DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schwedischer Hockey-Profi nach Unfall von der Hüfte an abwärts gelähmt



Eishockeyspieler Tobias Forsberg bleibt nach einem Unfall gelähmt. Der 31-jährige Schwede war kurz nach Weihnachten in einer Partie für Leksands IF kopfvoran in die Bande geprallt.

Nun, rund vier Monate nach dem verhängnisvollen Moment, verkündet Forsberg die traurige Diagnose: Von der Hüfte an abwärts wird er gelähmt bleiben. Zudem ist auch die Funktion seiner Arme und Finger beeinträchtigt.

«Es fällt mir immer noch schwer zu verstehen, was geschehen ist und dass das alles wahr ist», schreibt Forsberg. «Nicht nur, dass ich gezwungen bin, auf das Eishockey zu verzichten, das einen grossen Teil meines Lebens ausgemacht hat. Sondern auch, dass ich nun im Rollstuhl sitzen muss. Ich versuche, mich mit der Realität zu arrangieren.»

Forsberg schreibt weiter, er habe das Gefühl, dass er in die Situation hineinwachsen könne. Er habe verstanden, dass ihm ein langer Kampf bevorstehe und er bedankte sich für die Unterstützung durch Familie, Fans, Ärzte und Pflegepersonal: «Ihr seid Gold wert!»

«Ich stehe vor Herausforderungen, die ich mir nie hätte vorstellen können», so der 31-Jährige, dessen Bruder Johan ebenfalls Eishockeyprofi ist. «Gerade habe ich das Matchtrikot erhalten, das ich beim Unfall getragen habe und das sie im Spital aufschneiden mussten. Es ist wieder zusammengenäht und fast wie vorher – genau wie ich.» (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die 10 meistverkauften NHL-Trikots 2019

1 / 12
Die 10 meistverkauften NHL-Trikots 2019
quelle: x02835 / ed mulholland
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Suter zu Detroit, Bärtschi zu Vegas – das lief am ersten Tag der NHL-Free-Agency

Seit Mittwoch um 18 Uhr dürfen die Vertragslosen Spieler in der NHL, die sogenannten Free Agents, neue Verträge unterschreiben. Und die Teams hielten sich nicht zurück, besonders auf dem Markt für Verteidiger und Goalies wurde mit Geld nur so um sich geschmissen.

Sven Bärtschi bleibt in der NHL. Der Stürmer, der bei den Vancouver Canucks nicht mehr erwünscht war, unterschreibt bei den Vegas Golden Knights einen Zweiweg-Vertrag über ein Jahr. Dabei verdient der Langenthaler 750'000 Dollar pro …

Artikel lesen
Link zum Artikel