Wirtschaft
Digital

Facebook ist tot? Von wegen!

Facebook CEO Mark Zuckerberg speaks about "News Tab" at the Paley Center, Friday, Oct. 25, 2019 in New York. The new feature in the Facebook mobile app will display headlines â?? and nothing ...
Bei Zuck läufts wieder rund.Bild: AP

Facebook ist tot? Von wegen!

Wer Mark Zuckerberg abgeschrieben hat, muss über die Bücher. Bei Meta brummt das Geschäft wieder.
28.07.2023, 10:0628.07.2023, 10:10
Mehr «Wirtschaft»

Das Werbegeschäft beim Facebook-Konzern Meta kommt wieder deutlich in Schwung. Der Umsatz wuchs im vergangenen Quartal um elf Prozent auf knapp 32 Milliarden Dollar.

Der Gewinn stieg um 16 Prozent auf rund 7.8 Milliarden Dollar, wie Meta nach US-Börsenschluss mitteilte.

Wie Meta sein Geld verdient, zeigt die folgende Grafik:​

Der Nettogewinn belief sich im zweiten Quartal 2023 auf 7,8 Milliarden US-Dollar. Der Steueraufwand beträgt 1,5 Milliarden.
Der Nettogewinn belief sich im zweiten Quartal 2023 auf 7,8 Milliarden US-Dollar. Der Steueraufwand beträgt 1,5 Milliarden.bild: @EconomyApp

Meta hat im Grunde zwei Geschäftszweige: einerseits das Werbegeschäft mit Facebook, Instagram, WhatsApp und Messenger, andererseits die Hardware-Sparte mit Virtual-Reality-Brillen. Ungefähr 99 Prozent des Umsatzes liefert die Werbung.

Für das laufende Vierteljahr stellte Meta 32 bis 34.5 Milliarden Dollar Umsatz in Aussicht und übertraf damit die durchschnittlichen Erwartungen von Analysten. Es wäre auch ein deutliches Plus im Vergleich zu den 27.7 Milliarden Dollar aus dem Vorjahresquartal. Anleger liessen die Aktie im nachbörslichen Handel zeitweise um rund fünf Prozent steigen.

Meta ist somit wieder in Richtung des gewohnten Wachstums unterwegs. Im vergangenen Jahr hatten Konjunktursorgen nach Russlands Angriff auf die Ukraine den Online-Werbemarkt gebremst. Das traf auch den Facebook-Konzern: Der Umsatz schrumpfte in drei Quartalen in Folge. Der Trend kehrte sich erst zu Beginn dieses Jahres um.

Meta hat über 3 Milliarden Nutzer

Meta hat nun 3,07 Milliarden täglich aktive User.
Meta hat nun 3,07 Milliarden täglich aktive User.bild: @EconomyApp

Das Wachstum der Nutzerzahlen geht unterdessen weiter. Facebook kam zuletzt auf 2.064 Milliarden täglich aktive Nutzer – nach 2.037 Milliarden vor drei Monaten. Auf mindestens eine App des Konzerns greifen 3.07 Milliarden Nutzer zurück. Im ersten Quartal waren es noch 50 Millionen weniger.

Meta leistet sich weiter hohe Kosten für den Plan von Gründer und Chef Mark Zuckerberg, eine virtuelle Welt als nächste Computer-Plattform zu etablieren. Für dieses sogenannte Metaverse entwickelt der Konzern Brillen zur Anzeige virtueller Realität. Im vergangenen Quartal verbuchte die Sparte Reality Labs, in der die Entwicklung gebündelt ist, einen operativen Verlust von gut 3.7 Milliarden Dollar.

Seit Kurzem fordert Zuckerberg mit der neuen App Threads auch Elon Musks Twitter heraus. Nach wenigen Tagen hatten über 100 Millionen User bei Threads ein Profil erstellt, obwohl die App in grossen Teilen Europas noch nicht verfügbar ist.

Was ist Threads?

Video: watson/Sabeth Vela, Emily Engkent

(oli/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Erste Eindrücke aus dem «Metaverse» von Facebook
1 / 10
Erste Eindrücke aus dem «Metaverse» von Facebook
So stellt sich Mark Zuckerberg sein «Metaversum» vor.
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Ehemalige Facebook-Mitarbeiterin enthüllt Geheimnisse
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
14 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Anluma23
28.07.2023 11:00registriert September 2018
Wenn ich sehe, dass auf Instagram jedes 3. Bild Werbung ist, kann ich verstehen, woher all das Geld kommt...
330
Melden
Zum Kommentar
avatar
nur Ich
28.07.2023 10:40registriert August 2019
Irgendwo mussten ja die ganzen ehemaligen Werbekunden von Twitter.... äh X (?) ... ja hin.
251
Melden
Zum Kommentar
14
KI soll in Zukunft Bestellungen bei McDonald's annehmen

McDonald's will Bestellungen in Restaurants mit der Zeit auch von Künstlicher Intelligenz (KI) annehmen lassen. Der US-Konzern sieht in Chatbots die Zukunft.

Zur Story