DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der Trainer und sein Superstar: Marco Rose (rechts) mit Erling Haaland.
Der Trainer und sein Superstar: Marco Rose (rechts) mit Erling Haaland.Bild: IMAGO / Christian Schroedter

«Hanebüchene Meldungen» – BVB-Trainer Rose ärgert sich über Haaland-Gerüchte

Bleibt er – oder geht er doch schon in der Winterpause? In der Gerüchteküche rund um BVB-Stürmerstar Erling Haaland brodelt es. Dortmunds Trainer Marco Rose will die Meldungen gar nicht mehr hören.
17.12.2021, 15:2317.12.2021, 15:54

Noch ein Spiel, dann ist Weihnachtspause. Borussia Dortmund steht am Samstagabend in Berlin bei Hertha BSC im Einsatz und dort kann der Bundesliga-Zweite auf Erling Haaland zählen. Mit 13 Toren in zehn Einsätzen ist er Toptorschütze der Borussia.

Doch die Gerüchte, wonach der Norweger mit Vertrag beim BVB bis 2024 vielleicht schon in diesem Winter wechselt, reissen nicht ab. Zuletzt befeuerte sie Haaland selber, indem er nach dem letzten Heimspiel des Jahres ganz alleine eine Ehrenrunde durch den Signal-Iduna-Park drehte, während der Rest der Mannschaft gemeinsam den 3:0-Sieg gegen Schlusslicht Greuther Fürth feierte.

Geht er? Bleibt er? Wohin zieht es ihn? Wie ist Haalands Verhalten zu interpretieren? Fragen, die viele Fussballfans beschäftigen – und die Marco Rose, seit dieser Saison BVB-Trainer, offenbar nicht mehr hören kann.

«Irgendwann hat dann wieder mal jemand eine Idee»

Natürlich musste sich Rose auch am Tag vor dem Hertha-Match zur vieldiskutierten Personalie äussern. «Wie er als junger Spieler damit umgeht, dass eigentlich jeden Tag an hanebüchenen Meldungen und Spekulationen einprasseln, ist aussergewöhnlich», lobte Rose seinen 21-jährigen Stürmer an der obligaten Medienkonferenz vor der Partie.

Mit den Reportern ging er hart ins Gericht. «Wir drumherum sind es gewohnt, mal ist es mehr, mal weniger», zitiert der «Kicker» Rose. «Irgendwann hat dann wieder mal jemand eine Idee oder wird glauben, er müsste in ein Wespennest stechen, um Theater zu machen. Entschuldigen tut sich sowieso niemand dafür, wenn er etwas erzählt, was nicht stimmt. Wir nehmen es so, wie es ist.»

Hinrunde schon jetzt «anständig»

Ihn lasse es kalt, wenn jemand glaube, von aussen Dinge in den Klub tragen zu müssen, sagte der 45-jährige Fussballlehrer. «Wir wissen, was Fakt ist. Wir treffen uns jeden Tag, reden miteinander, sind im Austausch.»

Überflieger Haaland wird seine Tore nicht mehr ewig für Borussia Dortmund erzielen.
Überflieger Haaland wird seine Tore nicht mehr ewig für Borussia Dortmund erzielen.Bild: keystone

Trainer Marco Rose wünscht sich zum Jahresabschluss einen Sieg im Berliner Olympiastadion. Drei Punkte würden eine seiner Meinung nach «anständige» Hinrunde in eine «sehr, sehr anständige» Hinrunde verwandeln.

Marco Roses Medienkonferenz.Video: YouTube/Borussia Dortmund

Nach 16 Runden, ein Spiel vor Saison-Halbzeit, liegt der BVB mit sechs Punkten Rückstand auf Bayern München auf Rang 2. Der Dauermeister beendet die Hinrunde bereits am Freitagabend mit einem Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg, der seine letzten sechs Pflichtspiele in Liga und Champions League alle verloren hat. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Eventuell hast du nach diesen Bildern Kopfschmerzen 😉

1 / 28
Eventuell hast du nach diesen Bildern Kopfschmerzen 😉
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Sie imitieren die grossen Stars – diese Tiere haben zu oft Fussball geschaut

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Granit Xhaka nach seiner Roten Karte: «Ich kann mich nicht von heute auf morgen verändern»

Vor einer guten Woche flog Granit Xhaka im Hinspiel des League Cups gegen Liverpool vom Platz. Es war bereits das fünfte Mal seit seiner Ankunft bei Arsenal, dass er nach einem Platzverweis frühzeitig unter die Dusche musste. Diesmal wurde ihm ein Four an Diogo Jota zum Verhängnis, welchen Xhaka in der 24. Minute umgegrätscht hatte.

Zur Story