DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Verletzte bei zwei Auseinandersetzungen in Basel

Am frühen Samstagmorgen ist es in Basel zu zwei gewalttätigen Auseinandersetzungen gekommen. Dabei wurden insgesamt drei Männer verletzt. Die Polizei sucht Zeugen.

Bei der einen Auseinandersetzung an der Birsfelderstrasse waren gegen ein Uhr früh zwei Gruppierungen beteiligt. Dabei wurde ein 16-Jähriger mit einer Stichwaffe verletzt, wie die Staatsanwaltschaft des Kantons Basel-Stadt am Samstag mitteilte.

Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft ergaben, dass es zwischen einer Gruppe von etwa sechs Personen und einer Gruppe von etwa zehn jüngeren Personen gegen ein Uhr früh zu einem Streit gekommen war. In der Folge sei der Streit eskaliert und der 16-Jährige sei mit einer Stichwaffe verletzt worden. Das Opfer habe operiert werden müssen, es sei jedoch nicht lebensgefährlich verletzt.

Mehrere Beteiligte flüchteten laut Staatsanwaltschaft. Acht junge Männer im Alter von 17 bis 18 Jahren wurden von die Polizei kontrolliert. Der mutmassliche Täter konnte bisher nicht ermittelt werden. Der Tathergang und der Grund der gewalttätigen Auseinandersetzung sind gemäss Staatsanwaltschaft noch nicht geklärt und Gegenstand der Ermittlungen.

Streit eskaliert

Bei der zweiten Auseinandersetzung wurden gegen ein Uhr am Birsig-Parkplatz zwei Männer im Alter von 22 und 24 Jahren mit einer Stichwaffe verletzt, wie die Staatsanwaltschaft weiter mitteilte. Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass der 22- und der 24-Jährige mit zwei weiteren Kollegen unterwegs waren. Aus noch unbekannten Gründen gerieten sie mit einer Gruppe von rund zehn Personen in einen verbalen Streit.

Wenig später eskalierte die Situation, wobei auf den 22- und den 24-Jährigen mit einer Stichwaffe eingestochen wurde. Anschliessend flüchteten die Täter in Richtung Heuwaage und Steinenvorstadt beziehungsweise Kohlenberg. Mehrere Patrouillen der Polizei waren im Einsatz. Eine sofortige Fahndung blieb erfolglos.

Die Staatsanwaltschaft hat für beide Auseinandersetzungen einen Zeugenaufruf erlassen. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Mehr Polizeirapport: