meist klar
DE | FR
Sport
Schaun mer mal

Kleber hätte wenig gebracht – Aktivisten stören den Langlauf-Weltcup

So störten Umweltschützer den Langlauf-Weltcup

04.12.2022, 13:4804.12.2022, 15:32
Mehr «Sport»

Der Langlauf-Weltcup gastiert an diesem Wochenende in Lillehammer, der norwegischen Olympiastadt von 1994. Das Rennen über 20 Kilometer klassisch der Männer am Sonntagmittag wurde dabei nicht nur von Sportfreunden verfolgt, sondern auch von Umweltschützern. Mitglieder der Vereinigung Stopp Oljeletinga versuchten, das Rennen zu stören.

Bevor das geschlossene Läuferfeld auf der ersten Runde nach wenigen Minuten auftaucht, postieren sich Aktivisten mit einem Transparent auf der Loipe.

Langlauf-Weltcup Lillehammer Proteste
Bild: Stopp Oljeletinga

Dazu giessen sie rote Farbe in den Schnee.

Langlauf-Weltcup Lillehammer Proteste
Bild: SRF

Doch die Aktivisten machen die Rechnung ohne die anderen Anwesenden. Die zerren sie und das Transparent von der Strecke. Das Feld kann die Stelle ungehindert passieren.

Langlauf-Weltcup Lillehammer Proteste
Bild: SRF

Wie ein Reporter des norwegischen Radios vor Ort berichtete, griff die Polizei ein. Es habe auch einige Demonstranten gegeben, die sich flach auf die Loipe legten und von Beamten weggetragen wurden.

Die Gruppierung Stopp Oljeletinga bekannte sich zur Aktion. Sie fordert angesichts der globalen Erwärmung einen sofortigen Stopp der Ölförderung auf dem norwegischen Festlandsockel.

Das Rennen war erwartungsgemäss eine norwegische Angelegenheit. Die Einheimischen feierten angeführt von Paal Golberg einen Vierfach-Sieg. Als bester Schweizer belegte der Toggenburger Beda Klee Rang 39. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Faktencheck: Die 9 beliebtesten Aussagen der Klimaskeptiker
1 / 12
Faktencheck: Die 9 beliebtesten Aussagen der Klimaskeptiker
Wir unterziehen 9 beliebte Aussagen von Klimaskeptikern dem Faktencheck. Ausführlichere Antworten und Quellen findest du hier.
quelle: epa / christos bletsos
Auf Facebook teilenAuf X teilen
«Ich würde ins Gefängnis» – Klebe-Aktivistin erzählt
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
76 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
FrancoL
04.12.2022 14:14registriert November 2015
Ich frage mich immer; Gibt es nicht Aktionen mit mehr Konsistenz um auf Missstände nachhaltig aufmerksam zu machen.
Solche Aktionen bringen nur eine Verhärtung der Fronten, letztlich also einen Stillstand im Umgang mit Lösungen.
10716
Melden
Zum Kommentar
avatar
Roegerl
04.12.2022 14:13registriert Juni 2022
Die machen sich ja immer sympathischer!
Ich bin ein alteingesessener Grüner, welche die Grünen sicher nicht mehr wählt, solange die sich nicht von solchen Aktionen klar distanzieren!
9231
Melden
Zum Kommentar
avatar
sweeneytodd
04.12.2022 14:30registriert September 2018
"ungehindert", naja die Langläufer mussten die Loipen wechseln. Wäre es zu einem Zusammenstoss gekommen wäre dies für Sportler und Demonstranten gefährlich geworden. Für diese "Aktivisten" habe ich mittlerweilen gleichviel Akzeptanz wie für die Corpnaschwrubler 🤦.
6219
Melden
Zum Kommentar
76
Deutsche Liga wendet sich von Investor ab – Fanforscher erklärt die Folgen der Proteste
Nach den anhaltenden Fan-Protesten in der 1. und 2. Bundesliga hat sich die Deutsche Fussball-Liga (DFL) vom geplanten Einstieg eines Investoren abgewandt. Davon hat die DFL in mehrerlei Hinsicht Schaden genommen, findet Fanforscher Harald Lange.

Der Investorendeal wurde von der DFL-Spitze am Mittwoch zum zweiten Mal seit Mai vergangenen Jahres begraben. Vor acht Monaten fehlten vier Stimmen und am Mittwoch waren es die nachhaltig wirkenden Fan-Proteste, die keinen anderen Weg zuliessen. Das Thema ist erstmal vom Tisch und der Deutsche Fussball ist um die Erfahrung reicher, dass seine Stärke keinesfalls in seiner Führung, sondern in der Gemeinschaft und einer daraus hervorgehenden glasklaren Haltung liegt.

Zur Story