London Fashion Week demonstriert Offenheit nach Brexit-Votum

Publiziert: 16.09.16, 17:20

Unter dem Eindruck des Brexit-Votums hat in London am Freitag die 64. Fashion Week begonnen. Premierministerin Theresa May persönlich hatte die Modeschau mit einer privaten Party in der Downing Street eröffnet.

«Britische Mode ist für unser Land von grösster Bedeutung, mit einem wirtschaftlichen Beitrag von 28 Milliarden Pfund und der Schaffung von circa 900'000 Stellen», sagte die Regierungschefin am Donnerstagabend.

Das Brexit-Votum beschäftigt die britische Modeindustrie und wirft ein besonderes Licht auf diese Fashion Week. Deren Organisatoren vom British Fashion Council demonstrieren Offenheit nach aussen und unterstützen Bürgermeister Sadiq Khans #LondonIsOpen-Kampagne.

Nach der Modewoche in New York stellen in London vom 16. bis 20. September über 150 Designer ihre Kollektionen für die Frühling- und Sommersaison im nächsten Jahr vor.

Highlights unter den 83 Catwalk-Shows sind Designer wie Paul Smith, Mulberry, Burberry und House of Holland. Den Anfang machten die Designer hinter dem britischen Label Teatum Jones, die zum ersten Mal auf dem Catwalk präsentierten und ihre Frauen- und Männerkollektion in einer Show zeigten.

Weibliche Models trugen lange, fliessende Kleider aus Seide und transparenter Spitze mit geometrischen oder botanischen Mustern. Das farbliche Spektrum umfasste Rot, Türkis-Grün, Blau und die klassische Schwarz-Weiss-Kombination. Die Männer liefen in knalligen, weit geschnittenen Parkern und Bomberjacken, vorwiegend Rosa und Grün, über den Laufsteg. (sda/dpa)

Meistgelesen

1

Führerschein weg, 7000 Franken weg – warum Theo nach einer …

2

Der PICDUMP ist da! 💪

3

So macht's der «Blick» – Wie würdest du diese Story tit(t)eln? …

4

Ich mach seit 20 Jahren Interviews. Keins war so ein Desaster wie das …

5

25 Dinge, die dir nur in der Schweiz im Zug passieren

Meistkommentiert

1

Dieses Restaurant in Zürich führt als erstes der Schweiz …

2

Schweizer Retro-Food oder das moderne Gegenstück: Was hättest du …

3

Frauen sollen länger arbeiten: Nationalrat beschliesst Rentenalter 65

4

Bekannter deutscher Journalist interviewt «Al-Nusra»-Kommandant – …

5

Rentenalter 65 für Frauen ist nichts als gerecht

Meistgeteilt

1

«Sie hät ja gseit!» Dübendorfs Widmer trotz Cup-Out der …

2

SC Bern scheitert blamabel an Ticino Rockets – Davos ohne Probleme

3

Schont der SC Bern seine Stars bald auch bei NLA-Auswärtsspielen?

4

Bye-bye, Blackberry! Der Smartphone-Pionier gibt auf

5

«Das Problem bei Gölä ist, dass er einen Mund hat»

0 Kommentare anzeigen
0
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600