Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Banken: Rothschild Bank Zürich nach Immobilienverkauf wieder mit Gewinn



Die Rothschild Bank Zürich ist im vergangenen Geschäftsjahr wieder in die Gewinnzone vorgestossen, nicht zuletzt dank des Verkaufs von Immobilien. Vor einem Jahr hatte die Bank den ersten Verlust in ihrer Geschichte ausweisen müssen.

Die Bank erzielte im Ende März abgelaufenen Geschäftsjahr einen Gewinn von 37.9 Mio. Franken, wie sie in ihrem am Donnerstag publizierten Geschäftsbericht ausweist. Im Vorjahr hatte die Zürcher Vermögensverwalterin noch einen Verlust von 9.2 Mio. Fr. geschrieben.

Die deutliche Verbesserung gelang auch dank des Verkaufs von Immobilien, was das Ergebnis um 31.7 Mio. Fr. begünstigte. Im Vorjahr resultierte vor allem darum ein Verlust, weil das Institut insgesamt 25.7 Mio. Fr. für das US-Steuerprogramm und für die Abgeltungssteuer in Grossbritannien zurückgestellt hatte. Anfang Juni hat die Bank den Steuerstreit mit den USA bereinigt und eine Busse von 11.5 Mio. Doller bezahlt.

Die Bank konnte im vergangenen Geschäftsjahr auch den Abfluss von Kundengeldern stoppen: Das Netto-Neugeld belief sich auf 183 Mio. Franken. In den beiden Vorjahren hatte Rothschild noch Abflüsse von 274 Mio. respektive 258 Mio. Fr. hinnehmen müssen. Die Kundenvermögen nahmen per Ende März 2015 um 2.3 Prozent auf 14.6 Mrd. Fr. zu.

Die Rothschild Bank Zürich gehört über verschiedene Gesellschaften der Familie Rothschild. Die in der Schweiz kotierte Banque Privée Edmond de Rothschild hält an der Bank einen Anteil von 9.6 Prozent. (sda/awp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter