Videos
Wirtschaft

Klima- und Menschenrechtsaktivisten stören VW-Aktionärsversammlung

Video: watson/lucas zollinger

Tortenwurf und Nacktauftritt: Klima- und Menschenrechtsaktivisten stören VW-Versammlung

11.05.2023, 12:2111.05.2023, 13:24
Mehr «Videos»

Klima- und Menschenrechtsgruppen haben gestern, am 10. Mai, die Hauptversammlung des VW-Konzerns in Berlin gestört. Es kam diverse Male zu Zwischenrufen, Störung mit Transparenten, einem Auftritt mit nackter Haut und zu einem (unerwünschten) Geburtstagsgeschenk. Mehr dazu im Video:

Video: watson/lucas zollinger

Nachhaltigkeit und Sozialverträglichkeit waren ein grosses Thema in den Reden des VW-Aufsichtsratsvorstehers Hans Dieter Pötsch und des CEOs Oliver Blume. Dennoch macht der Konzern in den Augen der Aktivistinnen und Aktivisten noch nicht genug. So war beispielsweise eine der Forderungen, VW solle nicht in der chinesischen Provinz Xinjiang produzieren, wo die Minderheiten-Volksgruppe der Uiguren systematisch unterdrückt wird. Mit Transparenten und lautstarken Zwischenrufen machten die Aktivisten darauf aufmerksam. (lzo)

Weitere Videos über Aktivismus:

Klimaaktivisten wollten Start von Formel-E-Rennen in Berlin verhindern

Video: watson/Lucas Zollinger

Tierrechtsaktivisten verwüsten London bei Protestaktion – auch Kritik aus eigenen Reihen

Video: watson/lucas zollinger

Dieses iranische Influencer-Paar sitzt im Gefängnis – weil es getanzt hat

Video: watson/Fabian Welsch
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die 20 meistverkauften E-Autos in der Schweiz 2022
1 / 22
Die 20 meistverkauften E-Autos in der Schweiz 2022
Rang 20: Porsche Taycan (611 Verkäufe).
quelle: shutterstock
Auf Facebook teilenAuf X teilen
MrBeast gibt Auto als Trinkgeld und erntet dafür Kritik
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
6 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6
Juso-Chefin entschuldigt sich bei Peter Spuhler – und verteidigt die Steuer-Initiative
Mirjam Hostetmann entschuldigt sich für die persönliche Attacke auf den Schweizer Unternehmer – und verteidigt die umstrittene Erbschaftssteuer-Initiative der Jungsozialisten.

Die «Initiative für eine Zukunft» der Juso sorgt weiter für Aufregung: Nachdem Juso-Präsidentin Mirjam Hostetmann den Multimilliardär und Schweizer Vorzeige-Unternehmer Peter Spuhler auf der Social-Media-Plattform X (Twitter) massiv attackiert hat, krebst sie nun in einem Interview mit dem «Tages-Anzeiger» zurück.

Zur Story