Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dries Mertens bei der Arbeit. Ohne gegnerische Einwirkung sinkt er zu Boden. Bild: AP/AP

Ein paar Simulanten machen den Fussball kaputt und keiner hat Mut, etwas zu unternehmen

Das Weicheier-Image bleibt dem Fussball erhalten. Weil auch die WM-Ausgabe 2018 nicht frei von Schwalben und Simulationen ist und weder die Schiedsrichter noch die FIFA den Mut haben, die Spieler für ihr beschämendes Verhalten zu bestrafen.

20.06.18, 18:46 21.06.18, 10:09


Da sitzen sie zuhause auf ihrer Couch und haben es sich gemütlich gemacht. Hinz und Kunz nehmen sich während der WM mal wieder Zeit, um Fussball zu schauen. Danach wissen sie wieder, weshalb sie das sonst nie machen. 

Das Anti-Fussball-Mantra, dass es sich bei den «Tschüttelern» nur um tätowierte, aufwändig frisierte Weicheier handelt, hat nämlich mal wieder Hochkonjunktur.

Eigentlich ist diese WM super, da kann ich meinem Kollegen Ralf Meile nur beipflichten, der schon am Samstag bilanzierte:

Wären da nicht diese paar Kandidaten, die den schönen Sport kaputtmachen. Geben wir den Kandidaten Namen und nennen sie Dries Mertens, Ismaila Sarr und Pepe. 

Alle haben sie mit erbärmlichen Schauspieleinlagen versucht, den Schiedsrichter zu täuschen und Penaltys respektive eine Karte für den Gegner zu provozieren. 

Die Schwalbe von Dries Mertens. 

Ismaila Sarr verliert den Kampf gegen die Schwerkraft. 

Pepe spielt gegen Benatia den sterbenden Schwan. Video: streamable

Immerhin ist keiner der Genannten für seine Einlage belohnt worden. Aber leider auch nicht bestraft. Dass es Spieler immer wieder mit den miesen Schwalben versuchen, hängt auch mit den Schiedsrichtern – die sonst einen super Job machen –zusammen. Weshalb in aller Welt sich keiner der Unparteiischen traut, einen entlarvten Simulanten zu verwarnen, bleibt mir ein Rätsel.

Maciej Rybus hat die Schnauze nach Sarrs Schwalbe gestrichen voll. Bild: EPA/EPA

Immer wieder haben die Schiedsrichter die Spieler zwar ermahnt, eine Karte hat es dafür aber in keinem der Fälle gegeben. Obwohl es im Regelbuch eigentlich unmissverständlich festgehalten ist. 

«Ein Spieler ist wegen unsportlichen Betragens zu verwarnen, wenn er versucht, den Schiedsrichter z. B. durch das Vortäuschen einer Verletzung oder eines Fouls (Schwalbe) zu täuschen (Simulieren).»

Auszug aus den Spielregeln quelle: IFAB (International Football Association Board)

Die Schiedsrichter sind nicht die einzige und vor allem nicht die oberste Instanz. Hier ist die FIFA gefragt. In Zeiten, in denen wir den Videobeweis haben, sollte es auch möglich sein, Spieler nachträglich zu sperren. Unabhängig davon, ob Schwalben funktionieren oder nicht. Alleine der Versuch muss bestraft werden – am besten mit drakonischen Spielstrafen. 

In der englischen Premier League ist dies bereits der Fall. Da wurden in dieser Saison bereits verschiedene Spieler für Schwalben nachträglich vom Verband gesperrt. 

Wenn die FIFA ihren Fussball tatsächlich schützen will, muss sie sich eher früher als später dem englischen Vorbild anschliessen. Denn noch sitzen Hinz und Kunz zuhause auf ihrer Couch, schauen während der WM Fussball und müssen feststellen, wie verweichlicht dieser Sport geworden ist. Und sie liegen damit noch nicht mal falsch. 

