Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fussball

Brandao wird wegen seiner Kopfstoss-Attacke sechs Monate gesperrt

19.09.14, 07:11 19.09.14, 10:38

Für diese unsportliche Attacke muss Brandao ein halbes Jahr lang büssen. video: youtube/iSport AllDay

Brandao, Stürmer des Ligue-1-Klubs Bastia, wird wegen einer Kopfstoss-Attacke ein halbes Jahr gesperrt.

Der 34-jährige Brasilianer war vor einem Monat nach der 0:2-Niederlage der Korsen beim Saisonauftakt gegen Paris St-Germain nach dem Spiel durchgedreht. Mit einem Kopfstoss brach er Thiago Motta vom PSG nach dem Spiel das Nasenbein. Seitdem hatte ihn die Ligue 1 mit einer provisorischen Sperre von den Plätzen ferngehalten. Nach der Anhörung vom Donnerstag gab die Disziplinarkommission nun bekannt, dass Brandao erst am 22. Februar 2015 wieder für Bastia spielen dürfe.

Es ist nicht der erste Aussetzer von Brandao. Letzte Saison erhielt er eine Sperre von drei Spielen, nachdem er Yohan Cabaye – ebenfalls vom PSG – einen Ellbogenschlag versetzt hatte. (dux/si)



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Er hat fast überall gespielt – diese 3 Stadien haben es Gigi Buffon besonders angetan

Er hat mit seinen 40 Jahren schon alle Höhen und Tiefen erlebt und er hat mehr als 1000 Profi-Spiele auf höchster Ebene bestritten. Wenn also einer wissen muss, in welchem Stadion die beste Stimmung herrscht, dann er: Italiens Weltmeister-Goalie Gigi Buffon.

882 Pflichtspiele mit seinen Klubs und 176 A-Länderspiele hat Gianluigi Buffon, den alle Welt nur «Gigi» ruft, in seiner Karriere bislang bestritten. Der PSG-Keeper erlebte Höhepunkte wie den WM-Triumph mit Italien im Berliner Olympiastadion, tingelte nach dem Zwangsabstieg mit Juventus Turin durch Serie-B-Stadien und hechtete in der Champions League in Europas eindrücklichsten Arenen.

Aber welche sind Buffon am allerbesten in Erinnerung geblieben? «Ganz viele», antwortet er in einer …

Artikel lesen