DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Super League, 1. Runde
GC – Lausanne 2:0 (1:0)
Thun – Vaduz 1:1 (1:0)
Basel – Sion 3:0 (2:0)
Der passt haargenau: Castella wird von Caio bezwungen.
Der passt haargenau: Castella wird von Caio bezwungen.
Bild: KEYSTONE

Ein strittiger Elfmeter und ein Weltklasse-Tor: Basel demontiert Sion – GC besiegt Lausanne

Je zwei Tore fallen in den ersten beiden Sonntagsspielen der Super League. Die Grasshoppers schlagen Lausanne dank einem Doppelpack von Caio mit 2:0, Thun und Vaduz trennen sich 1:1. Basel siegt später im Schlager gegen Sion mühelos mit 3:0.
24.07.2016, 17:5825.07.2016, 07:40

GC – Lausanne 2:0

– Nach dem EM-Einsatz mit Schweden hatte Kim Källström eine kürzere Vorbereitungszeit als seine Kollegen. Trotzdem wollte GC-Trainer Pierluigi Tami nicht auf den Leitwolf verzichten, er nominierte den Regisseur für die Startelf.

Das 1:0 durch Caio.
streamable

– Die Hoppers legten einen Blitzstart hin. Sie hätten schon nach vier Minuten einen Penalty erhalten können, als der neue Isländer Runar Sigurjonsson von Elton Monteiro gestoppt wurde und sie trafen wenig später die Latte: Caio köpfte den Ball nach einem Corner dorthin.

Das 2:0 durch Caio.
streamable

– Nach 24 Minuten zielte der Brasilianer noch genauer. Aus rund 20 Metern zirkelte Caio den Ball an Lausanne-Hüter Thomas Castella vorbei ins Lattenkreuz. Ein Traumtor!

Torschütze Caio springt in die Luft und wird von seinen Kollegen gefeiert.
Torschütze Caio springt in die Luft und wird von seinen Kollegen gefeiert.
Bild: freshfocus

– Nach 64 Minuten legte Caio nach und wieder traf er aus der Distanz. 18 Meter vor dem Tor fiel ihm der Ball vor den Fuss, Caio drückte ab und machte sich zum ersten zweifachen Torschützen der neuen Saison.

Thun – Vaduz 1:1

– Gastgeber Thun musste auf die neue Saison hin einige Stützen ersetzen, bei Vaduz gab vor dem Spiel die Goaliefrage zu reden. Trainer Giorgio Contini setzte auf Routinier Peter Jehle und entschied sich gegen den neu verpflichteten U17-Weltmeister Benjamin Siegrist.

Das 1:0 für Thun durch Rapp.
streamable

– Es dauerte dann bloss eine Minute und Jehle musste sich vorwerfen lassen, ein Gegentor mitverschuldet zu haben. Liechtensteins Nationaltorhüter liess einen Schuss von Simone Rapp nach vorne abprallen und weil Rapp nicht bedrängt wurde, versenkte er im zweiten Anlauf mühelos zu Thuns sehr früher 1:0-Führung.

Jehle am Boden, der Ball im Tor: Rapp ist Thuns erster Torschütze der neuen Saison.<br data-editable="remove">
Jehle am Boden, der Ball im Tor: Rapp ist Thuns erster Torschütze der neuen Saison.
Bild: Christian Pfander/freshfocus

– Mehr Tore fielen bis in die Nachspielzeit nicht. Während Thun ein sehr früher Treffer gelang, glückte Vaduz ein sehr später. In der 91. Minute schossen die Liechtensteiner den Ausgleich zum 1:1. Ali Messaoud nickte im Anschluss an einen Standard aus nächster Nähe ein.

Das 1:1 für Vaduz durch Messaoud.
streamable

Basel – Sion 16 Uhr

>>> Hier gibt es den Liveticker zum Nachlesen!

Taulant Xhaka bis 2021 beim FCB
Der FC Basel hat den Vertrag mit Mittelfeldspieler Taulant Xhaka (25) vorzeitig um drei Jahre bis 2021 verlängert. Der albanische EM-Teilnehmer gehört seit seiner Rückkehr von GC in der dritten Super-League-Saison in Folge zum Stamm der hoch dotierten Bebbi und ist bereits fünffacher Meister. (sda)
Die strittige Szene, welche zum Penalty für Basel führte, welcher Delgado zum 1:0 für Basel verwandelte.
streamable

– Das Gros der Konkurrenz hat dem FCB schon vor dem ersten Ballkontakt auf verbaler Ebene den roten Teppich ausgebreitet. Sion hingegen deutete Ambitionen an. Im Fall der Walliser sind die Wortmeldungen als gut gemeinte Absichtserklärung zu relativieren - anders ist der unvorteilhafte Auftritt im St.-Jakob-Park nicht zu deuten.

