Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.


«Bild» beginnt Boulevard-Busenkrieg gegen UNSERE Michelle +++ watson rettet Hunzikers Ehre

30.10.15, 15:58 31.10.15, 09:05

So fies schiesst «Bild» gegen Hunzikers Busen!
screenshot: bild

Eidgenossen, Eidgenössinnen, liebe Busenfreunde

Aus den Niederungen des deutschen Boulevards kam es am Freitag hintervorderrücks zu einer üblen Attacke gegen UNSERE Michelle Hunziker. Das Schätzchen der Nation ist von Bild unter der Gürtellinie angegriffen worden: Ihre Brust ist der deutschen Zeitung nicht gut genug. Das, liebe Waffenbrüder und -schwestern, kann nur eines bedeuten.

Umfrage

«Bild» disst Hunziker. Das bedeutet ...

  • Abstimmen

1,740 Votes zu: «Bild» disst Hunziker. Das bedeutet ...

  • 14%... Krieg!
  • 7%... Krieg!!
  • 44%... Krieg!!!
  • 34%Ach, das ist mir jetzt alles ein bisschen zu militaristisch hier ... :(

Okay, empörte Schnappatmung bitte kurzfristig aussetzen einstellen pausieren und die nackten Tatsachen auf den Tisch legen: Die «Bild» behauptet, das deutsche Model Lena Gercke habe «in Sachen Dekolleté ihr hübsches Näschen vorne» – vor unserer holden Hunziker.

Der Grund: Michelle ist im italienischen TV in ein «Fashion-Fettnäpfchen» getreten, ja, gefallen. «Der BH war verrutscht.» Schon regte sich in der zuständigen «Bild»-Redaktion der Wunsch, die «abgeschnürte Brust aus ihrer misslichen Lage [zu] befreien».

Was sagt man dazu?

Umfrage

Ja, was sagt man denn dazu?

  • Abstimmen

1,336 Votes zu: Ja, was sagt man denn dazu?

  • 6%Geht's noch???
  • 10%Hallooooooo???
  • 23%Finger weg, ihr Ferkel!!!
  • 61%Das bedeutet Krieg!!!

Und als wäre das alles nicht schon schlimm-dramatisch und stolzbeleidigend genug, kommt nach dem Verriss dieser Brust, an der sich unsere Nation schon so oft aufgerichtet hat, auch noch dieser geradezu infame Vergleich: «Wie Frau ihre Reize richtig in Szene setzt, weiss Lena Gercke dafür ganz genau.»

Ehj, bitte mal? Die ist elf Jahre jünger, das 27-jährige Küken. Die soll erst mal ein Kind säugen, bevor da Birnen mit Äpfeln verglichen werden. Käse ist das, und darauf kann man eigentlich nur eine Antwort geben:

Umfrage

Die einzig mögliche Antwort: ...

  • Abstimmen

1,390 Votes zu: Die einzig mögliche Antwort: ...

  • 12%Lügenpresse! Alle miteinander!!!
  • 11%MIR verrutscht gleich mal die Hand, ihr Flegel!
  • 23%Die Brust in der Hand ist mir lieber als der Busen auf dem Dach.
  • 53%Das bedeutet Krieg!!!

Ja, der gerechten Empörung wegen müsste man «Bild» genau so antworten. Die haben doch Silikon auf den Augen, wenn sie in Gerckes «verboten tiefen Ausschnitt» fallen und ihre Landsfrau so mir nichts, dir nichts zur «Busen-Queen des Tages» küren.

OHNE DASS DIE SCHWEIZ DA MITREDEN DURFTE!!!

Umfrage

Und du so: ...

  • Abstimmen

1,263 Votes zu: Und du so: ...

  • 5%... Danke für nix!
  • 11%... Nehmt euer Lächeln und dekolldingst euch doch selber, ihr Lutscher!
  • 18%... Warum berichtet ihr überhaupt darüber? Gibt es nichts Wichtigeres in der Welt? Macht doch mal was Ironisches!
  • 65%... Das bedeutet Krieg!!!

