DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Warhols «Marilyn» ist nur das zweitteuerste Gemälde aller Zeiten – das sind die Top 10

10.05.2022, 14:15

In der Nacht auf Dienstag, 10. Mai, wurde in New York das Bild «Shot Sage Blue Marilyn» von Andy Warhol versteigert. Satte 195 Millionen Dollar wurden von einem unbekannten Käufer dafür bezahlt. Damit schafft es das Kunstwerk auf Platz zwei der teuersten Gemälde, die je über eine Auktion ihren Besitzer wechselten.

Die folgenden Gemälde bilden die Top-Ten der teuersten je versteigerten Kunstwerke. Gemälde, die privat ihren Besitzer wechselten und nicht an einer Auktion versteigert wurden, sind hier nicht aufgeführt. Das sind die Jahrgänge, Preise und Besitzer:

«Meules (Heuhaufen)» – Claude Monet

Bild: AP Sotheby's

Preis: 110.7 Millionen Dollar
Versteigerungsdatum: Mai 2019
Käufer: Hasso Plattner (Deutschland)

Auf Platz 10 haben wir gleich das teuerste impressionistische Gemälde. Es wurde für 110.7 Millionen Dollar verkauft und ist Teil einer Serie von Bildern. Der französische Impressionist Claude Monet malte sie in den Jahren 1890/91. Die Motive zeigen jeweils temporäre Getreideschober, die auf den Feldern neben einem Grundstück des Malers in Giverny in Frankreich aufgerichtet wurden. Monet malte die Getreideschober während verschiedenen Jahres- und Tageszeiten.

«Fillette à la Corbeille Fleurie» – Pablo Picasso

Bild: EPA/EPA

Preis: 115 Millionen Dollar
Versteigerungsdatum: Mai 2018
Käufer: Familie Nahmad (Libanon/Monaco)

Das Werk von 1905 stammt aus der «Rosa Periode» des spanischen Malers. Es zeigt ein Pariser Strassenmädchen namens «Linda» – mehr ist über das Mädchen allerdings nicht bekannt. Das Jahr 1905 war ein entscheidendes für Picasso: Es markierte den Übergang von seiner «Blauen Periode» zur optimistischeren «Rosa Periode» – und damit von einem armen, eher unbekannten zum erfolgreichen Maler.

«Der Schrei» – Edvard Munch

Bild: AP MUNCH MUSEUM / SCANPIX

Preis: 119.9 Millionen Dollar
Versteigerungsdatum: Mai 2012
Käufer: Leon Black (USA)

«Der Schrei» wird der Stilrichtung des Expressionismus zugeschrieben. Insgesamt vier Gemälde und eine Lithografie tragen diesen Titel. Sie zeigen alle weitgehend dasselbe Motiv und entstanden zwischen 1893 und 1910.

«Twelve Landscapes» – Qi Baishi

Preis: 140.8 Millionen Dollar
Versteigerungsdatum: Dezember 2017
Käufer: Chinesischer Sammler (Name unbekannt)

Qi Baishi gilt als der wichtigste moderne Maler Chinas. Die zwölf Bilder entstanden während einer Reise des Malers im Jahr 1926 durch das Land. Ihm wird nachgesagt, dass er sich nie von der westlichen Ästhetik beeinflussen liess, was mit ein Grund für den Respekt ist, den der Maler genoss, und wohl auch für den hohen Preis seiner Bilder.

«Three Studies of Lucian Freud (Triptychon)» – Francis Bacon

Bild: EPA

Preis: 142.4 Millionen Dollar
Versteigerungsdatum: November 2013
Käufer: Elaine Wynn (USA)

Das Werk des irisch-britischen Malers Bacon entstand 1969. Es zeigt den deutschen Maler Lucian Freud. Bacon und Freud waren enge Freunde und malten sich regelmässig gegenseitig. Allerdings malten sie auch zur selben Zeit und waren künstlerische Konkurrenten. Die beiden zerstritten sich in den 1970er Jahren.

