DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Türkei

Erdogan kämpft in Istanbul um Millionen Wählerstimmen



Am Vortag der türkischen Kommunalwahlen hat Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan nochmals leidenschaftlich um Stimmen in der Millionenmetropole Istanbul geworben und seine Kritiker attackiert. Im Stadtbezirk Atasehir rief er die Wähler am Samstag auf, an den Urnen gegen den «Verrat» an seiner Regierung zu protestieren.

«So etwas gibt es in keinem anderen Land der Welt», wiederholte Erdogan seine These eines Komplotts der sogenannten Gülen-Bewegung «gegen die Interessen des Landes». Insgesamt waren in Istanbul am Samstag fünf Wahlkampfreden des islamisch-konservativen Politikers der Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung (AKP) geplant, der einst selbst Bürgermeister der Grossstadt war.

Geplant war dort auch eine Massenveranstaltung der säkularistischen Republikanischen Volkspartei (CHP), der wichtigsten Oppositionskraft, mit zehntausenden Teilnehmern. «Wer Istanbul für sich gewinnt, gewinnt auch die Türkei», hatte Erdogan im Vorfeld erklärt. Jeder fünfte der insgesamt 50 Millionen türkischen Wahlberechtigten lebt in der Metropole am Bosporus. (sza/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter