Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rüstungsindustrie: Ex-Chef von Finmeccanica in Italien wegen Korruption verurteilt



Der frühere Chef des italienischen Rüstungskonzerns Finmeccanica, Giuseppe Orsi, ist wegen Korruption und Bilanzfälschung zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt worden.

Wie italienische Medien am Donnerstag berichteten, verurteilte das Mailänder Berufungsgericht den mitangeklagten früheren Chef der Finmeccanica-Tochterfirma AgustaWestland, Bruno Spagnolini, zu vier Jahren Haft. Im ersten Prozess 2014 waren die beiden Männer nur wegen Bilanzfälschung zu jeweils zwei Jahren Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht verurteilte sie nun auch wegen Korruption.

In der Korruptionsaffäre, wegen der Orsi im Februar 2014 festgenommen wurde und kurz darauf zurücktrat, ging es um den Verkauf von zwölf Helikoptern an Indien im Jahr 2010. Bei dem Rüstungsdeal im Wert von 556 Millionen Euro sollen Schmiergelder geflossen sein. Laut Anklage soll Finmeccanica insgesamt 51 Millionen Euro an Mittelsmänner in der Schweiz gezahlt haben.

Indien hatte den Kaufvertrag mit AgustaWestland wegen der Vorwürfe schliesslich annulliert. Orsi beteuerte stets seine Unschuld. Sein Anwalt kündigte an, das Urteil erneut anzufechten. Die Entscheidung des Berufungsgericht sei «unerklärlich». (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!