DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Polizei hört mit

Schweizer Ermittler überwachten 3945 Mal Telefone in Echtzeit

27.02.2014, 15:42

Insgesamt 3945 Mal gaben im Jahr 2013 die Strafverfolgungsbehörden den Auftrag, Telefongespräche von Verdächtigten in Echtzeit mitzuhören und deren E-Mails mitzulesen. Das sind 22 Prozent mehr Fälle als im Vorjahr, wie der am Donnerstag veröffentlichten Statistik für 2013 zu entnehmen ist.

Etwa ein Drittel der Überwachungen wurde wegen mutmasslichen Drogendelikten angeordnet, ein weiteres Drittel wegen Vermögensdelikten. Der Rest entfiel auf diverse Deliktarten, unter anderem schwere Gewalt- und Sexualdelikte.

Die Anzahl der Notsuchen, also die Ortung zur Suche und Rettung von vermissten Personen, stieg im Vergleich zum Vorjahr um fast einen Fünftel auf 503 an.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter