DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Video: watson/jah

Diese Bilder gehen unter die Haut: Tiktokerin löst Trend gegen Gewalt an Frauen aus

18.02.2021, 12:1818.02.2021, 15:27

Die deutsche Tiktokerin Ayliva postete vor Kurzem ein Video, in welchem sie ein selbst komponiertes Lied singt. Das Tiktok-Video startet nicht mit der Stimme von Ayliva, sondern mit einer Sprachnotiz ihres vermeintlichen Ex-Freundes. «Was machst du da für eine Scheisse? Nimm alle deine Videos raus. Du wirst diesen Song niemals veröffentlichen.»

Trotz der vermeintlichen Drohung teilte Ayliva das Video, in dem sie folgende Zeilen singt: «Ich will nur, das du weisst. Es ist alles deine Schuld. Ich weiss, es tut dir nicht leid. Weiter singt sie: «Nur du lässt mich allein.»

Die Zeilen, die offensichtlich an ihren Ex-Freund gerichtet sind, lösen eine Bewegung aus: Zahlreiche andere Tiktokerinnen verwendeten Aylivas Song und berichteten mit Bildern und Videos von der Gewalt, die sie von ihren Ex-Partnern erlebten.

Triggerwarnung
Dieser Artikel thematisiert Gewalthandlungen, was belastend und retraumatisierend wirken kann.

Bist du oder jemand, den du kennst, von sexualisierter, häuslicher, psychischer oder anderer Gewalt betroffen? Hier findest du Hilfe: opferhilfe-schweiz.ch

In einem weiteren Video nimmt Ayliva Stellung zur neuen Tiktok-Bewegung. «Danke für alles! Bleibt stark, zeigt Liebe und keinen Hass. Benutzt den Songsound, markiert mich, erzählt uns eure Story. Lasst uns etwas bewegen!» (jah)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

50'000 Menschen demonstrieren in Peru gegen Gewalt gegen Frauen

1 / 11
50'000 Menschen demonstrieren in Peru gegen Gewalt gegen Frauen
quelle: x03723 / guadalupe pardo
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Vergewaltigung passiert meistens im eigenen Umfeld» – Eine Betroffene erzählt

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

12 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Mme P
18.02.2021 13:03registriert Juni 2020
Berührend ❤️ ich wünsche allen Menschen, ob Frauen oder Männern, dass sie sich aus solch toxischen Beziehungen lösen können. Das Video zeigt sehr schön auf, es gibt ein Leben danach und es ist ein unbeschwerteres!
13911
Melden
Zum Kommentar
avatar
sowhat
18.02.2021 13:09registriert Dezember 2014
Sehr gut 👏
4314
Melden
Zum Kommentar
avatar
LalaLama
18.02.2021 17:33registriert April 2019
Wo bleiben die Männer? Immer die Frauen müssen sich als Opfer darstellen, aber ich sehe leider nie ein Mann, der es wirklich bereut.

Liebe Männer, sprecht doch auch miteinander. Statistisch gesehen müssen viele von euch einen sadistischen Freund/Kollege haben. Ich denke, das würde soviel bringen.

Und wir müssen es doch hinkriegen, dass die Männer das nicht ok finden. Erziehungsmässig mein ich. Ja ich weiss, viele wissen das, aber halt doch nicht genug.

Also nicht gewalttätige Männer, bitte sprecht mit Männern, welche es sind und sensibilisiert sie.
3716
Melden
Zum Kommentar
12
Eindrücklich: Hier begräbt eine Lawine ein Bergsteiger-Basiscamp

Am nepalesischen Berg Manaslu kam es am 2. Oktober zum zweiten Mal in wenigen Tagen zu einem gewaltigen Lawinenabgang. Dieses Mal wurde das Basislager begraben:

Zur Story