DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Ich hoffe, ich kann es noch»: Federer plaudert über seine lange Pause



epa08429186 Roger Federer of Switzerland in action during a match at the Dubai Duty Free Tennis ATP Championships 2019 in Dubai, United Arab Emirates, 02 March 2019 (re-issued 18 May 2020). As prominent in both sky and sea, the color blue is often associated with open spaces, freedom, depth and wisdom. In psychology blue is viewed as a non-threatening color and it is believed to have positive and calming effects on body and mind. Often linked with intellect, confidence and reliability, it is known in corporate America as a power color.  EPA/ALI HAIDER ATTENTION: This Image is part of a PHOTO SET *** Local Caption *** 55024934

«Ich hoffe ich kann es noch»: Federer stand nur einmal auf dem Platz seit Anfang Februar. Bild: EPA

Roger Federer ist seit seinem letzten Spiel, dem «Match in Africa» Anfang Februar mit Rafael Nadal, nur einmal auf einem Tennisplatz gestanden.

Das verrät der 38-jährige Baselbieter, der sich von zwei operativen Eingriffen am Knie erholt, in einem Interview mit dem Schweizer Fernsehen, das am Samstagabend ausgestrahlt wird.

«Ich habe seit Südafrika einmal gespielt. Ich hoffe ich kann es noch, wenn ich zurückkomme», sagt Federer, ehe er präzisiert: «Gut, ein paar Mal habe ich gegen die Wand gespielt, auf dem Platz stand ich aber nur einmal.» Besorgt ist der 20-fache Grand-Slam-Sieger deswegen nicht: «Klar, es ist extrem. Im Stehen könnte ich spielen, aber ich habe ja noch so viel Zeit.»

Seiner Freude am Tennis tut die lange Pause, die sich bis Januar 2021 über fast ein ganzes Jahr erstrecken wird, keinen Abbruch: «Wenn ich alt bin, werde ich sicher weiterhin spielen, solange es der Körper zulässt – einfach so zum Spass. Ich spiele fürs Leben gerne Tennis.» (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das sind die wichtigsten Rekorde von Roger Federer

1 / 29
Das sind die wichtigsten Rekorde von Roger Federer
quelle: epa/anp / koen suyk
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Junge will wissen, von wo Roger den Spitznamen «The GOAT» hat

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Roger Federer verteidigt Achtelfinal-Verzicht in Paris: «Es war die richtige Entscheidung»

Kommende Woche beginnt für Roger Federer in Halle die Rasensaison. Was er zu seinem Verzicht auf den Achtelfinal der French Open sagt. Am Freitag gab er Auskunft darüber, wie es ihm gesundheitlich geht.

Zunächst ist es nicht mehr als eine leise Sehnsucht, so etwas wie eine heimliche und verbotene Liebe. Und im Verbotenen liegt bekanntlich der Reiz. Für Schweizer, sagt Federer, scheine der Belag, auf dem er sich nun am wohlsten fühlt, unerreichbar: Rasen.

Denn dort, wo Roger Federer aufwächst, wird auf Sand Tennis gespielt. Er spielt Fussball, Tischtennis, fährt Ski und spielt Tennis. Meist fährt er mit dem Velo an den St. Galler Ring 225 ins Basler Bachletten-Quartier, wo der TC Old Boys …

Artikel lesen
Link zum Artikel