Quentin erklärt's für euch:

Video: watson/Quentin Aeberli, Emily Engkent

Die besten Bilder der Fussball-WM 2018 in Russland

Fussball-WM 2018 in Russland

Fünf Volltreffer und eine «Kanterniederlage» – so daneben liegt Panini mit seinem WM-Album

Nochmals 12 Prozent mehr – soviel Preisgeld verteilt die FIFA an der WM

Du weisst noch nicht, wem du an der WM helfen sollst? Hier findest du DEIN Team!

präsentiert von

Nur ein WM-Star pro Rückennummer und die Frage: Welchen wählst du aus?

Die schönsten und bemerkenswertesten Nationalhymnen der 32 WM-Teams

«Extrem durch Social Media geprägt» – Hummels kritisiert «Generation Sané»

FIFA-Schiriboss Busacca: «Mit dem Videobeweis wird der Fussball korrekter»

Alkohol, Party und Sex in DJ-Antoines Fan-Song: «Wir haben die Leitplanken breit gesetzt»

Keine Ahnung von Fussball? Mit diesen 11 Floskeln wirkst auch du wie ein Profi

präsentiert von

Nicht schön, aber ruhig – so lebt es sich im Schweizer WM-Camp in Togliatti

Du willst im WM-Tippspiel gewinnen? Dann mach, was die Forscher dir raten

Fasten your seat belt! So war der Flug der Nati ins WM-Quartier

So hast du die besten WM-Momente aller Zeiten noch nie gesehen

Wären wir Nati-Trainer, so würden wir gegen Brasilien aufstellen – und du?

Nehmt euch in acht, Fussballfans: Die Saison der Temporär-Fans hat wieder begonnen

Diese Fussballer musst du im Auge haben – die Schlüsselspieler der 32 WM-Teilnehmer

Wir haben alle WM-Spiele analysiert – eine Spielminute hat es besonders in sich

So funktioniert der Videobeweis bei der WM-Premiere in Russland

Die offizielle WM-Hymne heisst «Live It Up»  – und ist ... hach, wir geben auf

Weltmeister der Outfits: Nigeria ist jetzt schon das stylischste Team der WM 2018

Die Schweiz hat einen neuen WM-Song – er ist das Gegenteil von DJ Antoines Olé-Olé-Lied

Flirt-Tipps für Russland, dann Shitstorm – Argentiniens Fussballverband entschuldigt sich

Die 23 besten WM-Momente, die du schon wieder vergessen hast

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

72
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
72Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • piedone lo sbirro 21.06.2018 13:04
    Highlight Entfernt. Bitte bleibe beim Thema. Danke, die Redaktion.
  • swisskiltbear 21.06.2018 11:07
    Highlight FIFA soll intervenieren? Wohl kaum. Nicht vergessen: FIFA - For the good of the cash!

    Wir reden hier immerhin vom erwiesenermassen korruptesten Sportverband seit der Erfindung des Sports.
    10 0 Melden
  • Chili5000 21.06.2018 08:42
    Highlight Ich finde Spielsperren für Schwalben würden den Fussbal endgültig zerstörren. Wer will schon ein Endspiel oder Viertelfinale sehen bei dem die Stars nicht dabei sind?? Es muss eine andere Lösung gefunden werden welche die Spieler während dem laufenden Spiel sanktioniert wie im Hockey... Zeitstrafen oder man wird aus dem Spiel geworfen...
    4 44 Melden
    • peeti 21.06.2018 09:02
      Highlight Vielleicht könnten die für dich soo wichtigen Stars auch auf Schwalben verzichten, nicht? Selber Schuld, wer solche Unsportlichkeiten nötig hat (und für mich auch kein richter Starspieler).
      43 1 Melden
    • Chili5000 21.06.2018 10:55
      Highlight Von mir aus können meine ach so wichtigen Stars machen was sie wollen. Ich würde auf jedenfall kein Finale Portugal vs. Barasilien schauen wenn CR7 und Neymar nicht dabei wären. Wenn du das spannend findest umso schöner für dich...
      0 25 Melden
    • Nothingtodisplay 21.06.2018 14:13
      Highlight Sollen sie sich wie Sportler verhalten... Dann sind sie dabei!
      6 0 Melden
    • Chili5000 21.06.2018 14:49
      Highlight Ich bin davür das man die Spieler erzieht aber nicht wenn es in bedeutungslosen Spielen Endet...
      1 9 Melden
  • San Ro 21.06.2018 08:40
    Highlight Schade hat Benatia Pepe nicht so richtig gestenreich ausgelacht. Das hätte im Internet zu vielen Klicks, Memes etc geführt. Vielleicht würde das ja ein wenig helfen, wenn die Schiris bzw. die FIFA schon nicht unternehmen...
    14 0 Melden
  • LifeIsAPitch 21.06.2018 08:09
    Highlight Absolut verachtenswert, aber wird ja in vielen Ländern fälschlicherweise als "clever" ausgelegt. Na, wenigstens ist der König aller Schwalben nicht dabei: Pippo Inzaghi. Was war das für ein grandioser Tag für den Fussball, als der endlich zurücktrat.
    20 0 Melden
  • joe 21.06.2018 07:14
    Highlight Die Iraner haben sich - vorallem in der ersten Halbzeit - auch recht oft theatralisch hingelegt!
    4 4 Melden
  • namib 21.06.2018 06:18
    Highlight Es geht auch anders: Harry Kane wurde vom tunesischen Verteidiger mehrmals in Wrestling-Manier zu Fall gebracht. Die Antwort war weder Heulen noch Reklamieren, sondern ein zweites Tor. Das zeigt, dass die englischen Regeln funktionieren, Respekt!
    69 1 Melden
  • Hoppla! 21.06.2018 06:12
    Highlight Nur ein paar? Der ist gut.

