Schweiz
Polizeirapport

Zwei Gleitschirmflieger stürzen in Bäume und bleiben unverletzt

Polizeirapport

Zwei Gleitschirmflieger stürzen in Nidwalden in Bäume – und bleiben unverletzt

06.04.2024, 19:01

Beim Anflug auf den Landeplatz in Wolfenschiessen NW sind am Samstag gleich zwei Gleitschirmflieger in Baumkronen gestürzt. Beide konnte von Spezialisten unverletzt gerettet werden.

Eine 29-jährige Gleitschirmpilotin war um 10.15 Uhr vom Gleitschirmplatz Bielen in Wolfenschiessen zu einem Flug gestartet, wie die Kantonspolizei Nidwalden am Samstag mitteilte. Beim Anflug auf den Landeplatz Neufallenbach habe sie mit ihrem Gleitschirm das Zugseil einer Materialseilbahn touchiert und dadurch die Kontrolle über ihr Fluggerät verloren.

Von Spezialisten befreit

Die 29-jährige blieb danach in einer Baumkrone in einem Wald hängen. Zuerst sei ein Helikopter aufgeboten worden, doch eine Rettung auf diesem Weg sei nicht möglich gewesen. Deshalb habe sie schliesslich durch Spezialisten der Alpinen Rettung Schweiz aus ihrer misslichen Lage befreit werden müssen. Die Rettungsaktion habe zweieinhalb Stunden gedauert. Die Gleitschirmfliegerin blieb unverletzt.

Am Nachmittag passierte einem 34-jährigen Deutschen am gleichen Ort das gleiche Malheur: Auch er berührte beim Landeanflug das Tragseil einer Materialseilbahn in unmittelbarer Nähe der ersten, verlor die Kontrolle über seinen Gleitschirm und blieb in einer Baumkrone hängen. Auch dieser Gleitschirmpilot konnte schliesslich von den Spezialisten der Alpinen Rettung unverletzt aus dem Baum geholt werden.

(dsc/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.