Sport
Fussball

Spektakel in Stuttgart, Slapstick-Tor und 7 weitere Highlights

epa10573979 Dortmund's head coach Edin Terzic reacts after the German Bundesliga soccer match between VfB Stuttgart and Borussia Dortmund in Stuttgart, Germany, 15 April 2023. EPA/RONALD WITTEK C ...
Edin Terzic konnte nach dem Spiel in Stuttgart nicht fassen, dass sein Team die Führung noch verspielte.Bild: keystone

Spektakel in Stuttgart, Slapstick-Tor und 7 weitere Highlights des Fussball-Wochenendes

In Japan gibt es Captain Tsubasa jetzt auch in echt zu bestaunen, Stuttgart feiert historisches Comeback gegen den BVB und Yann Sommer fehlen mal wieder wenige Zentimeter. Das Fussball-Wochenende sorgte wieder für einige Highlights.
17.04.2023, 10:2617.04.2023, 13:00
Mehr «Sport»

Werners Gala-Auftritt

Timo Werner von RB Leipzig erwischte gegen den FC Augsburg einen echten Sahnetag. Der deutsche Nationalspieler war beim 3:2-Sieg des DFB-Pokalsiegers an allen drei Treffern seines Teams direkt beteiligt. Das 1:1 durch Kevin Kampl bereitete er vor, ehe er binnen fünf Minuten noch vor der Pause auf 3:1 für die Hausherren stellte.

Werner mit tollem Volley. Video: streamja

Besonders sehenswert war dabei sein Treffer zum 3:1. Werner kam kurz vor der Strafraumgrenze an den Ball und jagte diesen per Volley in den Winkel. Augsburg-Keeper Tomas Koubek streckte sich vergeblich nach dem Ball und blieb ohne Abwehrchance.

Stuttgarter Spektakel

Ab der 39. Minute spielte der VfB Stuttgart am Wochenende gegen Borussia Dortmund in Unterzahl. Zum Zeitpunkt als Konstantinos Mavropanos mit der Gelb-Roten Karte vom Platz musste, lagen die Stuttgarter zu allem Übel auch bereits mit 0:2 zurück.

Die Highlights des Spiels.Video: YouTube/SPORT1

Doch die Schwaben kämpften sich zurück in die Partie. Tanguy Coulibaly und Josha Vagnoman egalisierten die Führung der Dortmunder kurz vor Schluss. Doch als Giovanni Reyna den BVB in der Nachspielzeit erneut in Führung brachte, schienen die Gäste wie die sicheren Sieger.

Die Dortmunder hatten die Rechnung allerdings ohne Silas Katompa Mvumpa gemacht. Der Kongolese erzielte in der siebten Minute der Nachspielzeit den umjubelten erneuten Ausgleich für die «Schwaben». Erst zum zweiten Mal gelangen Stuttgart drei Treffer mit einem Mann weniger. Zuletzt 1980 ebenfalls bei einem 3:3-Unentschieden gegen den BVB.

Captain Tsubasa

In der japanischen J-League kam es am Wochenende zum Duell zwischen dem FC Tokyo und Cerezo Osaka. Beide Teams dümpeln aktuell im Tabellenmittelfeld der Liga herum. Der Treffer von Ryoma Watanabe zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich war jedoch alles andere als mittelmässig.

Watanabe nahm eine Flanke aus dem Halbfeld mit der Brust an und setzte den Ball anschliessend mit einem Fallrückzieher ins Tor. Eine Szene, die japanische Fussball-Fans ansonsten nur von Captain Tsubasa kennen. Am Ende nützte es Watanabe und Osaka dennoch nichts, Tokyo entschied die Partie mit 2:1 für sich.

Hollywoodreife Choreo in Fürth

Inspiriert vom Computerspiel und der TV-Serie «The Last of Us» lieferten die Fans von Greuther Fürth eine Choreo, die sich sehen lassen konnte. Offenbar zeigte die Unterstützung der Fans auch Wirkung. Die Fürther gewannen das Kellerduell gegen Jahn Regensburg knapp mit 2:1.

Die verflixten Zentimeter

Andrej Kramaric ärgerte mit seinem direkt verwandelten Freistoss zum 1:1 am Wochenende den FC Bayern. Nach dem Spiel gestand der Kroate allerdings, dass er sich in der dem Freistoss vorausgegangenen Szene absichtlich fallen liess.

