Games
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Diese 7 neuen Schweizer Games solltest du unbedingt ausprobieren

Ihr sucht Ablenkung oder möchtet euch während der Arbeit die Zeit vertreiben? Dann haben wir das perfekte Mittel dafür: sieben Spiele «Made in Switzerland», die euch wunderbar unterhalten.



«Fox Trottle»

abspielen

YouTube/WitchLake Studio

«Fox Trottle» besticht nicht nur durch die detailverliebte Grafik, auch das Gameplay überzeugt. Als Fuchs jagt man einer diebischen Krähe nach, die ein leckeres Käserad geklaut hat. Ohne anzuhalten, sprintet man dem Dieb nach und muss dabei allerhand Hindernissen ausweichen. Gleichzeitig versucht man, kleine Käsestücke für eine bessere Highscore oder Turbodrinks einzusammeln, mit denen man für kurze Zeit durch alles hindurch rennen kann.

Gratis erhältlich für iOS, Android und Facebook.

«Feist»

abspielen

Vimeo/Feist Game

Vom Stil her könnte «Feist» der direkte Nachkomme von «Limbo» sein. Allerdings wurde «Feist» bereits ein Jahr vor dem Indie-Hit erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Gut möglich also, dass sich die «Limbo»-Entwickler von «Feist» haben inspirieren lassen. Die düstere, aber zauberhafte Welt wartet nur darauf, entdeckt zu werden. Ziel ist es, die verschiedenen Levels von geheimnisvollen Wäldern bis modrigen Höhlen lebend zu überstehen. Zahlreiche Monster und Fallen versuchen das zu verhindern. Auch für Spieler, die «Limbo» nicht kennen, ein Blick wert.

Erhältlich ab dem 23. Juli für PC, Mac und Linux.

«Micro Cosmos»

abspielen

YouTube/colorbloks apps

«Micro Cosmos» ist ein Puzzle-Game, bei dem man möglichst viele Sternchen ans Ziel bringen muss. Das schafft man, indem man Transportplattformen und Zahnrädchen richtig positioniert. Erinnert ein wenig an «World of Goo».

Gratis erhältlich für iOS.

«DotzAttack»

Bild

bild: itunes

Die Beschreibung von «DotzAttack» lässt es einfacher klingen, als es ist. Man versucht, am besten mit zwei Fingern gleichzeitig, dass die zwei Kreise die gleiche Farbe haben wie die herunterfallenden Bälle. Das Spiel wird extrem schnell hektisch, bleibt aber amüsant. «Flappy Bird» ist dagegen ein Kindergeburtstag.

Gratis für iOS.

Für «U2U» greift man am besten zum Tablet. Da man das Spiel zu zweit spielt, sieht man sonst wenig vom Spielbereich. Zwar funktioniert es theoretisch auch alleine, aber der wahre Spielspass entsteht durch das Chaos mit Freunden. Man kontrolliert zwei Magnete und versucht einerseits Punkte einzusammeln und andererseits Hindernissen auszuweichen. Dabei muss man die Magnete rechtzeitig in die richtige Position bringen, während sich der Level unaufhörlich vorwärtsbewegt.

Gratis für iOS und Android.

«The Quads»

Bild

bild: thequads

«The Quads» ist ein kniffliges Rätselspiel. Es gilt mit einer beschränkten Anzahl Zügen eine bestimmte Zahl von Vierecken zu formen. Das Spielfeld erinnert an ein mit Streichhölzern gebasteltes Raster mit einem Anfang und einem Ende. Bewegt man sich vorwärts, werden die Linien rot, geht man zurück, werden sie wieder weiss. Man muss genau abwägen, welchen Weg man einschlägt, damit man vollständige Vierecke erhält und das Levelende erreicht.

Gratis für iOS, Android und Windows Phone.

«Airships: Conquer the Skies»

abspielen

YouTube/David Stark

Hobby-Piloten aufgepasst: In «Airships: Conquer the Skies» entwirft man sein eigenes Luftschiff im Steampunk-Stil und macht damit Jagd auf feindliche Festungen und andere Luftschiffe. Dazu steht einem ein ausgeklügelter Editor zur Verfügung, der die verrücktesten Konstruktionen erlaubt.

Für rund zehn Franken erhältlich auf Steam (Early Access).

Das könnte dich auch interessieren

Hier sind die 30 besten Games für Ihr Smartphone und Tablet – der Sieger kommt aus der Schweiz

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
sentifi.com

Watson_ch Sentifi

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

WhatsApp wurde gehackt – darum sollten Nutzer jetzt das Notfall-Update installieren

WhatsApp hat erneut eine gravierende Sicherheitslücke: Der Mutterkonzern Facebook rät den Nutzern zu einem dringenden Update. Betroffen sind sowohl Android als auch iOS. Das steckt hinter der Spyware «Pegasus».

WhatsApp-Nutzer sollten ihre Messenger-App dringend aktualisieren. Der Grund: Der beliebte Messenger weist eine Schwachstelle auf, durch die Angreifer per WhatsApp-Anruf Spyware auf das Smartphone schleusen können. Die Lücke erlaubt somit Unbefugten Fernzugriff auf das jeweilige Gerät. Das Opfer muss den Anruf dazu nicht einmal entgegen nehmen, berichtet heise.de.

Ein Sicherheits-Patch soll die Sicherheitslücke schliessen. Das Update steht seit Kurzem zur Installation bereit. Sowohl Android- …

Artikel lesen
Link zum Artikel