Schweiz
Polizeirapport

Grosseinsatz in Zofingen AG: Unbekannter attackiert Passanten

Polizeirapport

Mann sticht wahllos auf Leute in Zofingen ein – 6 Verletzte, Motiv unklar

Wegen eines Mannes, der in Zofingen AG mehrere Menschen verletzt hat, war die Aargauer Kantonspolizei am späteren Mittwochnachmittag zu einem Grosseinsatz ausgerückt.
15.05.2024, 17:3816.05.2024, 04:03

Laut der Polizei ging kurz nach 16 Uhr die Meldung ein, dass ein Tatverdächtiger am Bahnhof Zofingen einen Passanten attackiere. Daraufhin habe sich der bislang unbekannte Mann in Richtung Strengelbach davon gemacht. Auf dem Weg habe er erneut unbeteiligte Personen angegriffen.

Die Kantonspolizei sei mit einem Grossaufgebot vor Ort ausgerückt und habe verletzte Personen zusammen mit mehreren Ambulanzen betreut. Auch ein Rettungshelikopter kam zum Einsatz.

Polizisten im Einsatz in Zofingen AG.
Polizisten im Einsatz in Zofingen AG.bild: brk news

Ausserdem konnte laut der Aargauer Kantonspolizei beobachtet werden, wie sich der Unbekannte in ein Gebäude zurückzog. Daraufhin sei es der Polizei gelungen, den Mann unter Kontrolle zu bringen und mittels Spezialisten mit ihm in Kontakt zu treten.

Ungefähr zwei Stunden später wurde der Mann durch die Einsatzkräfte verhaftet. Er weist mehrere Verletzungen auf, genauso wie mehrere Opfer, die allesamt Schnittwunden aufweisen würden. Der Mediensprecher von der Aargauer Kantonspolizei, Bernhard Graser, spricht von sechs Verletzten, die derzeit alle im Spital in Behandlung seien. Zwei davon seien schwer verletzt.

«Der Mann ist wahllos auf Leute losgegangen und hat sie mit einer Waffe verletzt. Zum Glück konnten wir ihn direkt unter Kontrolle bringen»
Bernhard Graser, Mediensprecher von der Aargauer Kantonspolizei

Ein Mann beschrieb in einem Interview mit dem Regionalsender Tele M1 beispielsweise, wie seine Frau, die schwanger ist, angegriffen wurde. Er habe gerade mit ihr telefoniert, als der Täter «Hallo» zu ihr gesagt habe – anschliessend habe er sie unvermittelt von hinten angegriffen und geschlagen. Der Täter habe ein Messer bei sich gehabt.

Die Verletzungen des Täters sind laut der Polizei nicht durch deren Intervention entstanden. Mutmasslich hat sich der Täter diese selbst zugefügt. Sonst ist über den potenziellen Tatverdächtigen bislang nur wenig bekannt. Der Mann «dürfte ausländischer Herkunft und rund 40 Jahre alt sein», hiess es in der Mitteilung der Polizei. Laut der Kantonspolizei befindet er sich derzeit ebenfalls in Spitalpflege und wird durch die Polizei bewacht.

Nach aktuellem Ermittlungsstand dürfte es sich um die Tat einer Einzelperson handeln, so die Kantonspolizei.

Einem Tweet der Kantonspolizei Aargau zufolge lief der Einsatz am Bahnhof Zofingen Güterstrasse – Strengelbacherstrasse – Dorfmitte Strengelbach. Die Gebiete waren gesperrt, Verkehrsteilnehmer wurden aufgefordert, die Strassen grossräumig zu umfahren. Auch der ÖV sei laut Graser eingeschränkt gewesen. Inzwischen konnten Einschränkungen und Verhaltensempfehlungen der Kantonspolizei Aargau wieder aufgehoben werden.

Der Bahnhof Zofingen wurde abgesperrt.
Der Bahnhof Zofingen wurde abgesperrt.bild: brk news

(hkl/con/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.