Das 2:0 von Doumbia für Basel.
streamable

– Konatés kurzer Griff zum Shirt des neuen Kolumbianers Eder Balanta beschleunigte Sittens frühes Abdriften. Nach Matias Delgados Penaltytreffer gerieten die unsicheren und mutlosen Gäste sofort aus der Balance. Seydou Doumbia, der prominente ivorische Rückkehrer, setzte nach – Pass, Flanke, 2:0. Unmittelbar nach der Pause erhöhte der überragende Basler Captain Delgado auf 3:0. 27'934 Fans kamen bereits im ersten Heimspiel in den Genuss eines angenehmen Schaulaufens.

Das 3:0 für Basel durch Delgado.
streamable

– Nach den ersten, aber bestimmt nicht sonderlich überraschenden Eindrücken ist die Fortsetzung der Dominanz von Rotblau absehbar; die für einen hohen zweistelligen Millionenbetrag hochgerüstete Equipe überrollte den ersten Widersacher, der zum ersten Drittel des nationalen Tableaus zu zählen ist, ohne das geringste Problem.

Die Telegramme

Basel - Sion 3:0 (2:0)
27'934 Zuschauer. - SR Klossner.
Tore: 37. Delgado (Foulpenalty/Balanta) 1:0. 44. Doumbia (Callà) 2:0. 47. Delgado (Suchy) 3:0.
Basel: Vaclik; Gaber, Suchy, Balanta, Traoré; Xhaka (82. Fransson), Zuffi; Callà, Delgado (75. Elyounoussi), Steffen; Doumbia (67. Janko).
Sion: Mitrjuschkin; Zverotic, Lacroix, Ziegler, Boka; Salatic (46. Sierro); Carlitos, Fernandes, Zeman (55. Ndoye); Konaté (55. Gekas), Bia.
Bemerkungen: Basel ohne Akanji, Sporar (beide verletzt), Serey Die (rekonvaleszent), Bjarnason, Bua, Riveros (alle nicht im Aufgebot), Sion ohne Cmelik, Follonier, Mboyo, Pa Modou (alle verletzt), Paulo Ricardo (nicht spielberechtigt), Léo (nicht im Aufgebot). Verwarnungen: 9. Suchy (Foul), 37. Konaté (Reklamieren), 83. Ziegler, 88. Lacroix (beide Foul).

Grasshoppers - Lausanne 2:0 (1:0)
5500 Zuschauer. - SR Erlachner.
Tore: 24. Caio (Antonov) 1:0. 64. Caio (Sigurjonsson) 2:0.
GC: Mall; Lavanchy, Pnishi, Bamert, Antonov; Källström (85. Alpsoy); Caio (89. Tabakovic), Brahimi, Sigurjonsson, Andersen (72. Gjorgjev); Munsy.
Lausanne: Castella; Lotomba (65. Kololli), Monteiro, Manière, Gétaz; Araz, Maccoppi (70. Yang Yang), Custodio, Torres (68. Méndez); Margiotta, Pak.
Bemerkungen: GC ohne Basic, Gülen, Kamberi (alle gesperrt), Lausanne ohne Esnaider (gesperrt), Frascatore, Pasche, Tejeda (alle verletzt). 5. Lattenkopfball von Caio. Verwarnungen: 55. Brahimi und Gétaz, 70. Källström, 79. Custodio (alle Foul).

Thun - Vaduz 1:1 (1:0)
4521 Zuschauer. - SR Bieri.
Tore: 2. Rapp (Nachschuss) 1:0. 91. Messaoud (Grippo) 1:1.
Thun: Faivre; Glarner (31. Bigler), Reinmann, Lauper, Joss; Fassnacht, Hediger, Geissmann, Tosetti (66. Schirinzi); Peyretti (82. Sorgic), Rapp.
Vaduz: Jehle; Pfründer, Grippo, Bühler, Borgmann; Muntwiler; Kukuruzovic (45. Brunner), Costanzo, Ciccone (71. Hasler); Zarate, Mathys (84. Messaoud).
Bemerkungen: Thun ohne Bürki, Carlinhos (beide gesperrt), Schindelholz, Zino, Dzonlagic und Ferreira (alle verletzt). Glarner mit Schulterverletzung ausgeschieden.Vaduz ohne Janjatovic, Felfel, Avdijaj, Baldinger (alle verletzt), Cecchini und Schürpf (beide nicht im Aufgebot). Verwarnungen: 40. Rapp (Foul), 43. Borgmann (Reklamieren).

Die Tabelle

Willkommen (zurück) in der Super League! Die wichtigsten Zuzüge der 10 Klubs

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Auferstehung des FC Basel und 5 weitere Erkenntnisse zur Super League

Der FC Basel und der FC Zürich feiern einen gelungenen Saisonstart. Meister YB liegt dagegen zurück und sucht noch nach seiner Balance. In Sion dominieren bereits Peinlichkeiten, derweil in St.Gallen ein neues Juwel heranwächst. Lesen Sie unsere Erkenntnisse aus dem zweiten Super-League-Wochenende der Saison.

Die Frage ist einfach, die Antwort schwierig: Wann hat man in Basel letztmals über schönen und erfolgreichen Fussball diskutieren dürfen? Die Wirren in der Führung, das Chaos auf dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel