DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Abfahrt in Kitzbühel

Bode Miller rast im Training allen davon



Bode Miller of United States competes during an alpine ski men's World Cup downhill training, in Kitzbuehel, Austria, Thursday, Jan. 23, 2014. (AP Photo/Shinichiro Tanaka)

Bode Miller auf seiner Fahrt zur überragenden Bestzeit auf der Streif. Bild: AP

Mit einer überragenden Fahrt bringt sich Bode Miller in die Position des Favoriten für die Weltcup-Abfahrt in Kitzbühel. Der Amerikaner ist im Training eine Klasse für sich. Einzig der Norweger Aksel Lund Svindal konnte einigermassen mithalten, wenn man das bei einem Rückstand von knapp einer Sekunde noch so ausdrücken kann.

Der Österreicher Hannes Reichelt büsste als Dritter schon 2,35 s ein. Die schnellsten Schweizer waren Carlo Janka (7. mit 2,95 s) und Didier Défago (10. mit 3,21 s). Lauberhorn-Gewinner Patrick Küng büsste als 23. gar über vier Sekunden ein. (si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

NHL 

Damien Brunner mit seinem zweiten Saisontor – Josi mit weiterem Assist

Damien Brunner gelingt sein zweites Tor in dieser Saison. Allerdings ist er der einzige Torschütze für die New Jersey Devils, die bei den New York Islanders 1:3 verlieren.

Brunner, der zuletzt vier Spiele überzählig gewesen war, glich in der 15. Minute zum 1:1 aus. Es blieb der einzige Treffer der Devils, die ihre vierte Niederlage in Folge kassierten. Der Schweizer konnte damit immerhin eine Durststrecke von knapp fünf Wochen beenden. Seinen bisher einzigen Saisontreffer erzielte er am 24. …

Artikel lesen
Link zum Artikel