bedeckt
DE | FR
Wissen
International

Kontakt zur Raumsonde «Voyager 2» wieder hergestellt

This image, released by NASA, details an artist s concept of the NASA Voyager 1 spacecraft with its antenna pointing towards Earth. The twin Voyager 1 and 2 spacecraft are exploring where nothing from ...
Darstellung der «Voyager-1»-Sonde, der Schwester-Sonde von «Voyager 2».Bild: www.imago-images.de

«Interstellarer Schrei»: Kontakt zu «Voyager 2» wieder hergestellt

05.08.2023, 07:5805.08.2023, 17:04
Mehr «Wissen»

Die US-Raumfahrtbehörde NASA hat den Kontakt zur Raumsonde «Voyager 2» wiederherstellen können. Nach rund zwei Wochen ohne Kontakt laufe die komplette Kommunikation wieder – dank «einigem schnellem Denken und viel Kooperation», teilte die NASA am Freitag (Ortszeit) mit. Die Raumsonde funktioniere normal und sei nach wie vor auf ihrer vorhergesagten Route.

Geholfen habe ein «interstellarer Schrei», hiess es von der NASA. Eine Raumkommunikationsstation im australischen Canberra habe der Sonde über rund 20 Milliarden Kilometer und rund 19 Stunden ein Signal geschickt, seine Antenne wieder zur Erde zu orientieren. 37 Stunden später sei die Bestätigung zurückgekommen, dass die Aktion funktioniert habe. Der Kontakt war abgebrochen, als eine Reihe geplanter Befehle am 21. Juli versehentlich dazu geführt hatten, dass die Antenne der Raumsonde um zwei Grad von der Erde weg ausgerichtet wurde.

FILE - In this Aug. 4, 1977, photo provided by NASA, the "Sounds of Earth" record is mounted on the Voyager 2 spacecraft in the Safe-1 Building at the Kennedy Space Center, Fla. On Wednesday ...
Die «Voyager-2»-Sonde 1977, damals noch auf der Erde. Bild: keystone

«Voyager 1» (auf Deutsch etwa: Reisender) war am 5. September 1977 gestartet, «Voyager 2» bereits am 20. August 1977. Beide Sonden sind unbemannt. Die Sonden sollten Planeten des äusseren Sonnensystems erkunden – flogen schliesslich aber sogar über die Grenze des Sonnensystems hinaus. «Voyager» 1 ist derzeit mit 24,03 Milliarden Kilometer Distanz das am weitesten von der Erde entfernte von Menschen gebaute Objekt und wird diesen Status auf absehbare Zeit auch behalten. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die schönsten Weltraumbilder 2022
1 / 18
Die schönsten Weltraumbilder 2022
Kosmischer Schmetterling
NGC 6302, auch «Käfer-Nebel» oder auf Englisch «Butterfly Nebula» genannt, ist rund 4000 Lichtjahre von der Erde entfernt. Das hübsche Gebilde, abgelichtet vom Hubble-Teleskop, ist ein planetarischer Nebel – diese haben nichts mit Planeten zu tun, sondern bestehen aus einer Hülle aus Gas und Plasma, die ein alter Stern am Ende seiner Entwicklung abstösst.
quelle: nasa, esa, hubble/william ostling
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Mit einem Teleskop zur Sonne
Video: srf
Das könnte dich auch noch interessieren:
38 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
@Jeff
05.08.2023 08:48registriert Juli 2023
Gut, dass die Verbindung geklappt hat und Voyager wieder steuerbar ist.

Hoffe, nicht zu viele "Aliens" wurden durch den "Schrei" gestört und kommen jetzt nach Nordamerika um zu reklamieren.

Das "beide Sonden sind unbemannt" sind, finde ich einen immens wichtigen Hinweis - weiss nicht, ob im Gehäuse der Sonde ein Mensch Platz hätte und ob nach 46 Jahren noch Luft und Nahrung vorhanden wäre.
916
Melden
Zum Kommentar
avatar
Overton Window
05.08.2023 09:05registriert August 2022
46 Jahren, und läuft immer noch. Da sollen sich die Handyhersteller mal eine Scheibe abschneiden 😂.
863
Melden
Zum Kommentar
avatar
seabisquit
05.08.2023 09:11registriert August 2022
Habe den Start "erlebt"😁Ich freue mich über diese Nachricht!! Solche "Leistungen" der Spezies Mensch zeigen zu was wir auch (ausser Krieg, Korruption, Missbrauch usw.) noch fähig sind.
651
Melden
Zum Kommentar
38
Nach Mondlandung: Hoffen auf zweites Leben für «Odysseus»

Nach der ersten erfolgreichen kommerziellen Mondlandung hoffen das US-Unternehmen Intuitive Machines und die US-Raumfahrtbehörde Nasa auf ein zweites Leben für den Lander «Odysseus». Womöglich noch in der Nacht zum Donnerstag würden die Solarbatterien des Landers wie erwartet leer gehen, weil die Sonne den Landungsort nicht mehr erreiche, teilten Intuitive Machines und Nasa am Mittwoch bei einer Pressekonferenz mit.

Zur Story