Umso ärgerlicher dürfte der Gegentreffer dadurch für Nati-Goalie Yann Sommer sein. Dieser streckte sich vergeblich, konnte den Freistoss dennoch nur noch an den Innenpfosten des Tores lenken, von wo aus der Ball ins Tor flog. Auch hier schienen Sommer wie beim 0:1 gegen Manchester City wieder nur einige Zentimeter zur Torverhinderung gefehlt zu haben.

Sommer streckt sich vergeblich.Video: streamja

Enciso lässt «Seagulls» fliegen

Brighton & Hove Albion reitet weiter auf der Erfolgswelle und darf sich gar Hoffnungen auf den Europacup machen. Auch der FC Chelsea kann die «Seagulls» nicht aufhalten. Trotz einer 1:0-Führung müssen sich die «Blues» den Gästen am Ende geschlagen geben. Grund dafür ist ein Traumtor von Julio Enciso. Der eingewechselte Paraguayer fasste sich aus etwa 25 Metern einfach mal ein Herz und jagte die Kugel unhaltbar für Kepa zum 2:1-Siegtreffer in die Maschen.

Julio Enciso mit dem Siegtreffer.Video: streamja

Er kann es immer noch

Das Spiel seiner Mannschaft in Getafe dürfte Barcelonas Trainer Xavi nicht sonderlich überzeugt haben. Der Tabellenführer der spanischen Liga kam gegen den Abstiegskandidaten nicht über ein 0:0 hinaus. Das wirkliche Highlight des Spiels lieferte der Coach abseits des Platzes selbst, als er einen verunglückten Seitenwechsel gekonnt mit der Hacke stoppte.

Das Glück des Tüchtigen

Für GC lief es gegen den FC Sion einfach nicht rund. Nach 39 Minuten wurde Meritan Shabani mit der Roten Karte vom Platz gestellt, dann traf Mario Balotelli kurz vor der Pause zum 1:0 für Sion und in der Schlussphase glückte Wylan Cyprien nach einer kuriosen Vorlage von Itaitinga der Treffer zum 3:1.

Itaitinga dribbelte sich von der Mittellinie an die Strafraumgrenze von GC. Sein Schuss wurde allerdings von der GC-Defensive geblockt und prallte ihm direkt an seinen Kopf. Von wo aus der Ball in hohem Bogen in Richtung des Tores von André Moreira flog. Dort prallte er jedoch an die Latte und direkt vor die Füsse von Cyprien, welcher sich nicht zweimal bitten liess und den Ball souverän im Tor unterbrachte.

Angers-Fans geben alles für ihr Team

Die Fans von SCO Angers waren beim Gastspiel ihres Teams in Clermont sehr einfallsreich. Bei einem Penalty der Hausherren reihten sich die Fans im Gästesektor auf und zeigten ihren Allerwertesten, um den Schützen des Penaltys zu irritieren. Genützt hat es dennoch nichts, der frühere Genfer Grejohn Kyei verwandelte den Penalty zum 1:1-Ausgleich.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die teuersten Trainer Transfers
1 / 12
Die teuersten Trainer-Transfers
Julian Nagelsmann
Ablösesumme: 25 Millionen Euro
abgebender Verein: RB Leipzig
aufnehmender Verein: FC Bayern München
quelle: keystone / filip singer
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Alisha Lehmann zaubert im Training und begeistert damit Millionen
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Ungarns Stürmer-Bär unglücklich über virale Memes: «Ich wurde so geboren»
Nach seinem Kurzauftritt wurde der bullige Stürmer Ungarns in den sozialen Medien gefeiert. So ganz behagte Martin Adam die Aufmerksamkeit aber nicht.

Er war ein echter Blickfang, als er an der Seitenlinie stand und sich zur Einwechslung im Spiel gegen die Schweiz bereit machte: Martin Adam. Ungarns Nummer 9 ist von imposanter Statur. Mit einer Körpergrösse von 1,91 Metern und einem Gewicht von offiziell 86 Kilogramm – ob dies noch aktuell ist, sei mal dahingestellt – sieht er aus wie ein altmodischer Stürmer, den viele Fans im modernen Fussball vermissen.

Zur Story