    Teil 2: Ein paar Coaches mit dem verhalten eines Kindergärtners machen den Fussball kaputt und keiner hat Mut, etwas zu unternehmen.

    Teil 3 folgt dann.
    18 0 Melden
  • Paraflüger 21.06.2018 00:06
    Highlight Die Fussballer sind halt die Weicheier unter den Sportlern. Neben dem Rumheulen finde ich es auch immer ziemlich amüsant, wie viel Regenrationszeit sie nach einem Match benötigen. Wenn das mit Rennradfahrern verglichen wird, welche während den grossen Touren jeden Tag im Einsatz stehen, oder mit den Eishockeyspielern, welche problemlos mehrere Partien pro Woche spielen können, sind die Fussballer halt tatsächlich die Pussys.
    50 20 Melden
    • zettie94 21.06.2018 13:48
      Highlight Die Eishockeyspieler stehen auch viel kürzer im Einsatz. Die sind während einem Match ja durchschnittlich gerade mal 20 Minuten auf dem Eis.
      4 1 Melden
    • Paraflüger 21.06.2018 16:16
      Highlight @zettie94 dafür geben sie während den 20 Minuten 100% ihrer Leistung.
      4 0 Melden
  • ksayu45 20.06.2018 22:34
    Highlight Was ist mit Ronaldo? Er wurde gegen Spanien für seine Schwalbe mit einem Freistoss belohnt, den er verwandelte ging.

    Ps: finde es nicht nur bei ihm scheisse, er ist nur das prominenteste Beispiel.
    34 45 Melden
    • Avalanche89 20.06.2018 23:29
      Highlight Welche Schwalbe?
      23 18 Melden
    • Chili5000 21.06.2018 08:44
      Highlight Was für eine Schwalbe?
      6 7 Melden
    • zettie94 21.06.2018 13:51
      Highlight Das war keine Schwalbe, er wurde ganz leicht berührt. Aber er hat das Foul definitiv gesucht und ist sehr leicht gefallen. Es gibt durchaus Stürmer, welche da weitergespielt hätten...
      4 0 Melden
    • ksayu45 21.06.2018 15:11
      Highlight Also ein Schwalbe ist es nur wenn überhaupt kein Kontakt stattfindet? Das war ein ganz normaler Körperkontakt wie er 1000 mal pro Spiel vorkommt. Wenn man sich fallen lässt obwohl man auch stehen bleiben könnte, ist es einfach eine Schwalbe und unsportlich
      3 1 Melden
  • dirtyharry 20.06.2018 22:16
    Highlight

