Sport
Fussball

FC Girona vor Spiel gegen Real Madrid: Hintergründe zum La-Liga-Leader

epa10837845 Girona
Ein Kuss fürs Wappen: Portu feiert sein spätes Siegtor gegen Las Palmas.Bild: keystone

Warum der Aufschwung des FC Girona kein Märchen ist und was Guardiola damit zu tun hat

Fans reiben sich die Augen: In Spanien führt überraschend der FC Girona die Tabelle an. Der Verein mit Verbindungen in die ganz grosse Fussballwelt fordert am Samstag (18.30 Uhr) Real Madrid heraus.
30.09.2023, 08:4530.09.2023, 09:31
Ralf Meile
Folge mir
Mehr «Sport»

«Wir hoffen, dass die Fans verstehen, dass City darin enthalten ist, so wie ein Intel-Chip in ihrem Computer.» Diesen Satz sagte Ferran Soriano, der spanische CEO von Manchester City. Er sagte ihn über den FC Girona.

Spaniens Fussball wird von Real Madrid und vom FC Barcelona regiert. Das ist schon fast Gesetz. Dann und wann muckt einer aus der zweiten Reihe auf, zuletzt vornehmlich Atlético Madrid. Bloss ein einziger Underdog schaffte es in den letzten vier Jahrzehnten, den grossen Teams den Meisterpokal wegzuschnappen: Deportivo La Coruña in der Saison 1999/2000.

Natürlich ist es verfrüht, Ende September bereits eine Revolution auszurufen. Aber verwunderlich ist es schon, den Namen des Leaders nach sieben Runden zu lesen: Girona. Noch ungeschlagen, ein Punkt vor Real, zwei Punkte vor Barcelona. Dank einem 1:0-Sieg gegen Sevilla im ersten Spiel der 8. Runde am Freitagabend zog Barça zumindest für eine Nacht vorbei.

Ein Mittwoch im Sommer 2017 veränderte alles

Es ist eine Höhe, die der Klub nicht kannte. Denn der FC Girona war die längste Zeit seines 93-jährigen Bestehens so weit vom Thron der höchsten Liga entfernt wie der Ballermann auf Mallorca vom Ruf, im Sommer eine Oase der Ruhe zu sein. Diese Saison ist überhaupt erst Gironas vierte in der Primera Division, mehr als Rang 10 schaute bislang nicht heraus.

Wann Girona begann, ein ambitionierterer Klub zu werden, lässt sich leicht bestimmen. Am 23. August 2017, kurz vor dem Start in die erste Saison in der höchsten Liga, stieg die City Football Group ein. Die Scheichs aus Abu Dhabi haben mit ihren Milliarden aus Manchester City einen Champions-League-Sieger und Serienmeister gemacht. Viele weitere Fussballklubs gehören der Gruppe an, etwa der New York City FC, Melbourne City oder die Yokohama F. Marinos in Japan.

Estadi Montilivi, OCTOBER 2, 2022 - Football / Soccer : Genaral view of Stadium before Spanish La Liga Santander match between Girona FC 3-5 Real Sociedad at the Estadi Montilivi in Girona, Spain. Nox ...
Im Estadi Municipal de Montilivi trägt Girona seine Spiele aus.Bild: www.imago-images.de

Ein 2:1-Heimsieg gegen Real Madrid war in jener Premierensaison das Highlight, Girona hielt souverän die Klasse. Doch ein Jahr später ging es wieder eine Liga tiefer. Die City-Macher blieben am Ball, Girona schaffte es stets in die Aufstiegs-Playoffs und 2022 im dritten Anlauf gelang die Rückkehr ins Oberhaus.

Sie spielen wie Manchester City

Cristhian Stuani schoss damals gegen Real ein Tor und der Stürmer ist immer noch im Team. Mit weit über 100 Toren ist der 36-jährige Stuani längst der Rekordtorschütze des Klubs. Der Nationalspieler Uruguays ist eines der Aushängeschilder. Verteidiger Daley Blind ist ein anderes, Torhüter Paulo Gazzaniga ein dritter bekannter Name. Sie alle eint, dass sie den 30. Geburtstag hinter sich haben.

Mandatory Credit: Photo by Bagu Blanco/Shutterstock 9178754ay Cristian Stuani of Girona celebrates his goal 1-1. Girona FC v Real Madrid. LaLiga, date 10, Montivili stadium, Girona, Spain - 29 October ...
Torschütze Stuani feiert im Oktober 2017 mit den Fans seinen Treffer gegen Real Madrid.Bild: www.imago-images.de

Doch zu glauben, hier würde eine «Rentner-Truppe» mit Fussball im Stil von Otto Rehhagels Griechen beim EM-Triumph 2004 rumpeln, ist falsch. Girona spielt – ähnlich wie ManCity – einen von Pressing und kurzen Pässen geprägten Offensivfussball und gewann schon 3:0, 4:2 und 5:3. Und es hat nicht bloss routinierte Spieler, sondern auch junge Talente. Etwa den 19-jährigen Sávio, der als Linksaussen gesetzt ist.

