Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bürgerkrieg in Syrien

Regierung erhöht Brotpreise massiv



Der lange Bürgerkrieg in Syrien zieht die Wirtschaft des Landes immer mehr in Mitleidenschaft. Die Regierung erhöhte am Mittwoch das erste Mal seit Ausbruch des Bürgerkriegs die Brotpreise. Ein Kilogramm des Grundnahrungsmittels kostet jetzt offiziell rund 70 Prozent mehr als zuvor, wie das Ministerium für Binnenhandel in Damaskus mitteilte. Angaben zu den Gründen der Preiserhöhung machte die Regierung nicht.

Das Regime von Baschar al-Assad musste seit Beginn des Konfliktes vor mehr als drei Jahren mehrfach die Preise für staatlich subventionierte Güter heraufsetzen - manche um mehr als 200 Prozent. Eine Erhöhung der Brotpreise galt bislang jedoch als rote Linie, die die Regierung nicht überschreiten wollte.

Der zuständige Minister für Binnenhandel, Samir Kadi Amin, hatte vor einigen Tagen gesagt, die Kosten für die Brotproduktion hätten sich in diesem Jahr mehr als verdoppelt. Er führte den Anstieg unter anderem auf höhere Mehl- und Treibstoffpreise zurück. Syriens Wirtschaft leidet nicht zuletzt darunter, dass die Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) wichtige Ölquellen im Land kontrolliert. (sza/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen