Sport
Fussball

Liverpool deklassiert United mit 7:0: Die Stimmen und wichtigsten Szenen

Liverpool's Mohamed Salah celebrates after scoring his side's sixth goal during the English Premier League soccer match between Liverpool and Manchester United at Anfield in Liverpool, Engla ...
Mohamed Salah jubelt über seinen historischen Torerfolg.Bild: keystone

Liverpool deklassiert United mit 7:0 – die Stimmen, Reaktionen und wichtigsten Szenen

06.03.2023, 08:5006.03.2023, 12:59
Mehr «Sport»

Es war ein historischer Fussball-Sonntag in der Premier League. Der FC Liverpool verpasste Manchester United eine Abreibung, wie diese es schon Jahrzehnte nicht mehr erlebt haben. Nach einer 1:0-Führung zur Pause schenkten die «Reds» ihren Gegnern in der zweiten Halbzeit gleich sechs weitere Tore ein. Die wichtigsten Punkte zur spektakulären 7:0-Watschn.

Die Tore

Die Rekorde

Eine 0:7-Niederlage hat es in der Geschichte von Manchester United erst dreimal gegeben. Die Auswärtspleite bei Liverpool ist demnach die höchste Niederlage überhaupt der «Red Devils». Sie teilt sich diese zweifelhafte Ehre mit den 0:7-Niederlagen gegen Wolverhampton 1931, Aston Villa 1930 und Blackburn 1926.

Es war zudem auch das erste Mal seit über 60 Jahren, dass Manchester United in einem Ligaspiel sieben Tore kassierte.

Derweil schrieb sich Mohamed Salah auf Seiten der Liverpooler ebenfalls in die Geschichtsbücher ein. Mit seinem 129. Torerfolg machte sich der Ägypter offiziell zum besten Premier-League-Torschützen in der Geschichte der «Reds». Die Premier League wurde erst zur Saison 1992/93 gegründet.

Über alle Wettbewerbe gesehen ist Ian Rush mit 346 Treffern weiterhin Rekordtorschütze von Liverpool, Salah kommt nun auf 178.

Die Stimmen

United-Trainer Erik ten Hag konnte sich die Leistung seiner Mannschaft nicht erklären: «Die zweite Halbzeit, das waren nicht wir. Das war nicht Manchester United.» Er sei wütend, weil die Mannschaft die Nerven verloren habe. Die Spieler hätten nicht mehr nach hinten gearbeitet.

«Das war unprofessionell.»
United-Trainer Erik ten Hag über die zweite Halbzeit
Die Analyse von Erik ten Hag nach dem Spiel.Video: streamja

Das Fazit des Niederländers: «Das war unprofessionell. Wir haben die Fans im Stich gelassen, sind enttäuscht und wütend. Wir haben unsere Arbeit nicht gemacht.»

«Es ist wichtig, dass die anderen Teams spüren, dass Liverpool immer noch da ist.»
Jürgen Klopp

Auf der anderen Seite zeigte sich Liverpool-Trainer Jürgen Klopp überrascht, wie gut seine Mannschaft auftrat. Man sei aufgrund des Saisonverlaufs mit einem etwas angeknacksten Selbstvertrauen in das Spiel gegangen. «Es klingt wie ein Resultat aus einer anderen Saison. Es passt nicht so wirklich zu uns in diesem Jahr», sagte der Deutsche.

Umso wichtiger sei deshalb dieser Auftritt gewesen. Man brauche solche Auftritte, um gute Resultate zu erzielen, und am Sonntag hätten sie beides geschafft. «Es ist wichtig, dass die anderen Teams spüren, dass Liverpool immer noch da ist», erklärte Klopp.

Derweil freute sich Liverpool-Toptorschütze Mohamed Salah über seinen Rekord: «Es ist sehr speziell, das kann ich nicht leugnen.» Diese Marke sei eines seiner Ziele gewesen, seit er bei Liverpool unterschrieben habe. Dass es nun ausgerechnet gegen Manchester United mit einem solchen Resultat geklappt habe, sei unglaublich. Wie der Ägypter feiern wird? «Zuhause mit meiner Familie und einer Tasse Kamillentee.»

Die Reaktionen

Wie immer, wenn im englischen Fussball Aussergewöhnliches passiert, sind Reaktionen von Experten und ehemaligen Fussballern nicht weit. Bei «Sky» kommentierten United-Legende Gary Neville und Ex-Liverpool-Spieler Jamie Carragher die Partie.

