Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Millionen-Schlitten überholen am Gotthard: Riesiger Schaden und eine verletzte Frau

Bild

Die Unfallstelle mit dem demolierten Porsche und dem kaputten Mercedes. Bild: Kapo Uri

Auf der Gotthardpassstrasse ist es am Mittwoch zu einem Unfall mit einer Verletzten und einem Schaden in Millionenhöhe gekommen. Der Lenker eines Sportfahrzeuges (ein Bugatti Chiron) wollte drei Autos und ein Wohnmobil überholen, als das vor ihm fahrende Auto (Porsche) zum Überholen ansetzte.

Dabei kam es zur Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen, wie die Urner Kantonspolizei mitteilte. Das vordere Auto mit Luzerner Nummernschild kollidierte daraufhin mit dem voranfahrenden Personenwagen mit Aargauer Nummer.

Die Autos mit Luzerner und Aargauer Nummer seien anschliessend mit den Kolonnensteinen am linken Fahrbahnrand kollidiert und auf der Gegenfahrbahn zum Stillstand gekommen. Die Beifahrerin des Aargauer Autos wurde dabei erheblich verletzt. Sie sei vom Rettungsdienst Uri ins Kantonsspital gebracht worden, hiess es weiter.

Der Lenker des Schwyzer Sportwagens, der zum Überholen angesetzt hatte, habe das Fahrzeug zurück auf die Fahrspur lenken können. Dabei sei er jedoch mit dem Aargauer Wohnmobil kollidiert, das zuvorderst fuhr.

Der Unfall ereignete sich kurz nach 12 Uhr auf der Höhe Gamsboden. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 3.7 Millionen Franken. Für die Bergungs- und Rettungsarbeiten wurde die Gotthardpassstrasse kurzzeitig gesperrt. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Mehr Polizeirapport: