Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rennes düpiert PSG erneut ++ Chelsea auch im zweiten Spiel sieglos

Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.



Rennes düpiert PSG schon wieder

Paris Saint-Germain ist in der 2. Runde der Ligue 1 ein erstes Mal gestolpert. Der Meister unterlag in Rennes mit 1:2.

0:1 PSG: Edinson Cavani (36.).

abspielen

Video: streamja

1:1 Rennes: Mbaye Niang (44.).

abspielen

Video: streamja

Rennes geriet zwar durch einen Treffer von Edinson Cavani nach 36 Minuten in Rückstand. Doch kurz vor und unmittelbar nach der Pause schafften die beiden Stürmer M'Baye Niang und Romain del Castillo mit ihren Toren die Wende. Neben dem früheren Milan-Angreifer Niang gehörte der erst 16-jährige Eduardo Camavinga, der das 2:1 vorbereitete, zu den Besten.

2:1 Rennes: Romain Del Castillo (48.)

abspielen

Video: streamja

Rennes zeigte einmal mehr gegen PSG eine starke Leistung. Im letzten April hatten die Bretonen die Mannschaft von Thomas Tuchel im Cupfinal bezwungen. (sda)

Chelsea nur mit Remis

Auch nach zwei Spielen der neuen Premier-League-Saison wartet Chelsea noch auf einen Sieg. Zuhause kamen die «Blues» gegen Leicester City trotz früher Führung nicht über ein 1:1 hinaus. Im zweiten Spiel des Tages gewann Aufsteiger Sheffield United daheim Crystal Palace 1:0. (ram)

abspielen

1:0 Chelsea: Mason Mount (7.). Video: streamja

abspielen

1:1 Leicester: Wilfred Ndidi (67.). Video: streamja

Borussia-Duell im DFB-Pokal

Das Schlagerspiel in der 2. Runde des DFB-Pokals heisst Borussia Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach. Der FC Bayern München muss zum VfL Bochum. Da es zu mehreren Duellen zwischen Bundesliga-Teams kommt, werden Ende Oktober auch mindestens vier Unterklassige in die nächste Runde vorstossen. (ram)

Bild

übersicht: dfb

Turniersieg für Heidrich/Vergé-Dépré

Die Beachvolleyballerinnen Joana Heidrich und Anouk Vergé-Dépré haben das Viersterne-Turnier in Moskau gewonnen. Im Final bezwangen sie die Brasilianerinnen Lima/Antunes 21:18, 16:21, 15:8.

Die Zürcherin und die Bernerin setzten sich in ihrer dritten Saison erstmals auf der World Tour durch, und dies gleich bei einem Event der zweithöchsten Kategorie. Der Erfolg bringt den beiden auch wichtige Punkte im Olympia-Ranking für 2020. (ram/sda)

Switzerland's Joana Heidrich, foreground, and Anouk Verge-Depre react during the Beach Volleyball European Championship round of 16 match against Germany's Kim Behrens and Cinja Tillmann in Moscow, Russia, Friday, Aug. 9, 2019. (AP Photo/Pavel Golovkin)
Joana Heidrich,Anouk Verge-Depre

Bild: AP

Hirschi fällt noch vom Podest

Der Belgier Laurens De Plus hat die Binckbank-Tour in Belgien und Holland gewonnen. Der vormalige Gesamtdritte hatte in der siebten und letzten Etappe nach Geraardsbergen mit zwei Landsleuten angegriffen und so für die entscheidende Lücke gesorgt. Oliver Naesen gewann die Etappe vor Greg van Avermaet und De Plus.

Der Berner Marc Hirschi fiel in der Gesamtwertung noch um drei Ränge zurück. Dennoch ist auch Rang 5 ein wertvolles Ergebnis für den U23-Weltmeister, der kommende Woche seinen erst 21. Geburtstag feiert. Der Ostschweizer Stefan Küng beendete die Rundfahrt auf Platz 8. (ram)

Klingler löst das Olympia-Ticket

Die 27-jährige Petra Klingler zog an der Sportkletter-WM im japanischen Hachioji in den Kombinations-Final ein. Die Ex-Weltmeisterin in der Disziplin Boulder löste somit bei erster Gelegenheit das Olympiaticket für die Sommerspiele 2020 in Tokio. Die Top 8 mit Klingler kämpfen am Dienstag um die Kombinations-Medaillen. (ram/sda)

epa07489684 Petra Klingler of Switzerland competes during the Women's bouldering final competition of the IFSC Climbing World Cup in Meiringen, Switzerland, 06 April 2019.  EPA/ALEXANDRA WEY

Bild: EPA/KEYSTONE

Ashley Cole tritt zurück

Aussenverteidiger Ashley Cole hat mit 38 Jahren sein Karriereende verkündet. Der Engländer bestritt 107 Länderspiele, er wurde drei Mal Meister und sieben Mal Cupsieger.

Mit Chelsea gewann er 2012 die Champions League und ein Jahr später die Europa League. «Am stolzesten bin ich wohl auf die Länderspiele, dass ich so oft für England auflaufen durfte», sagte Cole, der nun eine Trainerlaufbahn anstrebt, auf Sky. (ram)

Peier in Zakopane stark

Beim Sommer-GP im polnischen Zakopane sprang Killian Peier auf Rang 5. Damit war er klar der beste Schweizer, der vierfache Olympiasieger Simon Ammann kam auf Platz 26. Die Einheimischen feierten einen Doppelsieg: Kamil Stoch gewann knapp vor Dawid Kubacki und dem Japaner Yukiya Sato. (ram)

epa07777720 Killian Peier from Switzerland in action during the Men's Team competition at the FIS summer ski jumping Grand Prix in Zakopane, Poland, 17 August 2019.  EPA/Grzegorz Momot POLAND OUT

Bild: EPA

Brasilianer Elkeson in Chinas Nationalteam berufen

Der Brasilianer Elkeson ist vom italienischen Weltmeister-Trainer Marcello Lippi in Chinas Nationalmannschaftskader für die ersten Spiele in der asiatischen WM-Qualifikation im September berufen worden. Der 30-jährige Stürmer, der seit 2013 in der chinesischen Topliga spielt und unterdessen über eine doppelte Staatsbürgerschaft verfügt, ist damit der erste Fussballer ohne chinesische Vorfahren, der den Sprung ins Nationalteam geschafft hat. (ram/sda/apa)

epa07495880 Shanghai's Elkeson in action during the AFC Champions League group H soccer match between Sydney FC and Shanghai SIPG in Sydney, Australia, 10 April 2019.  EPA/DEAN LEWINS AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT

Bild: EPA/AAP

Medwedew wirft den «Djoker» raus

Für Titelverteidiger Novak Djokovic ist das Masters-1000-Turnier in Cincinnati in den Halbfinals zu Ende gegangen. Der Serbe verlor 6:3, 3:6, 3:6 gegen Daniil Medwedew. Dem 23-jährigen Russen gelangen 16 Asse und damit so viele wie keinem in diesem Jahr in einem Best-of-3-Match gegen Djokovic.

Im ersten Halbfinal hatte David Goffin gegen Richard Gasquet 6:3, 6:4 gewonnen. Medwedew und Goffin waren zuletzt in der 3. Runde von Wimbledon aufeinandergetroffen, als der Belgier in fünf Sätzen siegte. Für beide wäre der Titel eine Premiere an einem Turnier der zweithöchsten Kategorie. (ram/sda)

Daniil Medvedev, of Russia, serves to Novak Djokovic, of Serbia, during the Western & Southern Open tennis tournament, Saturday, Aug. 17, 2019, in Mason, Ohio. (AP Photo/John Minchillo)
Daniil Medvedev

Bild: AP

Real startet erfolgreich

Real Madrid ist mit einem klaren Auswärtssieg in die Saison gestartet. Die «Königlichen» bezwangen Celta Vigo mit 3:1.

Karim Benzema brachte Real Madrid nach weniger als einer Viertelstunde und Vorarbeit von Gareth Bale in Führung. Die weiteren Treffer der Madrider von Toni Kroos und Lucas Vazquez fielen, als der Favorit nur noch zu zehnt spielte. Luka Modric sah für ein Foul in der 56. Minute die Rote Karte. Besonders sehenswert war das 2:0 von Kroos. (ram/sda)

abspielen

Rot gegen Modric (56.). Video: streamja

abspielen

2:0 Real Madrid: Toni Kroos (61.). Video: streamja

Silber für OL-Staffel

Die Schweizer Frauenstaffel gewann an der OL-WM in Norwegen die Silbermedaille. Sabine Hauswirth, Simona Aebersold und Julia Jakob büssten bloss 4 Sekunden auf Schweden ein. Bronze ging an Russland. (ram)

CAPTION CORRECTION: KORRIGIERT SCHREIBWEISE NACHNAME VON JULIA JAKOB - Sabine Hauswirth, Julia Jakob und Simona Aebersold, von links freuen sich ueber den zweiten Platz hinter dem Team Schweden im Staffellauf der Frauen an den Orientierungslauf Weltmeisterschaften in Sarpsborg, Norwegen, am 17. August 2019. (SWISS ORIENTEERING/Remy Steinegger)
Simona Aebersold

Bild: SWISS ORIENTEERING

Enttäuschung für Faustball-Nati

Die Faustball-Nationalmannschaft hat an der WM in Winterthur eine Medaille verpasst. Die Schweiz verlor den kleinen Final gegen Brasilien mit 0:4.

Vor dem Turnier im Stadion Schützenwiese hatten die Schweizer offen von ihrem Traum vom erstmaligen WM-Titel geredet. Diesen machten danach Faustball-Macht Deutschland und Österreich unter sich aus – die Deutschen wurden vor knapp 6000 Fans zum dritten Mal in Folge Weltmeister. (ram)

Bild

bild: srf

60 Sportfotos, die unter die Haut gehen

So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter