Schneeregen
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Wirtschaft
Digital

Logitech verdient im Startquartal bei geringerem Umsatz weniger

Wirtschafts-News

Logitech verdient im Startquartal bei geringerem Umsatz weniger

26.07.2022, 07:3426.07.2022, 07:35

Logitech ist verhalten ins neue Geschäftsjahr 2022/23 gestartet. Der Hersteller von Computerzubehör hat im ersten Quartal weniger Umsatz erzielt als im Vorjahr und auch weniger verdient. Das Startquartal war im Vorjahr indes auch ausserordentlich stark.

In den Monaten April bis Juni reduzierte sich der Logitech-Umsatz verglichen mit den hohen Zahlen aus dem Vorjahr um 12 Prozent auf 1.16 Milliarden US-Dollar, wie es am Dienstag in einer Mitteilung heisst. Ohne Währungseinflüsse lag das Minus bei 9 Prozent. Der Rückgang reflektiert laut Logitech ein herausforderndes konjunkturelles Umfeld sowie die hohen Vergleichswerte aus dem Vorjahresquartal.

Zugelegt haben die Verkäufe der Produktkategorien wie Tastaturen und für Videokonferenzen, während die Pointing Divices in etwa stabil geblieben sind. Rückläufig waren dagegen beispielsweise die Umsätze mit Gaming-Utensilien.

Tieferer Gewinn

Das negative Wachstum schlug sich auch in einem geringeren Gewinn nieder: Der um die Kosten im Zusammenhang mit Übernahmen und Restrukturierungen bereinigte operative Gewinn (EBIT, Non-GAAP) reduzierte sich um mehr als einen Drittel auf 146 Millionen Dollar. Und der unbereinigte Reingewinn (GAAP) fiel um 46 Prozent auf 100.8 Millionen zurück.

Damit hat Logitech die Erwartungen der Analysten mit dem operativen Gewinn in etwa erfüllt, mit dem Umsatz hingegen nicht ganz erreicht.

Aufgrund des schwierigen Umfelds reduziert Logitech auch die Prognosen für das Gesamtjahr 2022/23. So wird neu ein Umsatzminus in Lokalwährungen zwischen 4 und 8 Prozent erwartet sowie ein operativer Gewinn (non-GAAP) zwischen 650 und 750 Millionen US-Dollar. Im Mai stellte das Unternehmen noch ein währungsebereinigtes Umsatzwachstum zwischen 2 und 4 Prozent in Aussicht sowie einen operativen Gewinn im Bereich von 875 bis 925 Millionen Dollar.

Laufendes Aktienrückkaufprogramm ausgeweitet

Zudem weitet Logitech ein im Jahr 2020 gestartetes Aktienrückkaufprogramm erneut aus. Neu sollen im Rahmen des Programms Aktien für bis zu 1.5 Milliarden US-Dollar zurückgekauft werden, teilte Logitech weiter mit. Bislang galt ein Wert von 1 Milliarde als Obergrenze.

Der Verwaltungsrat habe für einen weiteren Ausbau des Programms grünes Licht gegeben, hiess es weiter. Im Jahr 2021 wurde das ursprünglich auf 250 Millionen US-Dollar beschränkte Programm bereits auf 1 Milliarde aufgestockt.

Bis anhin sind im Rahmen des Programms Aktien im Wert von 697 Millionen US-Dollar zurückgekauft worden. (sda/awp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.