DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Polizeirapport

20-Jähriger in St. Gallen schwer verletzt – toter Mann in Zürich aufgefunden

19.09.2021, 13:41

Bei einer tätlichen Auseinandersetzung mit mehreren Personen ist am frühen Sonntagmorgen in St. Gallen ein 20-Jähriger schwer verletzt worden. Eine weiterer Mann wurde mittelschwer und einer leicht verletzt. Die Polizei sucht Zeugen.

Nach bisherigem Kenntnisstand dürften die drei verletzten Männer gegen drei Uhr auf der Bahnhofstrasse in St. Gallen unterwegs gewesen sein, als sich plötzlich eine Auseinandersetzung mit einer unbekannten Täterschaft ereignete, wie die Kantonspolizei St. Gallen am Sonntag mitteilte.

Die ausgerückten Patrouillen trafen demnach einen schwer verletzten 20-jährigen Schweizer, einen in der Schweiz wohnhaften mittelschwer verletzten 22-jährigen Deutschen und einen 20-jährigen leicht verletzten Schweizer an. Der Schwerverletzte befinde sich in lebensbedrohlichem Zustand.

Wie es zu den Verletzungen der drei Personen kam, wird durch die Kantonspolizei St.Gallen ermittelt. Diese sucht zur genauen Klärung der Auseinandersetzung Zeugen.

Zwei Mädchen bei Unfall mit E-Trottinett schwer verletzt

Bei einer Kollision mit einem Auto sind in der Nacht auf Sonntag in Meinisberg BE ein 13- und ein 15-jähriges Mädchen auf einem E-Trottinett schwer verletzt worden. Sie mussten mit Helikoptern ins Spital geflogen werden.

Der Unfall ereignete sich kurz vor 1.45 Uhr, wie die Kantonspolizei Bern am Sonntag mitteilte. Die beiden Mädchen waren demnach mit ihrem E-Trottinett auf den Bielweg eingebogen, als sie von einem Auto erfasst wurden, das von der Hauptstrasse kam. Sie wurden vor Ort von einem Ambulanzteam versorgt, bevor zwei Helikopter sie ins Spital brachten.

Bild: sda

Der Bielweg, die Hintere Gasse und die Hauptstrasse blieben für mehrere Stunden gesperrt. Die Polizei nahm Ermittlungen zur Klärung der Umstände und des Unfallhergangs auf.

Toter Mann beim Bachwiesen-Zentrum in Zürich aufgefunden

Die Stadtpolizei Zürich hat am frühen Sonntagmorgen einen toten Mann beim Gemeinschaftszentrum Bachwiesen aufgefunden. Sie geht von einem Tötungsdelikt aus und sucht Zeugen.

Gegen 5 Uhr wurde die Stadtpolizei Zürich zum Gemeinschaftszentrum Bachwiesen gerufen. Dort fanden die Polizisten einen leblosen Mann, wie die Stadtpolizei Zürich am Sonntag mitteilte. Der Notarzt von Schutz & Rettung Zürich konnte demnach nur noch den Tod des noch nicht eindeutig identifizierten Mannes feststellen.

Aufgrund erster Erkenntnisse von Staatsanwaltschaft, Polizei und Ärzten des Instituts für Rechtsmedizin muss gemäss Polizei von einem Tötungsdelikt ausgegangen werden. Die Stadtpolizei Zürich nahm eine tatverdächtige Person fest.

Der Tathergang und die Hintergründe sind demnach unklar und Gegenstand von Ermittlungen der Staatsanwaltschaft I für schwere Gewaltkriminalität und der Kantonspolizei Zürich in Zusammenarbeit mit dem Institut für Rechtsmedizin. Personen, die am frühen Sonntagmorgen beim Bachwiesen-Zentrum ungewöhnliche Beobachtungen machten, wurden gebeten, sich bei der Kantonspolizei zu melden. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.