DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Liverpooler Fanzone am Samstagnachmittag von oben.
Die Liverpooler Fanzone am Samstagnachmittag von oben.bild: twitter/@Pauluskupa

Paris war rot – Liverpool-Fans feierten, als hätten sie den Pott schon gewonnen

28.05.2022, 20:0328.05.2022, 22:09

Paris war vor dem Champions-League-Final, der am Samstagabend im Stade de France stieg, fest in Hand der Liverpooler Fans. Rund 60'000 von ihnen waren in die französische Hauptstadt gereist, obwohl offiziell nur 20'000 Tickets an die «Reds-Fans» verteilt wurden.

Auf der offiziellen Fan-Meile am Hôtel de Ville bildeten sich schon am Freitag lange Warteschlagen vor den Ständen mit den offiziellen Merchandise-Produkten und noch viel längere vor dem Champions-League-Pokal, mit dem sich die Fans fotografieren lassen konnten. Die französische Sporttageszeitung «L'Equipe» titelte deshalb, Anfield liege derzeit an der Seine.

Ein Blick in die Liverpool-Fanmeute.
Ein Blick in die Liverpool-Fanmeute.bild: twitter/@lfc

Am Samstagnachmittag heizte dann die Band «Boss Night» mit Sänger Jamie Webster dem englischen Publikum ein. Bei den Fan-Klassikern wie «Allez, allez, allez» oder beim Virgil-van-Dijk-Song gab es für die Liverpool-Fans dann kein Halten mehr.

Die Fan-Zone lag im Pariser Osten auf einem abgesperrten Boulevard, rund eine Stunde vom Stadion entfernt. Und das wurde für viele Fans zum Problem, denn die S-Bahn-Linie zum Stade de France wurde bestreikt. Viele kamen deshalb verspätet zum Stadion, was schliesslich auch zum grossen Fan-Chaos vor dem Anpfiff führte.

Die Fan-Zone für die Madrid-Anhänger war kleiner, komfortabler – und in der Nähe des Stadions. Dafür kamen die Real-Fans wohl alle rechtzeitig ins Stadion. (pre)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Alle Champions-League-Sieger seit 1993

1 / 62
Alle Champions-League-Sieger seit 1993
quelle: keystone / yoan valat
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Alisha Lehmann 2.0? – GC-Spielerin verdient mit Instagram mehr Geld

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

8 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Seb97
28.05.2022 18:54registriert Dezember 2016
Vor einem Finalspiel feiern als hätte man schon gewonnen? Als St. Gallen Fan wüsste ich nicht, weshalb dies schief gehen könnte.
592
Melden
Zum Kommentar
avatar
Kunibert der Fiese
28.05.2022 19:12registriert März 2016
Wenn sie nicht grad alles kaputt schlagen, können englische fans richtig geil stimmung machen.
273
Melden
Zum Kommentar
8
Ein Weltmeister in der Provinz – Klose will bei Altach seine zweite Karriere lancieren
WM-Rekordtorschütze Miroslav Klose ist erstmals Trainer eines Profiteams. Mit dem SCR Altach traf er in Schruns auf den FC Luzern und gab einen ersten Einblick in seine Fussball-Philosophie.

Für den österreichischen Bundesligaklub SCR Altach, dessen Cashpoint-Arena nur sechs Strassenkilometer von der Schweizer Grenze entfernt ist, bedeutet die Verpflichtung von Miroslav Klose «ein journalistisches Erdbeben». Das schreibt der Verein aus dem 7000-Seelen-Dorf auf seiner Website.

Zur Story