Wissen
Leben

So viel Urin hat es wirklich in den Pools

Wie viel Bisi hat es eigentlich in einem Pool?

16.07.2023, 19:42
Mehr «Wissen»

Bisi.

Was für ein herrlich einfaches Wort für eine derart komplizierte Materie. Denn Bisi, oder eben Urin, besteht aus sehr vielen verschiedenen Stoffen. 95 Prozent sind Wasser, fünf Prozent von den Nieren aus dem Blut herausgefilterte Abfallstoffe wie Elektrolyte, Harnstoffe, Kreatinin, Harnsäure und und und. Bis zu 3000 verschiedene Chemikalien können im Urin nachgewiesen werden.

Die komplizierte Zusammensetzung ist schuld daran, dass sich wissenschaftliche Messungen von Urin im Poolwasser knifflig gestalten. Erschwerend kommt hinzu, dass viele davon mit den Chemikalien, die dem Poolwasser zur Desinfektion beigemischt werden, reagieren. So entstehen sogenannte DNP: Desinfektionsnebenprodukte. Davon gibt es wiederum hunderte. Was nach der Zersetzung vom Urin übrig bleibt, unterscheidet sich nicht mehr von Restprodukten anderer organischer Quellen.

Bisi ist im Pool also gar nicht so einfach identifizierbar. Poolpinkler dürfen getrost aufatmen: Aus ebendiesen Gründen existiert auch das sich verfärbende Wundermittel, das Beckenbrunzer enttarnen soll, (leider) nicht.

2017 gelang kanadischen Forscherinnen unter der Leitung von Professorin Xing-Fang Li von der Universität von Alberta in Sachen Poolbisiforschung aber der Durchbruch. Sie massen den Gehalt des künstlichen Süssstoffes Acesulfam-K. Acesulfam-K kommt in sehr vielen prozessierten Nahrungsmitteln vor und wird über den Urin wieder ausgeschieden. Das Gute an «Ace-K»: Es reagiert nicht mit Chlor und Co. Nach diesem Stoff suchte Lis Team. Sie beschafften sich 250 Proben aus 31 verschiedenen Pools in zwei kanadischen Städten. Zwei Pools untersuchten sie über einen längeren Zeitraum. Im Becken mit 830’000 Litern Wasser befanden sich im Schnitt 75 Liter Urin. Das bedeutet: Ungefähr 0,09 Promille des Poolwassers sind Bisi. Mit diesen Zahlen können wir Laien wenig anfangen. Deshalb die Umrechnung in Tropfen. Pro Liter Wasser (20’000 Tropfen) sind das knapp zwei Tropfen Urin.

Im Pool mit der halben Grösse (415'000 Liter) war die durchschnittliche Urinkonzentration noch geringer (0,07 Promille).

Lindsay K. Jmaiff Blackstock, die Co-Autorin der Studie, die in «Environmental Science & Technology Letters» publiziert wurde, betont gegenüber der CNN aber, dass diese Resultate nicht für alle Pools gelten. Der Uringehalt hänge von vielen verschiedenen Faktoren ab. Unter anderem davon, wie viele Leute darin baden und wie oft das Wasser gewechselt würde.

Wie viele andere Experten empfiehlt sie, nicht in den Pool zu pinkeln. Denn zurück zu den Desinfektionsnebenprodukten, den DNPs: Von den vielen hundert DNPs, die aufgrund von Urin im Wasser entstehen, sind nicht alle harmlos. Einige stehen im Verdacht, Asthma auszulösen. Andere wiederum, kanzerogen zu sein.

Deshalb: Lasst das mit dem Poolpinkeln!

Diese Gorillas dürfen keine TikToks mehr schauen

Video: watson/een
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Der Vulkanausbruch in Island
1 / 12
Der Vulkanausbruch in Island
Auf der Nordatlantik-Insel Island sprudelt einmal mehr glutrote Lava aus der Erde.
quelle: keystone / marco di marco
Auf Facebook teilenAuf X teilen
50-jähriger Groll: Mann pinkelt regelmässig auf Grab seiner Ex-Frau
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
72 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
bokl
16.07.2023 19:50registriert Februar 2014
Sämtliches Wasser auf der Erde wurde schon mehrmals getrunken und wieder ausgeschieden! Also quasi alles "Dino-Pisse" was in unseren Gewässern plätschert.
14127
Melden
Zum Kommentar
avatar
Chill Dude
16.07.2023 20:26registriert März 2020
In einem See ist es noch viel "grusiger", da hatten die Fische sex drinn.
12310
Melden
Zum Kommentar
avatar
Homelander
16.07.2023 23:36registriert Oktober 2014
Letztens hat mich der Bademeister erwischt wie ich ins Becken gepisst habe. Ich habe mich so erschrocken ich bin beinahe reingefallen.
11911
Melden
Zum Kommentar
72
Seltenster Wal der Welt an Strand in Neuseeland gespült

Ein Exemplar einer der seltensten und am wenigsten bekannten Walarten der Welt ist an einen Strand in Neuseeland gespült worden. Bei dem Kadaver des fünf Meter langen Meeressäugers, der am 4. Juli in der Nähe von Dunedin auf der Südinsel entdeckt wurde, handele es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um einen Bahamonde-Schnabelwal, teilte die örtliche Naturschutzbehörde (DOC) mit. Der Wissenschaft sind bis heute nur gut eine Handvoll Exemplare dieser Tierart bekannt.

Zur Story