«Ich habe genug davon, dass Fernandes mit den Armen um sich wirft und alle anschnauzt.»
Gary Neville.

Neville schien einen Hauptschuldigen für die Pleite gefunden zu haben: «Das war eine Schande. Die zweite Halbzeit war ein Scherbenhaufen, angeführt von Kapitän Bruno Fernandes, der sich zeitweise blamiert hat.» Das sei eine Leistung gewesen, die eines Captains nicht würdig sei. Neville war sich sicher, dass Trainer ten Hag sich darum kümmern werde.

Der frühere United-Verteidiger redete sich in Rage: «Ich habe genug davon, dass Fernandes mit den Armen um sich wirft und alle anschnauzt und sein Gesicht verzieht, wenn man ihn berührt.»

Zustimmung erhielt Neville von Sky-Experte Roy Keane, der einst ebenfalls Captain von Manchester United war. Er sagte: «Fernandes' Körpersprache heute war einfach nur beschämend.»

Aber natürlich wurde auch Liverpool gelobt. Graeme Souness, Ex-Spieler der «Reds», meinte: «In der zweiten Halbzeit war das wie das Liverpool der früheren Jahre. Sie waren immer einen Schritt schneller.»

Der Flitzer

Trotz des überragenden Siegs gab es für Liverpool-Trainer Jürgen Klopp auch einen Moment der Rage. Denn als Roberto Firmino in der 88. Minute zum 7:0 traf, stürmte ein Fan aufs Feld und wollte mit der Mannschaft jubeln. Dabei rutschte der Mann aus und traf dabei Liverpool-Spieler Andrew Robertson.

Als der Flitzer von den Sicherheitskräften abgeführt wurde, erhielt er eine heftige Standpauke von Klopp. Was genau der frühere BVB-Coach sagte, war allerdings nicht zu verstehen.

Der Schubser

Dass Bruno Fernandes von den TV-Experten nicht ohne Grund kritisiert wurde, zeigten diese Szenen. Da war diese Schauspieleinlage.

Diese Szene, als er einfach stehen blieb, nachdem er von Liverpools Stefan Bajcetic überspielt wurde.

Video: streamja

Doch fast am meisten diskutiert wurde diese Szene. Nach einem Rencontre mit Trent Alexander-Arnold schubste Fernandes den Linienrichter.

Der Schubser von Bruno Fernandes.Video: streamja

Der Kontakt war zwar nur leicht. Dennoch wird spannend zu sehen sein, ob dieser Schubser für den Portugiesen von Manchester United noch ein Nachspiel haben wird.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Merkwürdige und wunderbare Fussballstadien auf dieser Welt
1 / 31
Merkwürdige und wunderbare Fussballstadien auf dieser Welt
Städtisches Stadion, Gytheio: Wenn das Spiel langweilig ist, lockt ein kurzer Schwumm im griechischen Meer.
quelle: instagram/stadiums.football
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Plötzlich regnet es Plüschtiere – diese türkischen Fussballfans werden dein Herz erwärmen
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
23 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
DerLauch
06.03.2023 10:29registriert Januar 2019
Lieber einmal 7:0 verlieren als 7x 1:0🙈

Aber was sich da gewisse Spieler auf Seiten von ManU geleistet haben ist wirklich unter aller Sau!
Gratulation an Liverpool. Kleine Ansgae Richtung Madrid?
304
Melden
Zum Kommentar
avatar
Mr. Steinberg
06.03.2023 09:41registriert Mai 2022
Es gibt halt einfach Gründe, warum Fussball die geilste Sportart der Welt ist. Wow, what a game.
3017
Melden
Zum Kommentar
23
Hockey-Talent Lian Bichsel kein Thema für die Nati: «Wir wollen keine Rosinenpicker»
Das Schweizer Verteidiger-Talent Lian Bichsel bestreitet derzeit mit Rögle den Playoff-Final in Schweden. Die WM in Tschechien wird aber ohne den bald 20-jährigen Solothurner stattfinden.

Bereits letzte Woche machte Nationaltrainer Patrick Fischer klar, dass der NHL-Erstrunden-Draft der Dallas Stars nicht zum Team stossen wird, nachdem er im Dezember zum zweiten Mal ein Aufgebot für die U20-WM ausgeschlagen hat. Bei einem Medientreffen in Kloten äusserte sich Fischer nochmals ausführlich zur Personalie – und wurde dabei deutlich.

Zur Story