Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Riesen-Show von Shaqiri – deshalb wechselte ihn Klopp trotzdem in der Halbzeit aus



Xherdan Shaqiri durfte gestern erstmals in der Startelf von Liverpool in der Premier League ran. Der Kraftwürfel aus dem Baselbiet erhielt einen Platz im Mittelfeld der Reds und sollte dem Dreiersturm um Mo Salah die Bälle auflegen.

Und das tat Shaqiri auch. Er wirbelte und zauberte Mal für Mal. Er war schnell, genau und effektiv.

Shaqiris Highlights im Video:

abspielen

Video: YouTube/Bassam Echelon

Bei zwei der drei Liverpool-Tore hatte er seine Füsse im Spiel. Die Zahlen sprechen für sich:

Der als Back-up für Mo Salah geholte Shaqiri lieferte viele Argumente für mehr Einsatzminuten. Blöd nur, dass genau das Gegenteil eingetreten ist: Coach Jürgen Klopp nahm ihn zur Halbzeit raus.

Das ganze Stadion fragte sich, warum. Die Antwort ist einfach: Die Auswechslung hatte taktische Gründe. Der für Shaqiri eingewechselte Milner sollte nach der deutlichen Führung für mehr defensive Stabilität sorgen.

Klopp erklärt sie Shaq-Auswechlung:

abspielen

Video: YouTube/This Is Anfield

Shaqiri scheint die Auswechslung nicht zu schaden. Keine Spur mehr von der anfänglichen Skepsis – die Fans sind begeistert vom Stoke-Neuzugang.

(aeg)

So würden die Nati-Stars in anderen Ländern heissen

abspielen

Video: watson/Sandro Zappella, Lya Saxer

Die schönsten Tore, Fouls und Tricks im Fussball

Hobby-Fussballer aufgepasst! Wayne Rooney zeigt dir, wie allerletzter Einsatz geht

Link zum Artikel

Bend it like Sturridge – das sind die 13 besten Aussenrist-Tore aller Zeiten

Link zum Artikel

Gesucht! Das schönste Tor der WM-Vorrunde – Coutinho, Kroos oder doch Ronaldo?

Link zum Artikel

Diese 17 Hammer-Treffer streiten um das Tor des Jahres 2017 

Link zum Artikel

27 zeitlose Klassiker: Die  schönsten Tore der Schweizer Nati

Link zum Artikel

Iniesta erzielt sein erstes Tor in Japan – es ist wunderschön und von Podolski vorgelegt

Link zum Artikel

Barças Penalty-Pass: Der endete auch schon sehr peinlich – und Cruyff war nicht der Erfinder

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Chili5000 25.09.2018 11:44
    Highlight Highlight Aber für die Schweiz ist er natürlich einfach nicht gut genug. Die Eiern lieber an seiner Herkunft herum...
  • P1erre991 24.09.2018 05:08
    Highlight Highlight Klopp hätte Shaqiri den verdienten Applaus gönnen mögen und ihn erst nach 60 Minuten auswechseln! Schade!
  • Adumdum 24.09.2018 04:25
    Highlight Highlight Das sind aber ziemlich viele Tweets von Matt (@falsefimino) in einem Artikel 😉
  • banda69 23.09.2018 14:56
    Highlight Highlight shaqiri hat das glück in einem der coolsten teams zu soielen. grossartig! ich mag seine spielweise. sein jubel hingegen könnte manchmal ein wenig bescheidener sein.
  • TomiS 23.09.2018 12:28
    Highlight Highlight Ein richtes geiles Spiel von ihm. Liverpool war schon letztes Jahr TOP, dieses Jahr haben die sich nochmal gut und clever verstärkt und ein CL Finale oder PL Titel wäre bestimmt drinnen.
    Play Icon
    • Oberon 23.09.2018 17:38
      Highlight Highlight Sein Selbstvertrauen wird auch unserer Nati guttun.
  • B. Bakker 23.09.2018 11:01
    Highlight Highlight Naja, das Video von Shaqiri zeigt vor allem sehr viele Fehlpässe... Was wohl der Grund ist, weshalb er ausgewechselt wurde.
    Nicht desto trotz hat Shaq ein tolles Spiel mit guten Aktionen gezeigt!
    • Raembe 23.09.2018 11:26
      Highlight Highlight Hast Du den Artikel gelesem?
    • Heinz Schmid 23.09.2018 14:27
      Highlight Highlight 77% Passgenauigkeit ist stark, besonders als Vorbereiter!
    • Asmodeus 23.09.2018 15:20
      Highlight Highlight Wobei man zugeben muss.

      Das erste Tor war eher glücklich.
      Viele Fehlpässe.
      Ein absolut hammermässiger Freistoss.


      Die Zeit wird zeigen ob und wie sich Shaqiri beweisen kann.
  • Randy Orton 23.09.2018 10:50
    Highlight Highlight Zudem wurde er noch zum Spieler des Spiels gewählt, mit nur 45 Einsatzminuten.
    • Ketchum 23.09.2018 12:10
      Highlight Highlight Er ist doch immer Suppenwürfel des Spiels

Marktwert explodiert! Shaqiri ist der drittlukrativste Transfer des letzten Sommers

Für 14,7 Millionen Euro war Xherdan Shaqiri im vergangenen Sommer von Premier-League-Absteiger Stoke City zum FC Liverpool gewechselt. Und eines lässt sich knapp nach Saisonhälfte bereits mit Sicherheit sagen: Der Transfer hat sich für Liverpool und Shaqiri mehr als gelohnt. 

Shaqiri ist beim englischen Tabellenführer zwar kein unumstrittener Stammspieler, für Trainer Jürgen Klopp als erster Backup für sein Sturmdreizack Salah/Mané/Firmino aber unverzichtbar geworden. Sechs Tore und …

Artikel lesen
Link zum Artikel