DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schweiz lockert Coronavirus-Massnahmen: So sieht der Vergleich mit anderen Ländern aus



Die Infektionszahlen in der Schweiz gehen seit Tagen konstant zurück. Deshalb hat der Bundesrat am Donnerstag über eine schrittweise Lockerung des Lockdowns informiert. Ab dem 27. April sollen erste Kleingeschäfte wie Coiffeursalons, Kosmetikstudios oder Massagesalons wieder öffnen dürfen.

Doch wie verhalten sich diese Massnahmen im Vergleich zum Ausland? Vor der Schweiz haben unter anderem bereits Österreich, Deutschland und Dänemark Lockerungen angekündigt und zum Teil bereits durchgeführt.

Hier eine Übersicht:

BildBildBildBild

Zur Grafik:

- Der grüne Balken zeigt, von wann bis wann die Schulen geschlossen haben in den einzelnen Ländern
- Der blaue Balken zeigt, ab wann grosse (hell) und kleine Geschäfte (dunkel) zumachen mussten und wann sie wieder öffnen dürfen
- Der grüne Balken zeigt die Schliessung der Grenzen
- Der Lockdown gilt ab dann, wenn alle drei Bereiche geschlossen wurden​

Schweiz

Der menschenleere Bundesplatz vor dem Bundeshaus, am Sonntag, 22. Maerz 2020 in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Bald wieder Bewegung vor dem Bundeshaus? Bild: KEYSTONE

Lockdown: Die Schweiz reagierte in diesem Vergleich relativ früh mit Massnahmen. Die Schulen wurden hierzulande am schnellsten geschlossen. Der komplette Lockdown folgte am 17. März.

Lockerung: Der Bundesrat plant eine schrittweise Lockerung des Lockdowns ab dem 27. April. Dann dürfen Spitäler wieder nicht-dringliche Eingriffe vornehmen und Coiffeur-, Massage- und Kosmetikstudios dürfen den Betrieb wieder aufnehmen.

Die Läden sollen zusammen mit den obligatorischen Schulen am 11. Mai geöffnet werden. Am 8. Juni dürfen schliesslich auch die Hochschulen, Museen, Zoos und Bibliotheken ihre Tore wieder öffnen. Wann die Grenzen geöffnet werden, ist weiterhin unklar.

Österreich

ABD0140_20200410 - WIEN - ÖSTERREICH: Polizeibeamte auf Streife am Freitag, 10. April 2020, in der U-Bahnstation Schottenring in Wien. In Österreich gelten aufgrund der Covid-19-Pandemie Ausgangsbeschränkungen, Betretungsverbote und andere Regelungen, die in das Alltagsleben eingreifen. - FOTO: APA/HANS KLAUS TECHT

Die U-Bahn in Wien ist wie leergefegt. Bild: APA/APA

Lockdown: Österreich schloss am 16. März seine Geschäfte und Schulen. Am 19. März wurden Grenzkontrollen eingeführt und alle nicht dringlichen Reisenden zurückgewiesen.

Lockerung: Im Nachbarland in Richtung Osten, haben kleinere Geschäfte bis 400 Quadratmeter bereits ab dem 14. April wieder geöffnet. Grössere Geschäfte und Coiffeursalons sollen am 1. Mai den Betrieb wieder aufnehmen dürfen. Mitte Mai sollen dann die Schulen folgen.

Auch hier ist unklar, wann die Grenzen wieder geöffnet werden.

Deutschland

07.04.2020, Berlin: Ein Radfahrer steht vor dem Brandenburger Tor. An dem Touristen-Hotspot sind trotz des guten Wetters fast keine Besucher. Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen hat die Bundesregierung das öffentliche Leben erheblich eingeschränkt. Foto: Christophe Gateau/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Keine Touristen vor dem Brandenburger Tor in Berlin Bild: dpa

Lockdown: Deutschland führte am 17. März den kompletten Lockdown ein, um die Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen. Einige Bundesländer reagierten jedoch bereits früher.

Lockerung: Am 20. März dürfen kleinere Geschäfte wieder öffnen. Ab dem 4. Mai wird auch in den Schulen wieder der Präsenzunterricht eingeführt. Wann grössere Läden wieder öffnen dürfen und der Grenzverkehr wieder uneingeschränkt aufgenommen wird, ist jedoch weiter unklar.

Dänemark

A boy waves a national flag outside Fredensborg Castle, in Fredensborg, Denmark, Thursday, April 16, 2020. The Danish Queen Margrethe is celebrating her 80th birthday today but in private due to the new coronavirus pandemic. (Olafur Steinar Gestsson/Ritzau Scanpix via AP)

Kaum Menschen auch in Dänemark. Bild: AP

Lockdown: In Dänemark wurden die Grenzen bereits am 14. März geschlossen. Personen, die zum Beispiel aus Ischgl zurückreisten, wurden sofort unter Quarantäne gestellt. Am 16. März wurden die Schulen geschlossen und am 17. März folgten alle Läden.

Lockerung: In Dänemark sind die Grenzen dafür relativ früh wieder geöffnet worden und zwar am 13. April. Seit dem 15. April wird wieder unterrichtet. Alle anderen Massnahmen wurden mindestens bis am 10. Mai verlängert.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Sicheres Contact-Tracing, Made in Switzerland

1 / 23
Sicheres Contact-Tracing, Made in Switzerland
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wir beantworten eure Fragen zum Coronavirus

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Der Brandbeschleuniger: So gefährlich ist Xavier Naidoos Anti-Corona-Nummer

Seine beiden neuen Songs «Heimat» und «Ich mach da nicht mit» illustrieren ganz direkt den Schulterschluss zwischen Querdenkern und Rechtsextremen.

Erstaunlicherweise wurde erst eines der beiden neuen Videos mit Xavier Naidoo, die um Pfingsten auf YouTube platziert wurden, von YouTube umgehend wieder gesperrt. Nämlich «Ich mach da nicht mit». Das andere mit dem Titel «Heimat» ist bis jetzt, Stand 25. Mai, noch nicht entfernt worden. Bloss ruft das eine offensiv zum Widerstand gegen den Staat auf, während das andere Coronaskepsis und ultrakonservatives Gedankengut unter dem Mantel einer Kirchentagsmelodie zersäuselt.

Was wir in den letzten …

Artikel lesen
Link zum Artikel