«Nu couché (sur le côté gauche)» – Amedeo Modigliani

Bild: AP/Sotheby's

Preis: 157.2 Millionen Dollar
Versteigerungsdatum: November 2015
Käufer: unbekannt

Auch der «Liegende Akt» ist Teil einer Serie. Modigliani malte zwischen 1916 und 1919 insgesamt 35 Aktbilder. 1920 verstarb der Maler im Alter von 35 Jahren an Meningitis. Das Auktionshaus Sotheby's, welches das Gemälde versteigerte, machte keine Angaben zum Käufer oder zur Käuferin.

«Nu couché» – Amedeo Modigliani

Bild: AP/Christie's Images

Preis: 170.4 Millionen Dollar
Verkaufsdatum: November 2015
Käufer: Long Museum (privates Museum in China)

Auch dieses Bild ist Teil der Serie von Modigliani. Es wurde 2015 von einem chinesischen Sammlerehepaar erworben und hängt seither in deren Privatmuseum in Shanghai.

«Les femmes d'Alger (Version «O»)» – Pablo Picasso

Bild: wikimedia

Preis: 179.4 Millionen Dollar
Verkaufsdatum: Mai 2015
Käufer: unbekannt

Das Bild Picassos entstand 1955 und war eine Hommage an seinen im November 1954 verstorbenen Kollegen Henri Matisse. Knapp zwanzig Jahre vor dem letzten Besitzerwechsel wurde «Les femmes d'Alger (Version O)» noch für 32 Millionen Dollar bei Christie's versteigert.

«Shot Sage Blue Marilyn» – Andy Warhol

Bild: keystone

Preis: 195 Millionen Dollar
Verkaufsdatum: Mai 2022
Käufer: unbekannt

Auch hier ist der Käufer oder die Käuferin «noch» nicht bekannt. Die «Salbeiblaue» Marilyn ist eines von fünf mit der Technik des Siebdrucks kreierten Bilder. Es ist neu das teuerste je versteigerte Bild aus der Moderne.

«Salvator Mundi» – (wahrscheinlich) Leonardo Da Vinci

Bild: AP/AP

Preis: 450.3 Millionen Dollar
Verkaufsdatum: November 2017
Käufer: (wahrscheinlich) Mohammed bin Salman

«Salvator Mundi» ist das mit Abstand teuerste Gemälde der Geschichte. Noch im Jahr 2005 erwarb es ein New Yorker Kunsthändler für mickrige 1175 Dollar, danach wurde es sorgfältig und jahrelang restauriert. Den Kultstatus erreichte das Bild allerdings erst durch den Preisrekord – nachdem es mehrere Male mit jeweils unglaublichen Margen den Besitzer gewechselt hatte.

Der «Retter der Welt» wird dem Renaissance-Meister Leonardo da Vinci zugeschrieben – eine Vermutung, an der aber immer wieder gezweifelt wurde und die bis heute nicht geklärt ist. Ebenfalls nicht sicher geklärt, ist, wer der Besitzer ist. Erst 2019 wurde von Medien berichtet, der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman hätte das Bild ersteigern lassen. Offiziell bestätigt wurde das aber bis heute nicht. Seit seiner Ersteigerung wurde das Bild nicht mehr öffentlich gesehen.

Mehr zur – wirklich unglaublichen – Geschichte des teuersten Bildes der Welt:

(lak)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Vergängliche Kunstwerke 😍

1 / 61
Vergängliche Kunstwerke 😍
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Dieser Künstler malt optische Täuschungen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

11 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
grumit
10.05.2022 15:30registriert März 2019
Dabei könnte man das Bild einfach auf google suchen und ausdrucken.
323
Melden
Zum Kommentar
11
ESC-Finale: Wettbüros sehen klaren Favoriten – es ist nicht Marius ...

Kurz vor dem Finale des Eurovision Song Contest (ESC) in Turin hat die Ukraine ihre Favoritenrolle gefestigt. Das Kalush Orchestra mit dem Lied «Stefania» lag am Samstag in den Wettbüros auch nach den abschliessenden Proben mit einem sehr grossen Vorsprung vorne.

Zur Story