DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Jan Spiess hechtet im WM-Final nach dem Ballon.
Jan Spiess hechtet im WM-Final nach dem Ballon.bild: ibai

Der Beginn einer neuen Sportart? So fantastisch war die erste Luftballon-WM

Jeder hat es schon gemacht – aber kaum für einen Siegercheck von 10'000 Euro. Den erhielt der erste Weltmeister eines vom Fussballstar Gerard Piqué organisierten Events, bei dem es das Ziel war, einen Luftballon vor der Berührung des Bodens zu bewahren.
19.10.2021, 11:1419.10.2021, 12:16

Was ist Sport? Gemäss der Definition, die wir im Duden nachlesen können, ist es eine nach bestimmten Regeln aus Freude an Bewegung und Spiel ausgeübte körperliche Betätigung.

Körperliche Betätigung? ✅
Freude an Bewegung und Spiel? ✅
Bestimmte Regeln? ✅

Alles dabei! Und deshalb die Feststellung: Selbstverständlich war die Luftballon-WM, die vor kurzem im spanischen Tarragona stattfand, ein Sportanlass.

Herrlich, wie der Marokkaner Yahya El Hajouji punktet.Video: YouTube/araujo brun

Die Grundidee ist simpel und vermutlich beinahe so alt wie Luftballons (deren Erfindung im Jahr 2024 übrigens 200 Jahre her sein wird). Es geht darum, dass ein in der Luft schwebender Ballon niemals den Boden berühren darf. Er darf dabei nicht nach unten geschlagen werden. That's it.

Der WM-Final, den Francesco De la Cruz aus Peru gegen den Deutschen Jan Spiess 6:2 gewann. Das Spiel beginnt nach den Hymnen bei 6:00 Minuten und besonders spektakulär waren die Punkte zum 4:2 und zum 5:2.Video: YouTube/Ibai

In der Quarantäne darauf gekommen

Der spanische Fussball-Weltmeister und -Europameister Gerard Piqué vom FC Barcelona sah Potenzial darin, dieses Kindervergnügen zum Sport zu machen. Also organisierte er gemeinsam mit dem Influencer Ibai Llanos eine Luftballon-WM.

Die zwei liessen sich von viralen Tiktok-Videos inspirieren, die eine Familie in den USA während des Corona-Lockdowns gepostet hatte. Antonio Arredondo durfte deshalb nach Spanien zur WM reisen. «Wir spielten das schon als Kinder», erzählte der «Erfinder» dieses Sports, «und während der Quarantäne erinnerten wir uns daran. Wir steigerten uns so rein, dass wir unsere Duelle in Zeitlupe filmten, um einen Videobeweis zu haben.»

Aber was wäre der VAR, würde er nur für sich im stillen Kämmerlein die Videos schauen? Die Arredondos luden einen der Clips auf ihren Tiktok-Kanal – wo er viral ging. «Als ich am nächsten Morgen aufstand, hatte er irgendwie eine Million Likes», erzählt Antonio Arredondo weiter. Also hätten sie beschlossen, weitere Videos zu drehen und schliesslich die Aufmerksamkeit von Ibai und Piqué erlangt.

Wie Squash mit Hindernissen

Gespielt wurde am WM-Turnier in einem 8x8 Meter grossen «Wohnzimmer», in dem nicht nur ein Sofa und andere Möbel standen, sondern dem Sponsor sei Dank auch ein Auto. Das führte zu einer Art Squash mit Hindernissen, wobei Arme und Hände den Schläger ersetzten und der Luftballon den Ball.

Schweizer Teilnehmer gab es nicht, dafür Ballon-Sportler aus der Mongolei, Georgien, Kuba oder Äquatorialguinea. Sie alle waren aber chancenlos. Den Final gewann der Peruaner Francesco de la Cruz mit 6:2 gegen Jan Spiess aus Deutschland.

«Ich bin sehr, sehr glücklich», sagte De la Cruz, der einen Siegercheck in Höhe von 10'000 Euro entgegennehmen durfte. «Ich danke Gott, dass ich das erreichen konnte.»

Piqué auf den Spuren von Raab

Für Gerard Piqué war es nicht das erste Mal, dass er sich abseits des Fussballrasens mit einem Sportanlass beschäftigte. Mit seiner Marketing-Agentur Kosmos Group übernahm er die Rechte am Davis Cup im Tennis und warf gleich den etablierten Modus über den Haufen. Das trug ihm viel Kritik ein.

Organisator Piqué kam in Begleitung seiner Ehefrau, Sängerin Shakira, und den gemeinsamen Söhnen.

«Das hier ist etwas völlig anderes», sagte Piqué über die Ballon-WM. «Manchmal muss man seine Komfortzone verlassen und neue Dinge ausprobieren. Es war fantastisch.»

Die Zukunft des neuen Rückschlagspiels steht in den Sternen. Dass «Fantasie-Sportarten» aber keine Eintagsfliegen bleiben müssen, bewies in Deutschland der Fernseh-Entertainer Stefan Raab. Der führte von 2003 bis 2015 eine Wok-WM durch, bei der die Teilnehmer auf einem Wok eine Bobbahn hinunter rasten. Raab lancierte im Rahmen seiner Sendung «TV Total» zahlreiche weitere Sportformate wie Autoball (Fussball mit Autos und einem riesigen Ball) oder Eisfussball, bei dem mit Bowlingschuhen Fussball auf Eis gespielt wurde.

Piqué träumt gleich von der ganz grossen Bühne. Auf Twitter fragte er nach der WM-Premiere, ob der Sport nicht etwas für die Olympischen Spiele 2024 in Paris wäre:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

DAS sind ja mal geile Ballon-Tierchen!

1 / 28
DAS sind ja mal geile Ballon-Tierchen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Fondue with a view: Das Fondue-Stübli für Adrenalin-Junkies

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schick gegen Fürth mit 4 Toren (und Hattrick in 7 Minuten) – Mainz schlägt Wolfsburg

Bayer Leverkusen festigt in der 14. Runde seinen Status als Nummer 3 der Bundesligasaison 2021/22 hinter Bayern München und Borussia Dortmund. Das Team des Schweizer Trainers Gerardo Seoane gewinnt das Heimspiel gegen den Tabellenletzten Greuther Fürth 7:1 und kommt zum höchsten Sieg in der Meisterschaft seit über 21 Jahren. Damals gewann Bayer gegen Ulm 9:1.

Zur Story