DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bild

Klotens Forget feiert seinen Treffer zur 2:1-Führung. bild: ehc kloten

Kloten fehlt für den Final noch ein Sieg – Ajoie legt gegen Langenthal vor



Kloten – Olten 5:2

Serie 3:0

Der EHC Kloten ist nur noch einen Erfolg vom Einzug in die Playoff-Finals der Swiss League entfernt. Der Qualifikationssieger und Favorit für den Aufstieg in die National League schlug den EHC Olten auch im dritten Vergleich.

Dominic Forget war Klotens Matchwinner. Sein Tor zur 4:2-Führung in der 43. Minute war die perfekte Antwort auf Oltens 2:3-Anschlusstreffer durch Garry Nunn 46 Sekunden zuvor. Für Forget war es der zweite Treffer des Abends, nachdem er Kloten im Mitteldrittel 2:1 in Führung gebracht hatte. Die ersten vier Treffer der «Flieger» erzielte ihr Paradesturm mit Forget, Robin Figren und Eric Faille. Zwei Sekunden vor dem Ende traf Marc Marchon zum Endstand ins leere Tor.

Kloten - Olten 5:2 (1:1, 2:0, 2:1)
SR Massy/Hürlimann, Bachelut/Ammann. - Tore: 8. Schirjajew (Nater, Weisskopf/Powerplaytor) 0:1. 16. Figren (Faille, Forget) 1:1. 27. Forget (Faille/Powerplaytor) 2:1. 30. Faille (Figren/Unterzahltor!) 3:1. 42. (41:42) Nunn (Knelsen/Unterzahltor!) 3:2. 43. (42:28) Forget (Figren, Gähler/Powerplaytor) 4:2. 60. (59:58) Marchon 5:2 (ins leere Tor). - Strafen: 5mal 2 plus 10 Minuten (Kindschi) gegen Kloten, 5mal 2 Minuten gegen Olten.

Ajoie – Langenthal 4:0

Serie 2:1

Der HC Ajoie liegt in der Serie gegen den SC Langenthal erstmals vorne. Die Jurassier liessen dem Gegner zuhause keine Chance. Reto Schmutz brachte Ajoie mit einem Doppelschlag (5./9.) früh 2:0 in Führung. Danach war die Reihe an den kanadischen Torschützen vom Dienst: Philip-Michael Devos im Powerplay (30.) und Jonathan Hazen unmittelbar nach Beginn des Schlussabschnitts sorgten für den klaren Heimsieg.

Kämpf wird sein Jubiläumsspiel in schlechter Erinnerung behalten, kassierte er doch beim 0:4 eine Spieldauer-Disziplinarstrafe.

Ajoie - Langenthal 4:0 (2:0, 1:0, 1:0)
SR Eichmann/Staudenmann, Pitton/Dreyfus. - Tore: 6. Schmutz (Powerplay) 1:0. 9. Schmutz (Hazen) 2:0. 30. Devos (Hazen, Hauert/Powerplay) 3:0. 41. (40:07) Hazen (Devos) 4:0. - Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Ajoie, 5mal 2 plus 5 Minuten (Kämpf) plus Spieldauer (Kämpf) gegen Langenthal. (ram/sda)

Mehr Eishockey:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Schönheitswahn auf Instagram

Riesen-Echse im Supermarkt in Thailand

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Allen ist klar, dass die Party eigentlich vorüber ist – Kloten wird aufsteigen

Kloten gewinnt den ersten Final gegen Ajoie 5:2. Aber das ist eigentlich unerheblich: Der Aufstieg ist vollbracht.

Früher gab es allerorten Tanzabende. Wenn es Zeit wurde, nach Hause zu gehen (allein oder auch nicht) und sich der Saal langsam leerte, spielte die Band leise noch ein paar Takte.

So ist es irgendwie mit dem Final der Swiss League zwischen Kloten und Ajoie. Die Saison ist eigentlich gelaufen. Unten auf dem Eis spielen die Teams noch ein wenig. So wie damals die Band. Durchaus flott. Aber allen ist klar, dass die Party eigentlich vorüber ist.

Kloten hat die Liga im Frühjahr 2018 nach einem der …

Artikel lesen
Link zum Artikel