DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Offen gesagt

«Lieber Herr Engelberger, worauf warten Sie eigentlich?»

Der Bundesrat verschiebt die Ausweitung der Zertifikatspflicht. Sehr zum Unmut der Kantone, die sie auch in Eigenregie einführen könnten.
02.09.2021, 11:4802.09.2021, 12:07
Maurice Thiriet
Maurice Thiriet
Chefredaktor
Maurice Thiriet
Folgen

Lieber Herr Engelberger

Meiner morgendlichen News-Lektüre entnehme ich einen gewissen Verdruss. Verdruss darüber, dass der Bundesrat die Ausweitung der Zertifikatspflicht noch nicht beschliessen und verordnen will.

Das wäre natürlich äusserst bequem gewesen. Sie hätten sofort die Entlastung der Spitäler in die Wege leiten und den absehbaren Furor der Massnahmengegner in Richtung Bundesrat und Bundesamt für Gesundheit (BAG) lenken können.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Das wäre angenehm gewesen. Doch daraus wird nun vorerst nichts. Stattdessen eben: Verdruss.

Ärzteschaft und Kantone seien «beunruhigt bis verärgert», steht da, ebenfalls «beunruhigt» sei die Konferenz der Gesundheitsdirektorinnen und -direktoren (GDK). Und Ihre Wirkungsstätte Basel-Stadt lässt sich trötzelnd-drohend damit zitieren, dass eine kantonale Ausweitung der Zertifikatspflicht «nicht ausgeschlossen» sei.

Gross ist die Enttäuschung wohl auch, weil die Kantone dem bundesrätlichen Vorschlag in der Eilvernehmlassung zugestimmt haben und noch zusätzliche Verschärfungen wie Zertifikatspflicht im ÖV verlangt haben.

Da fragt sich doch der geneigte Betrachter dieser Reaktionsberichte: Worauf warten Sie und Ihre Kolleginnen und Kollegen in den Gesundheitsdirektionen mit ihren Exekutiven eigentlich?

Es ist aus der zweiten und dritten Welle nun bekannt, dass die politischen Akteure auf Bundesebene ihr Primärziel «Gesundheitssystem nicht überlasten» absolut ernst nehmen. Bis es haarscharf so weit ist, wird sicher nichts unternommen.

Das war und ist auch jetzt noch vertretbar so.

Bevor die Impfungen für alle verfügbar waren, galt es, Kosten und Grundrechtseinschränkungen vieler Leute gegenüber der Gefahr für wenige Leute abzuwägen. Nun, da der Bund die Kantone längst mit genügend Impfstoff ausgestattet hat, ist anders abzuwägen.

Was ist höher zu gewichten? Die Freiheit der Impfverweigerer, das Virus zu verbreiten und die Spitäler an den Rand des Kollapses zu husten? Oder das Recht der Geimpften auf ein gesellschaftliches Leben und ein funktionierendes Gesundheitswesen?

Es braucht wirklich keinen Bundesrat, um diese Frage zu beantworten. Er wird nach der Logik der bisherigen Pandemiepolitik den Shutdown für die Ungeimpften auch erst verhängen, wenn Ihre Spitäler und ihr Personal wieder am Rand der Kapazitäten sind.

Worauf also warten Sie noch? Seien sie nicht «verärgert und beunruhigt» und drohen Sie nicht mit der Ausweitung der Zertifikatspflicht für Basel-Stadt.

Tun Sie es einfach.

Sie sagen, dann weichen die Leute einfach in die anderen Kantone aus? Umso besser. Der Domino-Effekt ist Ihnen dann sicher. Nicht mal ihr SVP-Gesundheitsdirektor von nebenan will Ihre ungeimpften und ungetesteten Pandemietouristen in seiner Lieblingsbeiz haben.

Wetten?

Mit freundlichen Grüssen

Maurice Thiriet

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

23 Gründe, wieso watsons sich impfen lassen haben

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Corona-Data: Aktuelle Fallzahlen auf einem Blick

Die Datenerfassung und Ausgabe durch die Kantone oder das Bundesamt für Gesundheit hinken den aktuellen Entwicklungen stets einige Tage hinten nach. Deshalb ist es wichtig, dass wir uns nicht auf einen Wert verlassen, sondern uns alle wichtigen Kennzahlen im Verlauf anschauen.

Die bekannteste Zahl des Bundes ist wohl diejenige der Neuansteckungen, die sogenannte Fallzahl. Sie gibt an, wie viele Neumeldungen von Covid-Infektionen beim BAG eingegangen sind. Hierbei gilt zu beachten, dass die …

Artikel lesen
Link zum Artikel