    67 4 Melden
  • pun 20.06.2018 21:56
    Highlight Schwalben machen den Fussball ämel sicher weniger kaputt als die FIFA, ihre Zusammenarbeit mit Despoten und die Korruption.
    22 99 Melden
    • stamm 21.06.2018 00:04
      Highlight Ist bei jedem anderen Sport genau so. Nur ist beim Fussball der ``Lohn`` etwas höher....dem kann nur mit einem Boykott entgegengewirkt werden. Nur werden dann wieder die Ehrlichen bestraft. Aber solange alle Staaten zuschauen, wird es auch keine Aenderung geben.
      7 0 Melden
  • maricana 20.06.2018 21:30
    Highlight Wenn Starstürmer wie Ronaldo gerade keinen Gegenspieler in Reichweite haben, gelingen Kunstschüsse und akrobatische Einlagen wie Fallrückzieher. In allen anderen Fällen kommt ein gegnerisches Bein wie gerufen um gekonnt einzuhängen, theatralisch zu fallen (Schwalbe) und erfolgreich einen Penalty "herauszuholen".
    92 11 Melden
  • birdiee 20.06.2018 21:29
    Highlight Spielsperren für offensichtliche Schwalben wären toll oder eben auch (wie im Eishockey) 10 Minuten Strafe oder sowas.... Könnte dann auch vom VAR geahndet werden.

    Was für mich in die selbe Kategorie gehört, ist das Arme anheben, auch wenn OFFENSICHTLICH ist, dass der Spieler selber rausgespielt hat...

    Zusätzlich dann noch das SR-Beeinflussen, bei einem Pfiff... Hab bisher noch nie gesehen, dass eine Gelbe zurück genommen wurde (ausser um die Rote zu zeigen).
    64 2 Melden
  • Ah-Jah 20.06.2018 21:11
    Highlight Wie war das an der WM in den USA. Da wurden die schwerverletzten Spieler sofort mit motorsierten Samaritern vom Spielfeld geholt und den an der Seitenlinie warteten Spezialisten zugeführt! Die Mediziner haben Wunder vollbracht, standen die schwerverletzten nach einigen Sekunden an der Seitenlinie und begehrten Einlass zum Spiel!!!! Das wäre das Zeichen für die Schwestern auf dem Rasen!!!
    82 2 Melden
  • Staatsgebeutelter 20.06.2018 20:47
    Highlight ...oder wie es schon Büne Huber gesagt hat....Fussballer sind Pussies, ich schliesse mich dem an!!!!
    101 41 Melden
    • Mia_san_mia 21.06.2018 05:40
      Highlight Ach so ein Scheiss. Ich verstehe nicht, dass akle so darauf hören, was irgend so ein besoffener daherredet 😂
      12 22 Melden
    • grind 21.06.2018 07:43
      Highlight Behrami frisst diesen büne zum frühstück
      15 3 Melden
  • bastardo 20.06.2018 20:41
    Highlight "Ein paar Simulanten" Hahaha, der war gut. Nur ein paar, der Rest schauspielert nie und Fussball verkommt mitnichten zur Soap Opera.
    46 5 Melden
  • Joe Smith 20.06.2018 20:37
    Highlight
    29 2 Melden
  • Joe Smith 20.06.2018 20:36
    Highlight «Ein paar»? Ich sehe in der Regel pro Spiel 22 Simulanten … (Na gut, sagen wir 20, die meisten Goalies haben das bis jetzt noch nicht im Repertoire.)
    51 22 Melden
