DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
1 / 13
Ein Jäger wird zur Hassfigur
quelle: x00191 / eric miller
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Forscher dementieren Berichte über «Jericho»: «Cecils» Bruder soll doch nicht tot sein

01.08.2015, 22:1502.08.2015, 00:47

Entwarnung aus Simbabwe: Brent Stapelkamp vom Forschungsteam Hwange Lion Research dementierte Berichte, wonach «Cecils» Bruder «Jericho» ebenfalls getötet wurde. Gegenüber «The Guardian» sagt der Forscher, der den Löwen seit Jahren beobachtet, es deute nichts darauf hin, dass es «Jericho» nicht gut ginge. Die Forscher hätten den ganzen Tag Signale bekommen, «Cecils» Bruder habe sich offenbar viel bewegt.

Einer der Forscher des Hwange Lion Research postete ein Bild auf Facebook mit Jerichos Satellitendaten. 

Die Desinformation sei typisch für die Conservation Task Force, sagte Stapelkamp dem «Guardian». Die Glaubwürdigkeit dieser Institution sei nicht sehr hoch einzustufen. Stapelkamp versprach, am nächsten Morgen nach «Jericho» zu sehen und Bilder im Internet zu veröffentlichen. 

Zuvor hatten mehrere Medien berichtet, Jericho sei ebefalls Jägern zum Opfer gefallen. Johnny Rodrigues, der Chef der Conservation Task Force in Zimbabwe, hatte einen entsprechenden Post abgesetzt mit dem Kommentar: «Ich bin am Boden, das ist einfach zu viel». 

«Cecil» fiel durch seine markante schwarze Mähne auf.
«Cecil» fiel durch seine markante schwarze Mähne auf.
Bild: AP/Paula French

Empörung ohne Ende

Die Tötung von «Cecil» sorgte auf der ganzen Welt für Aufsehen. Der amerikanische Zahnarzt Walter Palmer lockte ihn aus einem geschützten Park und schoss danach mit seiner Armbrust auf das Tier. Es folgte eine 40-stündige Jagd. Schliesslich töte Palmer «Cecil», zog dem Löwen das Fell ab trennte ihm den Kopf ab. 

Als das Ganze an die Öffentlichkeit kam, brach ein Shitstorm über den Zahnarzt herein. (feb) 

Diese Jäger mussten einen Shitstorm über sich ergehen lassen

1 / 11
Diese Jäger mussten einen Shitstorm über sich ergehen lassen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So viel kostet der Abschuss von Tieren auf einer Jagd-Farm in Namibia

1 / 16
So viel kostet der Abschuss von Tieren auf einer Jagd-Farm in Namibia
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
No Components found for watson.appWerbebox.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Fall Petito: FBI findet Gegenstände von Freund und menschliche Überreste

Noch immer ist der Fall Gabby Petito nicht abgeschlossen. Doch FBI-Ermittler haben möglicherweise einen entscheidenden Fund gemacht.

Neue Wendung im Fall der getöteten Gabby Petito: Ermittler haben bei der Suche nach dem Freund der 22-Jährigen offenbar menschliche Überreste entdeckt. Man habe am Mittwoch in einem Naturreservat im US-Bundesstaat Florida etwas gefunden, das diesen Anschein erwecke, sagte FBI-Ermittler Michael McPherson.

Die Polizei sucht seit Wochen nach dem 23-Jährigen, der im Fall Petito für die Ermittler als «Person von Interesse» gilt. Die Polizei hat McPherson zufolge ausserdem einen Laptop und einen …

Artikel lesen
Link zum Artikel