DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Älteste Höhlenmalerei der Welt entdeckt – es ist ein Warzenschwein

14.01.2021, 07:50

Archäologen haben die bislang älteste Höhlenmalerei der Welt entdeckt: ein lebensgrosses Bild eines Warzenschweins, das gemäss Uranreihen-Datierung vor mindestens 45'500 Jahren auf der indonesischen Insel Sulawesi entstanden ist.

Der Fund liefert den frühesten Beweis für die menschliche Besiedlung der Region, wie die Autoren in der Fachzeitschrift «Science Advances» schreiben.

Das Warzenschwein wurde mit Ockerpigmenten gemalt.
Das Warzenschwein wurde mit Ockerpigmenten gemalt.Bild: keystone

Das Bild des Warzenschweins (Sus celebensis) wurde 2017 auf der Insel Sulawesi in der Leang-Tedongnge-Höhle entdeckt. Diese befindet sich in einem abgelegenen Tal, das von steilen Kalksteinfelsen umgeben ist, etwa eine Stunde zu Fuss entfernt von der nächsten Strasse. Die Höhle ist nur während der Trockenzeit zugänglich.

Das lebensgrosse Abbild des Sulawesi-Warzenschweins wurde mit dunkelroten Ockerpigmenten gemalt und hat einen kurzen Kamm aus aufrechten Haaren sowie ein Paar hornartige Gesichtswarzen, die für erwachsene Männchen dieser Art charakteristisch sind. Zudem gibt es zwei Handabdrücke über dem Hinterteil des Schweins sowie zwei ihm gegenüberstehende Schweine, die jedoch nur teilweise erhalten sind.

So sieht die Höhlenwand aus weiterer Entfernung aus. Die anderen zwei Warzenschweine, sind nur noch teilweise erhalten.
So sieht die Höhlenwand aus weiterer Entfernung aus. Die anderen zwei Warzenschweine, sind nur noch teilweise erhalten.Bild: keystone

Menschen haben Sulawesi-Warzenschweine seit zehntausenden Jahren gejagt. Sie sind laut den Studien-Autoren ein wichtiges Element der prähistorischen Kunstwerke der Region, insbesondere während der Eiszeit. Laut Ko-Autor Maxime Aubert könnte die Malerei sogar noch weitaus älter sein. «Die Menschen, die das Bild gemalt haben, waren völlig modern. Sie waren genau wie wir, sie hatten alle Möglichkeiten und Werkzeuge, um jede Malerei zu schaffen, die sie wollten», fügte Aubert im Gespräch mit der Nachrichtenagentur AFP hinzu.

Die bis dato älteste entdeckte Höhlenmalerei stammte auch aus Sulawesi. Sie zeige eine Gruppe von teils menschlichen, teils tierischen Figuren, die Säugetiere jagen, und wurde mittels Uranreihen-Datierung auf ein Alter von mindestens 43'900 Jahren geschätzt. (saw/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Sibirischer Permafrost gibt junges Wollnashorn frei

1 / 6
Sibirischer Permafrost gibt junges Wollnashorn frei
quelle: sakha today / sakha today
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der grösste Fund von Mammut-Skeletten

Video: srf

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

8 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
'onsense
14.01.2021 09:24registriert September 2020
"Älteste Höhlenmalerei der Welt entdeckt - es ist ein Warzenschwein"
Naja ein Laptop konnt's kaum sein.

Abgesehen von diesem sinnfreien morgendlichen Gedanken ist es schon sehr eindrücklich, was für alte, gut erhaltene Funde zum Vorschein kommen (auch das Wollnashorn aus der Slideshow).
291
Melden
Zum Kommentar
8
Im grossen WWM-Zockerspecial verzocken sich alle – nur dieser Langzeitstudent nicht

Bei der gestrigen Ausgabe von «Wer wird Millionär?» gab es fast nur Verlierer. Günther Jauch machte es seinen Kandidatinnen und Kandidaten aber auch wirklich nicht einfach: Das dreistündige Zockerspecial kannte nämlich besondere Regeln.

Zur Story