  • itsnoton 20.06.2018 20:32
    Highlight Und warum spricht niemand vom Spaghetti-Löli, der abhebt, ohne dass er wirklich berührt worden wäre, sich nachher mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Boden wälzt und es mit diesem Getue tatsächlich erreicht, dass Behrami gelbt sieht?!?
    103 6 Melden
    • Nelson Muntz 21.06.2018 06:44
      Highlight Spaghetti-Löli 🤣🤣🤣🤣🤣
      8 0 Melden
  • okon 20.06.2018 20:02
    Highlight Immer wieder Büne Huber:
    32 16 Melden
  • Burkis 20.06.2018 19:57
    Highlight Danke für diesen Bericht, diese heulsuserei geht mächtig auf den Sack. Leider ist der Fussball heute aber schon total überreglementiert. Das führt auch dazu das die Spieler die teilweise kleinliche Pfeifferei ausnützen und sich fallen lassen. Manchmal geschickt, manchmal total ungeschickt. Da ist der Viedeoschiri eine Pflicht, was aber wiederum zu den vielen Penalties führt die wir an dieser WM sehen.
    30 9 Melden
    • Ha! Bermas. 20.06.2018 22:01
      Highlight Dann gibt es wenigstens eine ehrliche Bestandesaufnahme der Penalties. Stellt sich heraus, dass es zu viele und ein übermächtiges Instrument zum Sieg sind, gibt es immernoch Möglichkeiten zur Anpassung...
      12 1 Melden
  • Züzi31 20.06.2018 19:55
    Highlight Leider schau ich mir genau deshalb nur noch WM und EM an, sowie Champions League ab frühestens Halbfinale. Traurig aber wahr, das Rumgeheule und theatralische auf dem Platz rumdrehen macht mich halt einfach echt sauer.
    63 12 Melden
    • El_Guero 21.06.2018 11:31
      Highlight Dann schaust du dir aber genau die falschen Spiele an ;)
      7 0 Melden
  • midgo 20.06.2018 19:52
    Highlight Erstens finde ich die Fussballer keine Weicheier, klar das tagelange rumgejammere von neymar finde ich auch unnötig, aber vom Sessel aus jeden Schmerz als simulantentum herunterzuspielen ist etwas beschränkt. Mit diesem Tempo, dieser Spannung im ganzen Körper ist ein Sturz sehr schnell äusserst schmerzhaft. Und ehrlich gesagt, ein Penalti nach ner guten Schwalbe, dabei nicht erwischt zu werden finde ich schlau, taktisch klug und voll korrekt. So, dann blitzt ma 🤣
    20 233 Melden
    • Lümmel 20.06.2018 22:01
      Highlight Warum sollte betrügen "voll korrekt" sein?
      73 0 Melden
    • P. Meier 20.06.2018 22:01
      Highlight @midgo
      Bravo. Vorsätzliche Regelverletzung oder Beeinflussung des Schiedsrichters kann ja wohl nur beim Fussball als positiv gewertet werden. Da werden auch Tore mit Hilfe der Hand noch Jahre später als Heldentat gefeiert. Dazu kommt noch bei jedem gepfiffenen Foul der unglaublich treuherzige Dackelblick "was ich ein Foul? Unmöglich!"
      61 1 Melden
  • lilie 20.06.2018 19:37
    Highlight Ich schaue nicht oft Fussball, aber wenn, dann doch mit einem gewissen Interesse.