Pep Guardiolas Bruder in zentraler Rolle

Der junge Brasilianer ist ein gutes Beispiel, um die Verbindungen aufzuzeigen, die der FC Girona dank seiner Besitzer hat. Denn er ist vom französischen Klub Troyes ausgeliehen – einem Verein aus dem Portfolio der City Football Group. Der Kolumbianer Yangel Herrera kam ebenso von Manchester City wie der Brasilianer Yan Couto. Die meisten wurden in diesem Sommer engagiert. Und es kamen zwei weitere Spieler, bei der die Gruppe wohl ihre persönlichen Kontakte nutzte. Ob die Barça-Spieler Eric Garcia und Pablo Torre auch sonst in der katalanischen Stadt rund 100 Kilometer nordöstlich von Barcelona unterschrieben hätten?

Denn ein Teil des Klubs gehört einer Gruppe, hinter der Pere Guardiola steckt, Spielerberater – und Bruder von Pep Guardiola, Trainer von Manchester City, dem Flaggschiff der City Football Group. Die Brüder machen länderübergreifend gemeinsame Sache, denn Pere Guardiola amtet in Girona als Vorstandsvorsitzender.

Manchester, England, 21st May 2023. Back row from left Ferran Soriano, Chairman Khaldoon Al Mubarak, Josep Guardiola manager, Not named and Txiki Begiristain - Director of Football front Manel Estiart ...
Pere (unten links) und Pep Guardiola (oben rechts) im Mai 2023 mit der Premier-League-Trophäe.Bild: www.imago-images.de

Wie das abläuft, zeigen Aussagen von Artem Dowbyk. Der Angreifer aus der Ukraine sagte, primär habe ihn nicht Girona gewollt, sondern die City-Gruppe. Nach der EM 2021 hätte sie ihn nach Troyes holen wollen, nun wurde es stattdessen Girona. Wenn sich Dowbyk in Spanien beweist, kann er zum Thema für ManCity werden – grosse Transferverhandlungen dürfte es dann eher nicht geben.

Real Madrid als Prüfstein

Erweist sich dieser Sprung als zu gross, kann er wenigstens gewinnbringend verkauft werden. So wie Taty Castellanos, der 2019 für ein paar hunderttausend Euro aus Uruguay für den New York City FC verpflichtet wurde, vor einem Jahr an Girona ausgeliehen und in diesem Sommer für 15 Millionen Euro an Lazio Rom verkauft wurde.

epa10591335 Girona's Argentinian striker Valentin 'Taty' Castellanos celebrates after scoring the 3-1 goal during the Spanish LaLiga soccer match between Girona FC and Real Madrid, in G ...
Ein City-Produkt: Taty Castellanos schoss für New York City 59 Tore und für Girona 14.Bild: keystone

Gironas Aufschwung ist also nicht wirklich das Märchen eines Kleinklubs, der plötzlich auf wundersame Weise die Spitze erklimmt. Zur Einordnung der überraschenden Tabellenführung gehört ausserdem der Hinweis, dass die Gegner bislang zumeist Teams waren, die Ende Saison eher in der unteren Tabellenhälfte erwartet werden. Das Ziel bleibe der Klassenerhalt, betonte Pere Guardiola und sagte mit Blick auf die bislang geholten 19 Punkte: «Die Hälfte der Arbeit ist getan.»

Das nächste Spiel wird deshalb nun zu einem Prüfstein. Denn in seinem kleinen, rund 14'000 Plätze fassenden Estadi Montilivi empfängt der FC Girona niemand anders als Real Madrid. Erster gegen Zweiter, das Überraschungsteam gegen die berühmteste Fussballmannschaft der Welt. Für Girona wird es das Spiel aller Spiele – und Cristhian Stuani hofft, dass er noch einmal gegen die «Königlichen» trifft. So wie im Herbst 2017, als in Girona die Fussball-Neuzeit begann.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die EAFC-Ratings der internationalen Stars
1 / 17
Die EAFC-Ratings der internationalen Stars
Kylian Mbappé – Bewertung: 91
quelle: screenshot ea.com / screenshot ea.com
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Spanischer Bär steckt in Mülltonne fest und wird gerettet
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
19 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Merlin.s17
30.09.2023 09:50registriert Juni 2014
Danke für die Aufklärung, ich mag Girona nun nicht mehr.
669
Melden
Zum Kommentar
avatar
Massalia
30.09.2023 09:31registriert Juni 2021
Das ist kein Fussballmärchen sondern einfach nur zum kotzen.
538
Melden
Zum Kommentar
avatar
Sitzplätzler
30.09.2023 09:52registriert April 2017
Einfach nur hässlich diese Konstrukte! Schön dass ich jetzt weis, dass ich mich über Girona-Niederlagen freuen kann!

Mit "ambitioniert" hat das gar nix zu tun, wenn man sich so ausnutzen lässt.
467
Melden
Zum Kommentar
19
Schumachers gewinnen Prozess gegen Zeitschrift, die Interview von KI schreiben liess
«Die Aktuelle» büsst für ein vermeintlich exklusives Gespräch mit Michael Schumacher, das es gar nie gegeben hat. Die Zeitschrift hatte «das erste Interview» mit dem verunfallten Formel-1-Champ angekündigt – was sich als reine Erfindung herausstellte.

Künstliche Intelligenz (KI) wird in vielen Bereichen der Arbeitswelt als Revolution betrachtet. Medienunternehmen sind keine Ausnahme: Wie andernorts wird versucht, Arbeit an Computer abzugeben.

Zur Story