Und dann schreiben sie am Ende auch noch: «Michelle hat sich trotz BH-Panne nicht ihr strahlendes Lächeln nehmen lassen!»

Also, liebe «Bild»: Das nächste Mal bei Michells Brust bitte etwas genauer hinschauen, DANN ERST voreilige Schlüsse ziehen!

Es grüsst mit mahnendem Finger in der Busen-Wunde

die Schweiz (i. A. Philipp Dahm)

Dir gefällt diese Story? Du magst Busen? Oder sogar Männerbrüstchen? Poulet? Spass? Uns??? (Bitte sag ja!!!!!!) Dann teile den Artikel bitte (Dackelblick, winsel) auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

18
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
18Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • noemiii 01.11.2015 17:04
    Highlight Ich bin auch eine Eidgenössin! :D
    0 0 Melden
  • mondorado 31.10.2015 10:12
    Highlight "An der sich unsere Nation schon so oft aufgerichtet hat." - Hahahaha. Da durfte sich jemand voller Inbrust an Redewendungen vergehen :D
    6 0 Melden
  • MaskedGaijin 31.10.2015 07:40
    Highlight wollt ihr den titten krieg?!?
    13 0 Melden
  • Nosgar 30.10.2015 20:45
    Highlight Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, natürlich dürstet man nach solchen Aussagen der Germanen nach Krieg! Wir sollten uns aber unserer ewigen Neutralität besinnen, auch und gerade in Stunden des Zorns! Deshalb: Die schönsten Brüste hat die von #nippelstatthetze.
    37 3 Melden
  • EvilBetty 30.10.2015 19:37
    Highlight Den Busen von Michelle sieht man ja nicht einmal. Vielleicht sollte man den Schreiberlingen mal stecken dass sich der Busen zwischen den Brüsten befindet.
    20 0 Melden
  • 's all good, man! 30.10.2015 17:43
    Highlight Hey watson, was soll der Scheiss!?!?!? Und das ist euch jetzt eine Story wert gewesen? Eigentlich mag ich euch ja, aber mit solchen Inhalten könnt ihr Blick-Leser bedienen!Macht doch mal was Ironisches oder so!!!
    71 27 Melden
    • _kokolorix 30.10.2015 19:05
      Highlight ganz deiner Meinung
      8 10 Melden
    • Philipp Dahm 02.11.2015 10:13
      Highlight Okay, okay... Schon gut ... :)
      2 0 Melden
    • Anuschki 06.11.2015 16:43
      Highlight Ich musste wahnsinnig schmunzeln, vor allem bei den Abstimmungen. Es ist eine Kunst, sooo einen unterhaltsamen Artikel zu schreiben, bei so einem uninteressanten und absolut unnötigem Thema. Chapeau Philipp Dahm! :-D
      0 0 Melden
  • Statler 30.10.2015 17:31
    Highlight That means: BOOBIES!
    18 2 Melden

Auch Stars haben mal einen guten Tag! Deshalb trenden höfliche Paparazzi

Wird die Wolfsmeute der Promifotografen langsam anständig? Unter dem Hashtag #PositivePaps machen zwei Herren Hoffnung. Und dank Justin und Hailey gerade grosse Karriere.

Es gibt Berufsgruppen, deren Ruf ist so low, dass man erst mal drei Meter tief graben muss, um ihn zu finden. Journalisten etwa. Als weniger vertrauenswürdig gelten nur noch – und dies seit vielen Jahren – Menschen, die in Versicherungen, Banken, Werbung oder Politik tätig sind. Und wer ist innerhalb der Journalisten ganz unten? Genau, die Paparazzi. Menschen, die ihre Berufung darin sehen, andere in einem möglichst schäbigen Licht darzustellen. Quasi das Gegenteil jedes Fotofilters. …

Artikel lesen