    Mich haben die Schwalben dabei nie gestört. Da fällt ja auch keiner drauf rein und oft passieren sie eh abseits des Geschehens.

    Was mich stört, sind die eindeutigen Fouls, die nicht gepfiffen werden. Nicht einmal die längst fällige Einführung des Videobeweises änderte etwas daran.

    Spielregeln sind dazu da, dass man sich daran hält, sonst ist es ja witzlos. Das gilt natürlich auch für die Schwalben. Aber die tun wenigstens niemandem weh.
    9 118 Melden
  • Fulehung1950 20.06.2018 19:34
    Highlight Da müsste man CR7 schon beim Betreten des Rasens vor Anpfiff die gelbe Karte geben. Der ist doch im Club der Schwalbenkönige Ehrenvorsitzender.
    65 97 Melden
    • w'ever 20.06.2018 20:05
      Highlight CR7 ist immer noch in der stifti, und robben sein lehrmeister
      61 17 Melden
  • Pana 20.06.2018 19:29
    Highlight "keiner hat Mut, etwas zu unternehmen"

    Die Engländer (wie du auch erwähnst) machen es ja vor. Schwalben sind dort zwar grundsätzlich verpönt, aber es geht ums Prinzip. Hoffe es ist nur eine Frage der Zeit, bis die anderen Ligen dies anfangen zu kopieren.
    94 0 Melden
  • schuldig 20.06.2018 19:27
    Highlight Bei jeder Angelegenheit gibt es einzelne, die dem Ganzen schaden. Wenn ich - stellvertetend für Hinz und Kunz mich davon beeindrucken lasse ist das primär mein Problem.
    Habe bisher den Eindruck, dass die Schiris den schwierigen Job gut meistern
    20 24 Melden
  • Gebietsvertreter 20.06.2018 19:24
    Highlight ein paar? es gehört heute doch zum guten geschäft. selbst im amateurfussball bekommt man schon früh eingetrichtert, man soll sich möglichst bei jeder berührung fallen lassen und schreien...
    52 6 Melden
    • Lümmel 20.06.2018 22:03
      Highlight Leider wahr. Und himmeltraurig!!!
      11 1 Melden
  • Bobby Sixkiller 20.06.2018 19:23
    Highlight Nicht zu vergessen: Neymar! Er wurde zwar schon ab und zu getroffen, aber die Heulerei und das übertriebene rollen auf dem Rasen sind genau so unerträglich. Auch die Spieler, welche ständig Karten fordern mit dieser typischen Geste, gehen mir gehörig auf den Wecker!
    478 9 Melden
    • Hiker 21.06.2018 06:32
      Highlight Genau Neymar, was dieses Bubi gegen die Schweiz gezeigt hat war einfach erbärmlich. Dabei wäre er ein fantastischer Fussballer. Das muss doch nicht sein. Bestraft endlich solch übertriebene Showeinlagen.
      15 0 Melden
  • Desoxy 20.06.2018 19:19
    Highlight Neue Einnahmequelle der FIFA - wer bezahlt, wer verschohnt und kann weiter „diven“. 🤑
    16 11 Melden
  • Thoemmeli 20.06.2018 19:11
    Highlight Das ärgert mich seit Jahren ebenso wie die widerliche Spuckerei. Zu Fairplay gehört für mich auch, dass man zu einem Fehler steht und, dass man nicht ständig so tut, als sei man im Recht. Sei dies bei einem Einwurf, oder auch wie beim japanischen Goalie, der frech behaupten wollte, der Ball (gegen Kolumbien) sei nicht im Tor gewesen.
    69 13 Melden
    • CASSIO 20.06.2018 19:32
      Highlight schau Dir doch das strickduell auf hausfrauen-tv an.
      16 94 Melden
    • Skater88 20.06.2018 19:46
      Highlight aaahhh ich bin nicht der einzige welcher das spucken hässlich findet yuhuiii 😂😂😂
      60 8 Melden
    • midgo 20.06.2018 19:46
      Highlight @cassio u made my day
      10 32 Melden
  • Hatschi99 20.06.2018 19:09
    Highlight Danke Sandro Zappella!
    Meiner Meinung nach wirklich (fast nur) Simulanten - aber leider nicht nur an der WM, sondern auch sonst...
    42 11 Melden
  • Gar Manarnar 20.06.2018 19:06
    Highlight Wieso Spieler wegen Verletzungsverdacht nicht vom Platz schicken wenn sie länger als 30s rumliegen? Erst bei det nächsten Standardsituation (Einwurf, Freistoss etc) wieder rein lassen. Das würde keinet mehr machen es sei denn er ist wirklich verletzt.

    Oder einfach weiterspielen und liegen lassen wie es oft im rugby gemacht wird. Auch hier wird ein faker entweder schnell selber aufstehen oder die kameraden geben ihm einen tritt in arsch weils sonst 10 gegen 11 ist.

