Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Stadtpolizei Zürich verhaftet Potenzmittel-Händler im Langstrassenquartier

Bild

Bild: Stapo Zh

Die Stadtpolizei hat einen mutmasslichen Händler von Viagra-Generika verhaftet. Der Mann sitzt seit über einem Monat in Untersuchungshaft. Die Beamten fanden in seinem Laden im Langstrassenquartier ausserdem 150'000 Franken.

Ende September 2019 verhaftete die Stadtpolizei Zürich einen Mann im Kreis 4, schreibt die Stadtpolizei in einer Mitteilung von Montag. Betäubungsmittelfahnder entdeckten beim Ladenbesitzer im Langstrassenquartier diverse nicht zugelassene oder rezeptpflichtige Medikamente.

Der Verkaufswert der sichergestellten Medikamente beträgt rund 55'000 Schweizer Franken. Die Beamten fanden unter anderem Cialis, Kamagra und Sildenafil. Dabei handelt es sich um Generika zum Potenzmittel Viagra, wie es bei der Polizei auf Anfrage hiess.

Nebst diesen Medikamenten wurden über 150'000 Schweizer Franken, sowie mehrere hundert Euro und US-Dollar sichergestellt. In welchem Umfang der Mann illegal Medikamente und Potenzmittel vertrieb, wird von der Staatsanwaltschaft Zürich in Zusammenarbeit mit der Stadtpolizei Zürich abgeklärt. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Mehr Polizeirapport: