Luftfahrt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
An Air Canada Airbus A320 lies in the snow after it skidded off the runway at Halifax International Airport, Nova Scotia March 29, 2015, in this handout courtesy of the Transportation Safety Board of Canada. The Air Canada Flight 624 crash-landed in the east coast city of Halifax and went off the runway early on Sunday, local media reported, with the airline confirming 23 passengers and crew suffered non-life threatening injuries. REUTERS/Transportation Safety Board of Canada/Handout via Reuters THIS IMAGE HAS BEEN SUPPLIED BY A THIRD PARTY. IT IS DISTRIBUTED, EXACTLY AS RECEIVED BY REUTERS, AS A SERVICE TO CLIENTS. FOR EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS.

Das Flugzeug wurde beim Zwischenfall stark beschädigt, 23 Menschen verletzt. Bild: HANDOUT/REUTERS

Bruchlandung der Air-Canada-Maschine: Flugzeug geriet in Stromleitung



Die Passagiermaschine von Air Canada, die am Sonntag in Halifax eine Bruchlandung hingelegt hat, ist nach Angaben der Ermittler kurz vor der Landebahn in eine Stromleitung geraten. Die Maschine sei zu schnell gesunken.

The landing gear from the Airbus A320 that slid off a runway at the end of Air Canada Flight 624 lie in the snow at Halifax Stanfield Airport in Enfield, Nova Scotia, March 29, 2015.  The Air Canada plane slid off a runway and suffered heavy damage while landing in the east coast city of Halifax on Sunday, sending more than 20 passengers and crew to hospital with non-life threatening injuries. The incident happened shortly after midnight. The airline said in an update on Sunday afternoon that all but one of those admitted to hospitals had now been released.   REUTERS/Mark Blinch

Mehrere Teile des Flugzeugs lagen verstreut rund um die Maschine. Bild: MARK BLINCH/REUTERS

Ausserdem sei wegen eines Schneesturms die Sicht schlecht gewesen, sagte Mike Cunningham von der zuständigen Verkehrssicherheitsbehörde vor Journalisten. Dann habe die Maschine rund 350 Meter vor der Landebahn eine Stromleitung getroffen.

Durch den Vorfall sei die Maschine stark beschädigt worden, fuhr Cunningham fort. Unter anderem wurden demnach das Fahrwerk und die Nase des Flugzeugs abgerissen. Die Maschine schlitterte dann noch 300 Meter weiter, bevor sie zum Stillstand kam. Die beiden Flugschreiber wurden geborgen und zur Auswertung weitergegeben, erklärte die Behörde.

Bei der Bruchlandung in der ostkanadischen Provinz Nova Scotia waren 23 Menschen verletzt worden. Bis auf einen Passagier konnten am Sonntag alle Verletzten das Spital wieder verlassen. Insgesamt waren 138 Menschen an Bord der A320-Maschine. (feb/sda/afp)

Der Absturz von Germanwings 4U9525 in Frankreich

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ryanair-Piloten streiken – bis zu 55'000 Passagiere  betroffen

Beim irischen Billigflieger Ryanair hat der bisher härteste Pilotenstreik in der Geschichte des Unternehmens begonnen. Das bestätigte am Freitagmorgen ein Sprecher der deutschen Pilotengewerkschaft «Vereinigung Cockpit» (VC).

Die irische Fluggesellschaft hat wegen der angekündigten Streiks in Deutschland, Belgien, Schweden, Irland und den Niederlanden jeden sechsten ihrer 2'400 geplanten Europaflüge abgesagt. Schwerpunkt ist Deutschland, wo wegen des auf 24 Stunden beschränkten Streiks der …

Artikel lesen
Link to Article