Wirtschaft
Digital

Bitcoin knackt die 30'000-Dollar-Grenze – erstmals seit Juni 2022

Bitcoin knackt die 30'000-Dollar-Grenze – erstmals seit Juni 2022

11.04.2023, 08:4511.04.2023, 10:43
Mehr «Wirtschaft»

Der Kurs des Bitcoin ist am Dienstag erstmals seit Juni 2022 wieder über die Marke von 30'000 Dollar gestiegen. Seit den Tiefs Ende letzten Jahres hat die Kryptowährung damit ihren Wert fast verdoppelt. Begünstigt wird der Anstieg laut Markbeobachtern von Faktoren wie einem möglichen Vertrauensverlust in den US-Dollar.

Bitcoin Themenbilder
Der Bitcoin-Kurs steigt.Bild: Shutterstock

Der Bitcoin kletterte in der Nacht in der Spitze bis auf 30'450 Dollar. Damit beträgt das Kursplus alleine in den letzten 24 Stunden rund 6,5 Prozent. Aktuell notiert die Kryptowährung bei 30'150 Dollar. In den vergangenen 30 Tage summiert sich der Zugewinn damit auf über 30 Prozent.

Zweifel am Dollar

Ende letzten Jahres wurde ein Bitcoin noch für unter 15'500 Dollar gehandelt. Die momentane Marktkapitalisierung liegt bei gut 580 Milliarden Dollar.

Von den Ende 2021 erreichten Höchstständen ist die bekannteste Kryptowährung noch eine weitere Wertverdoppelung entfernt. Am 10. November 2021 war ein Bitcoin mit gut 69'000 Dollar bisher am teuersten und stürzte in der Folge innerhalb eines halben Jahres bis auf 20'000 Dollar ab.

Im bisherigen Verlauf des Jahres kann sich die Kryptowährung aber immer wieder den Unsicherheiten an den Finanzmärkten widersetzen. «Es scheint, dass Bitcoin-Investoren unbeeindruckt davon bleiben, dass die US-Notenbank Fed wahrscheinlich eine weitere Zinserhöhung vornehmen wird und dass die US-Wirtschaft in diesem Jahr auf eine Rezession zusteuert», erklärt etwa Analyst Edward Moya von Oanda.

Offenbar setze der Markt darauf, dass der US-Dollar langsam einen Teil seines Status als bevorzugte Reservewährung verlieren wird und dass der Bitcoin zu den Nutzniessern gehören könnte. Gegenstimmen am Markt verweisen indes darauf, dass die geringen Handelsvolumen zumindest den jüngsten Anstieg begünstigt haben dürften.

Bitcoin ohne Banken

Die Krise vieler Banken unterstützte indes das Narrativ des Bitcoin. «Es gibt aufgrund der Bankenkrise sicherlich einen Wandel in der Wahrnehmung des Bitcoin» erklärte Richard Mico von Banxa gegenüber dem Branchenportal Coindesk. Bitcoins würden zunehmend auch als Wertaufbewahrungsmethode gesehen, die nicht mit den Problemen von Banken zu kämpfe habe, sagte Mico, der das US-Geschäft des kanadischen Zahlungsinfrastrukturanbieters leitet.

Der Marktwert aller gut 10'000 auf dem Datenportal CoinGecko aufgeführten Blockchain-Devisen liegt aktuell bei knapp 1029 Milliarden Dollar. Im November 2022 hatte dieser Wert zeitweise noch bei weniger als 800 Milliarden Dollar gelegen.

(awp/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Grosse Ballade im kleinsten Rüümli, mit Cachita – hör rein!
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
22 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Typu
11.04.2023 09:42registriert Oktober 2015
Ist doch wie mit allem im Leben. Die Menge ist entscheidend. Ich halte seit Jahren ein klein wenig Geld in Bitcoin und lasse mich überraschen was da kommt. Wird seit Jahren tot gesagt und doch gibts ihn noch. Ist ja zum Glück freiwillig :-)
393
Melden
Zum Kommentar
avatar
olizont
11.04.2023 11:24registriert Mai 2015
Ich gratuliere jedem, der über all die Jahre an seinen Bitcoin festgehalten hat. Es war nicht immer leicht! Für meinen Teil bin auf jeden Fall happy und schlafe ruhiger mit meinen Bitcoin.
2310
Melden
Zum Kommentar
avatar
rabbithole
11.04.2023 09:28registriert April 2023
Jeder sollte sich jetzt mit Bitcoin beschäftigen. Nach dem nächsten Halving werden die Neider wieder laut sein, wenn BTC ein neues ATH erklimmt.
2821
Melden
Zum Kommentar
22
Löhne steigen um 0,6 Prozent – mit der Teuerung können sie aber nicht mithalten

Die Löhne steigen in diesem Jahr leicht an. Mit der Teuerung können sie wohl aber nicht mithalten.

Zur Story