DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Polizeirapport

Kleinflugzeug stürzt in den Bodensee – Pilot tot

28.04.2022, 15:1329.04.2022, 09:06
Bild: Kapo sg

Beim Absturz eines Kleinflugzeugs in den Bodensee nahe Staad SG hat am Donnerstagnachmittag der Pilot der Maschine sein Leben verloren. Hinweise darauf, dass sich weitere Personen an Bord befanden, hat die Polizei derzeit keine.

Beim Todesopfer handelt es sich um einen 72-jährigen Schweizer, wie die Kantonspolizei St. Gallen am frühen Donnerstagabend mitteilte. Er dürfte nach ersten Erkenntnissen allein unterwegs gewesen sein, hiess es.

Die Unfallursache ist den Angaben zufolge noch unklar. Das Kleinflugzeug war kurz nach 14.35 Uhr nach dem Start vom Flughafen Altenrhein verunglückt. Der Pilot hatte zuvor laut Behördenangaben technische Probleme gemeldet und die Erlaubnis erhalten, wieder in Altenrhein zu landen.

Die Maschine stürzte jedoch rund fünfzig Meter vor dem Ufer in den Bodensee. Das Wrack des Kleinflugzeugs solle wenn möglich noch am Donnerstagabend geborgen werden, schrieb die Polizei.

Absturz bei Staad auch 2021

Den Grund des Unglücks zu ermitteln, obliegt nun der Schweizerischen Sicherheitsuntersuchungsstelle (Sust). Geleitet wird die Untersuchung von der Bundesanwaltschaft. Das Bundesamt für Polizei hat einen Verbindungsbeamten entsandt.

Bereits vor etwas mehr als einem Jahr war ein Kleinflugzeug bei Staad in den Bodensee gestürzt. Am 18. Februar 2021 hatte der Pilot beim Instrumentenanflug auf den Flugplatz St. Gallen-Altenrhein die Anzeige eines Instruments falsch interpretiert und das Absinken seiner Piper nicht bemerkt, hiess es im summarischen Bericht der Sust. Der 70-Jährige hatte daher den letztmöglichen Moment zum Durchstarten verpasst.

Der Pilot hatte Glück im Unglück: Er konnte sich aus dem Wrack befreien und sich im kalten See an Trümmerteilen festhalten. Ein Fischer rettete ihn mit seinem Boot. Der Pilot wurde unterkühlt ins Spital gebracht. Das Flugzeugwrack versank im See. Es wurde im Mai 2021 aus über 80 Metern Tiefe geborgen. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.