 Skorerpunkte sammeln konnte.
Und mittendrin zwei Schweizer - Vor dem Spiel
Neben Urs Fischer als Coach der Union steht heute ein zweiter Schweizer im Fokus: Ex-Hopper Steven Zuber darf – nachdem ihn Interimstrainer Nico Willig im Hinspiel nur für die letzten 20 Minuten eingewechselt wurde – heute von Beginn weg ran.
epa07476918 Frankfurt's Gelson Fernandes (L) in action against Stuttgart's Steven Zuber (R) during the German Bundesliga soccer match between Eintracht Frankfurt and VfB Stuttgart in Frankfurt, Germany, 31 March 2019.  EPA/RONALD WITTEK CONDITIONS - ATTENTION: The DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video.
Das Line-up der Gäste aus Stuttgart - Vor dem Spiel

Die Aufstellung der Gastgeber - Vor dem Spiel

Und hier das Exemplar der Berliner - Vor dem Spiel

Die Digital-Teams liessen sich nicht lumpen - Vor dem Spiel
Hier das Einstimmungs-Video des VfB:

Union Berlin nach 30 Jahren wieder erstklassig? - Vor dem Spiel
Den Beweis dafür blieben die Stuttgarter im ersten Duell allerdings schuldig. Und während sich Mario Gomez anschliessend über die beginnende Untergangsstimmung beklagte, fiebern die Union-Anhänger auf einen möglicherweise historischen Abend hin.

Der ehemalige DDR-Oberligist wäre erstmals nach 30 Jahren wieder erstklassig. Dabei gilt es auch die Vereinsbilanz in Alles-oder-Nichts-Spielen zu verbessern. In zehn Aufstiegsrunden oder Entscheidungsspielen um den Klassenverbleib gelang Union bisher nur zweimal ein positiver Abschluss.
Dritter Bundesliga-Abstieg des VfB? - Vor dem Spiel
Die Vorzeichen sprechen eher für den dritten Sturz der Schwaben in die Zweitklassigkeit nach 1975 und 2016. Union hat als heimstärkstes Team der 2. Bundesliga diese Saison erst ein Spiel vor eigener Kulisse verloren, liess 14-mal kein Gegentor zu.

Stuttgart holte in der Bundesliga gerade einmal sechs Auswärtspunkte, konnte nur einmal auf fremdem Platz gewinnen. «Das hat uns alles nicht zu interessieren», sagte Goalie Ron-Robert Zieler über die Statistik. «Wir sind definitiv in der Lage dazu, dort zu gewinnen. Wir sind der Bundesligist.»
«Ich bleibe bei der Meinung: Favorit bleibt Stuttgart», ... - Vor dem Spiel
... sagt der Schweizer Trainer Urs Fischer vor dem Barrage-Rückspiel von Union Berlin gegen den VfB.

Der VfB Stuttgart mit dem Schweizer Internationalen Steven Zuber setzt für den Showdown um einen Platz in der deutschen Bundesliga auf Zweck-Optimismus, Union Berlin beschwört die Kraft seiner Fans. Die Rolle des Aussenseiters beanspruchen die Berliner im Psycho-Duell trotz der guten Ausgangslage durch das 2:2 im Hinspiel aber weiter für sich.
epa07564630 Union's coach Urs Fischer looks on during the German Bundesliga second division soccer match between 1.FC Union Berlin and 1. FC Magdeburg in Berlin, Germany, 12 May 2019. Union Berlin fights for a qualifying position into the first division of the Bundesliga.  EPA/FELIPE TRUEBA CONDITIONS - ATTENTION: DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video.
Für den ersehnten erstmaligen Sprung in die Bundesliga reicht den «Eisernen», die mit Robert Zulj, aber ohne den gesperrten Christopher Trimmel als ihren Captain antreten, schon ein torloses Unentschieden oder ein 1:1.

Die Stuttgarter, Drittletzter der abgelaufenen Bundesliga-Saison, müssen hingegen von Beginn an auf Sieg spielen. «Der Boxer hat jetzt eine Runde verloren, eine abgekriegt», resümierte Interimstrainer Nico Willig die Ausgangslage. (sda/apa/dpa)
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Bayern und? Diese Klubs wurden schon deutscher Meister

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Vom 2:5 zum 6:5 – GC holt sich im Cup-Halbfinal den wohl dramatischsten Derbysieg

3. März 2004: Bei GC macht sich im Derby nach gut 60 Minuten die Angst vor einer Kanterniederlage breit. Doch die Hoppers kommen zurück – und sorgen für eines der denkwürdigsten Cup-Spiele der Schweizer Fussballgeschichte.

63 Minuten sind im altehrwürdigen Hardtum gespielt, als sich für die heimischen Grasshoppers eine kolossale Blamage anzubahnen scheint. 2:5 liegen die Hoppers im Cup-Halbfinal zurück, ausgerechnet gegen den Stadtrivalen FC Zürich. Der FCZ, trainiert vom jungen Lucien Favre, hat von erstaunlichen Schwächen in der Hoppers-Abwehr profitieren können.

Schon früh liegt GC mit 0:2 zurück. Daniel Gygax trifft nach sechs Minuten zur Führung, der zweite Treffer ist ein Slapstick-Eigentor, verursacht …

Artikel lesen
Link zum Artikel