Digital

Die Nokia-Geschichte in einer Grafik: Erinnert ihr euch? bild: nokia

Bye bye Nokia

Die Kultmarke Nokia verschwindet. Neue Smartphones heissen Microsoft Lumia

22.10.14, 08:27 23.10.14, 00:00

Seit April gehört die Handy-Sparte von Nokia zu Microsoft. Nun tilgt der Tech-Gigant aus den USA den Namen Nokia von all seinen Smartphones, die bislang unter der Marke Nokia Lumia verkauft wurden. Neue Windows-Smartphones von Microsoft werden künftig unter dem Namen Microsoft Lumia vermarktet. Dies bestätigte der Konzern gegenüber dem US-Technikblog The Verge.

Damit geht eine Ära zu Ende: Nokia überrundete 1997 den Handy-Pionier Motorola und verkaufte bis 2011 Jahr für Jahr am meisten Geräte. 2012 wurden die Finnen von Samsung aus Südkorea als führender Smartphone-Hersteller abgelöst. Die Firma Nokia besteht allerdings auch künftig weiter und konzentriert sich auf die Entwicklung von Netzinfrastruktur für Mobilfunkanbieter sowie Apps für Smartphones.

13 der meistverkauften Handys aller Zeiten sind von Nokia

Wie gut kennen Sie die alten Nokia-Handys?

Für Nokia-Fans, die nun nostalgisch gestimmt sind, haben wir hier das passende Quiz: Die Finnen hatten in den 90er- und 00er-Jahren tonnenweise neue Handys auf den Markt geworfen. Einige sind Klassiker. Allen voran das Nokia 3210 und 3310. Doch können Sie auch den restlichen Nokia-Handys die richtige Nummer zuweisen?

1.Zum Anfang ein unverwüstlicher Klassiker, den (fast) alle kennen.
3310
3410
6100
3210
2.Noch eins zum Aufwärmen, bevor die harten Nüsse kommen.
8210
8310
3310
6100
3.Zu einfach? Keine Angst, es wird gleich weit kniffliger! Kleiner Tipp: Das Handy war sehr, sehr klein.
7110
6110
8210
3410
4.Nun einen Tick schwieriger! Tipp: Das Handy erschien 1999
6110
7110
5110
1200
5.Tipp: Im Jahr 2002 war dieses Handy der letzte Schrei.
6100
1600
1200
1100
6.Tipp: Wegen seiner Form wurde dieses Handy «Banane» genannt.
5210
8810
8110
5110
7.Tipp: 2002 sah man dieses Handy überall.
3510i
5130
5110
3410
8.Tipp: Kleiner war kaum ein Nokia-Handy.
8310
8210
N95
6230
9.Tipp: Keine Schönheit, dafür schön robust.
5110
5230
5130
5210
10.Tipp: 1997 das Must-Have-Handy eines jeden Managers.
8810
N95
Nokia 9210 Communicator
Nokia 6110
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
6
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • giuliendante 22.10.2014 09:00
    Highlight Man kann sicher behaupten, dass Nokia in der Vergangenheit vieles falsch gemacht, bzw. Trends verschlafen hat. Trotzdem finde ich es schade, dass einmal mehr europäisches Know-How über den Teich wandert. Zumal die Marke bis zum Schluss nochmal ziemlich Gas gegeben und innovative Produkte auf den Markt gebracht hat (ich denke dabei vor allem an die Lumias; induktives Laden, herunterladbare Karten und kostenloses Navi, Nokia Mixradio, Carl Zeiss-Kameras mit Bildstabilisatoren, mit Handschuhen bedienbare Touchscreens, frisches Design, und natürlich traditionell unzerstörbar!) - schade, dass diese Features besonders in Europa kaum geschätzt wurden. RIP, Nokia!
    17 0 Melden
    • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 22.10.2014 11:27
      Highlight Nokia hat bis am Schluss nicht verstanden, dass es nicht mehr um Hardware und Hardware-Features geht, sondern allein um Software. Das UI (User Interface) ist das Produkt. Nicht die Megapixel der Kamera, oder all die anderen halb-brauchbaren Features.
      Und mit Windows Phone haben sie diesbezüglich den schwächsten Partner gewählt.....
      Wie schwer es die Pre-Internet Tech-Riesen haben, sieht man, wenn man Microsoft anschaut. Mit aller Kraft versucht die Firma, sich ein modernes Image zu verpassen und zu verhindern, dass sie in die Bedeutungslosigkeit versinkt....
      6 0 Melden
    • Andreas Indelicato 22.10.2014 12:25
      Highlight So ein Unsinn... Nokia ist nicht tot besonders nicht in der Mobilfunksparte! Denen geht es bestens! Die Karten die Nokia macht verkaufen sich gut, und ich hab gehört das Nokia sich demnächst wieder vergrößern wird und zwar wieder Richtung Mobilfunk... und ich denke da ganz Stark an Android.... Wie man sieht hat Nokia bei den letzten Amtenzügen da auch das Augenmerk drauf gelegt!
      1 2 Melden
    • tower204 22.10.2014 14:45
      Highlight @andre Die Zeiten können Sich wieder Ändern, Apple war vor 10 Jahren auch noch bedeutungslos. Microsoft gibt gewaltig Gas, und das könnte auch Funktionieren. Mit dem Surface Pro 3 haben Sie ein Top Gerät heraus gebracht. Und Apple ruht sich auf den Erfolgen aus. Multiscreen ist bis jetzt noch nicht möglich mit dem IPad. Windows Phone ist ein Solides und übersichtliches Os, mann verschwendet nicht den halben Bildschirm. Vor 6 Jahren zu Apple gewechselt in diesem Frühling wieder zurück zu Microsoft und bin sehr zufrieden.
      2 1 Melden
    • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 22.10.2014 18:20
      Highlight Nokia ist Geschichte, Microsoft hat alles gekauft und lizensiert was noch ein bisschen Wert darstellt.. Unter anderem die vollständiges "Devices" Sparte. Und zwar schon vor einem Jahr. Jetzt droppen sie das "Nokia" aus dem Namen der Geräte. Also ich würde niemandem empfehlen Nokia Aktien zu kaufen ;-)
      1 0 Melden
    • Oliver Wietlisbach 22.10.2014 20:30
      Highlight Es ist genau umgekehrt. Nokia existiert weiter. Der Konzern hat die defizitäre Handy-Sparte an Microsoft verkauft. Nokia selbst ist nun wieder profitabel mit den Sparten für Netzinfrastruktur für Mobilfunkanbieter sowie den Karten-Anwendungen für Smartphones, Auto-Navis und Internet-Firmen wie Facebook etc.
      2 0 Melden

Diese 10 Apps gewöhnen dir garantiert deine schlechten Gewohnheiten ab!

Bevor wir die Apps vorstellen, hat der Experte das Wort:

Das Belohnungsprinzip ist wichtig, am Ende kommt es auf den Willen an, sich zu ändern. In diesem Sinn, viel Glück! 🙏

Die folgenden Apps helfen gegen:

Machen wir uns nichts vor, wir sind Handy-Zombies. Das wissen die App-Entwickler und bieten unzählige «Hilfen» an.

Statt das Gerät für eine gewisse Zeit zu sperren, versucht es die Forest-App (2 Fr.) mit sanftem, aber wirkungsvollem Druck. Wer will schon für den Tod einer zarten Pflanze (oder …

Artikel lesen