Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zwei Finals erreicht

Giulia Steingruber dank 0,051 Punkten im WM-Sprungfinal



05.10.2014; Nanning; Kunstturnen - WM Nanning 2014 - Mehrkampf Frauen; Giulia Steingruber (SUI) am Sprung (Liu Guangming/Zuma Press/freshfocus)

Giulia Steingruber: Gerade noch ins Finale gerutscht. Bild: Liu Guangming/freshfocus

Giulia Steingruber schafft an den Weltmeisterschaften in Nanning (China) den Einzug in den Sprung- und den Mehrkampf-Final. Die 20-jährige Ostschweizerin, die mit ihren Teamkolleginnen bereits am Sonntag geturnt hatte, rutscht als achte und letzte Teilnehmerin in den Sprung-Final am Samstag. Am Ende geben 0,051 Punkte gegenüber Larisa Iordache (Rum) den Ausschlag zugunsten der zweifachen Europameisterin. Steingruber wird im Kampf um die Medaillen aber nur Aussenseiterin sein.

Im Mehrkampf beendet Steingruber die Qualifikation trotz des aus ihrer Sicht missglückten Wettkampfs als 18. der bereinigten Rangliste und zieht damit letztlich ohne zittern zu müssen in den Final der besten 24 am Freitag ein. Am Schwebebalken verpasste Steingruber den Final um gut zwei Zehntel. 

Das Schweizer Team beendete die Qualifikation auf Rang 19, verpasste damit das Verbandsziel von Rang 16 deutlich, schaffte aber immerhin die Qualifikation für die nächsten Weltmeisterschaften 2015 in Glasgow. Gewonnen wurde die Qualifikation von Olympiasieger USA, im Mehrkampf siegte die Titelverteidigerin Simone Biles (USA) vor Aliya Mustafina (Russ). (si) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Dank Sieg gegen Washington: Nach drei Jahren darf Roman Josi endlich wieder in den Playoffs spielen

Roman Josi wird erstmals seit drei Jahren wieder NHL-Playoffs bestreiten. Sein Team, die Nashville Predators, qualifizieren sich mit einem 4:3 bei den Washington Capitals für die Playoffs.

Die Predators, die nach dem Abschlusstraining zu diesem Spiel Kevin Fiala wieder in die AHL zu Milwaukee schickten, legten den Grundstein zum Sieg mit einer 3:0-Führung nach dem ersten Drittel.

Zum zehnten Mal in den letzten dreizehn Spielen mussten die Philadelphia Flyers als Verlierer vom Eis. Philadelphia …

Artikel lesen
Link zum Artikel