    Gäbe auf jeden Fall mehrere einfache Lösungen.
    358 3 Melden
    • ayyyyyyyyy 20.06.2018 20:30
      Highlight Ja, wird das Spiel unterbrochen, soll der Spieler 3 Minuten raus. Hat er sicht tatsächlich weh getan, braucht er die Behandlungszeit sowieso. Ich liebe Fussball. Deshalb gehen mir die Simulanten auf den Zeiger.
      48 0 Melden
  • leu84 20.06.2018 18:58
    Highlight Das Beste wäre es, wenn die eigenen Fans den Schwalben-Spieler bis zum Abpfiff auspfeifen. Da Fans oft befangen sind, wird nichts passieren.
    23 9 Melden
  • neutrino 20.06.2018 18:50
    Highlight "Weshalb in aller Welt sich keiner der Unparteiischen traut, einen entlarvten Simulanten zu verwarnen, bleibt mir ein Rätsel" - man kann die Frage noch x-Mal stellen, die Antwort liegt auf der Hand: weil es verdammt nochmals schnell geht und weil der SR keine Zeitlupe zur Verfügung hat, bzw. am Hinterkopf keine Augen hat (-> Pepe).
    27 79 Melden
    • Gegu 20.06.2018 18:59
      Highlight genau. und desshalb sollten disziplinarstrafen im nachhinein möglich sein!
      103 1 Melden
    • Jol Bear 20.06.2018 19:00
      Highlight Richtiger Einwand, aber die Lösung wird im Artikel bereits erwähnt: mit Videobeweis "sollte es auch möglich sein, Spieler nachträglich zu sperren. Unabhängig davon, ob Schwalben funktionieren oder nicht."
      73 1 Melden
    • Päbelo 20.06.2018 19:00
      Highlight Ehm, was machen denn die anderen 5 (oder 4) deppen im dunkeln Raum irgendwo versteckt im Sation?
      Spielen die Tetris und sind bereis LVL 500?
      31 15 Melden
    • mvrisita 20.06.2018 19:14
      Highlight „einen entlarvten Simulanten“: Heisst für mich, der Schiri hats gesehen.
      26 0 Melden
    • neutrino 20.06.2018 21:01
      Highlight @mvrisita: jeder, der mal irgendein Junioren-F-Spiel als Schiedsrichter absolviert hat, weiss: sieht man als SR eine Schwalbe, dann gibt man auch gelb.
      4 5 Melden
  • Kunibert der fiese 20.06.2018 18:50
    Highlight Du hast bei der auflistung der schauspieler ramos vergessen. Zwar noch nicht an dieser WM, aber sonst gerne einer der austeilt und nicht einstecken kann.
    248 48 Melden
    • salamandre 20.06.2018 19:12
      Highlight Roben hat da auch viel Talent
      41 4 Melden
    • The Origin Gra 20.06.2018 19:47
      Highlight Aber Roben robbt heuer an der WM nicht über den Rasen
      36 0 Melden
    • Blake Kingston 20.06.2018 21:51
      Highlight Ramos Synonym für hinterhältig, tragisch, falsch, unmoralisch, diabolisch, würdelos und unsittlich. Mal die schlimmen Worte ausgeklammert... Manchmal frage ich mich wie der in den Spiegel schauen kann. (diego costa und pepe sind sehr ähnlich unterwegs)
      19 6 Melden
    • PatsNation 21.06.2018 13:33
      Highlight Ihr habt einen dieser "Bigplayer" vergessen... Suarez. Ders auch sone Heulsuse.
      2 0 Melden
  • Fly Boy Tschoko 20.06.2018 18:48
    Highlight Bei dem Foul von Mertens habe ich geglaubt, dass sei ein Missgeschick. Das war so doof ich ka. nicht auf die Idee, dass er es ernst meint.
    77 0 Melden

Aus der Provinz zurück ins Rampenlicht: Xherdan Shaqiri ist jetzt Liverpooler

Xherdan Shaqiri vollzieht innerhalb von England einen bemerkenswerten Wechsel. Premier-League-Absteiger Stoke City einigt sich mit dem FC Liverpool auf einen 17-Millionen-Franken-Deal.

Der nächste Profi mit Super-League-Erfahrung nach der Liga-Attraktion Mohamed Salah (ex Basel) betritt ein schwieriges Pflaster. Die Erwartungen beim Finalisten der letzten Champions-League-Saison sind um ein Vielfaches höher als in Stoke-on-Trent. Dem FC Liverpool folgen rund um den Globus mehrere 10 Millionen Anhänger.

Shaqiri wird bei Liverpool mit der Rückennummer 23 spielen – so wie auch in der Schweizer Nationalmannschaft.

Jürgen Klopp dirigiert in Anfield einen Klub, der im letzten …

Artikel lesen