Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Raser-Unfall mit drei Verletzten bei der Zürcher Hardbrücke – alle Beteiligten verhaftet



Ein schwerer Autounfall hat sich am Freitagmittag bei der Zürcher Hardbrücke ereignet. Es hat drei Verletzte gegeben haben, wie Polizeisprecher Marco Cortesi vor Ort zu watson sagte. Am Unfall sind zwei Fahrzeuge beteiligt, die mit viel zu hoher Geschwindigkeit unterwegs waren. Aufgrund der ersten Erkenntnisse zum Unfallhergang entschied der Staatsanwalt, dass sämtliche fünf Beteiligten vorübergehend festgenommen werden, heisst es in einer Medienmitteilung der Stadtpolizei Zürich.

Marco Cortesi zum Unfallhergang:

abspielen

Gemäss jetzigen polizeilichen Erkenntnissen fuhren kurz vor 12 Uhr zwei Männer, im Alter von 18 und 19 Jahren, auf dem Sihlquai in Richtung Escher-Wyss-Platz. Vor dem Lichtsignal beim Escher-Wyss-Platz mussten sie auf der zweispurigen Strasse an vorderster Stelle verkehrsbedingt anhalten. Als die Lichtsignalanlage auf Grün wechselte, beschleunigten die nebeneinander stehenden Automobilisten ihre Fahrzeuge und fuhren parallel und in hohem Tempo durch die s-förmig geführte Strasse beim Escher-Wyss-Platz in Richtung Hardturm.

Bei der Verengung von zwei Spuren auf eine Spur, Höhe Hardturmstrasse 3, kam es zu einer seitlichen Berührung der beiden Fahrzeuge. In der Folge wurde der dunkle Wagen nach rechts gegen die abwärtsführende Hardbrückenrampe geschoben und kollidierte heftig mit der Betonmauer. Dabei wurden der Lenker und zwei Insassen erheblich verletzt. Die Verletzten wurden durch mehrere Betriebssanitäter der Swisscom bis zum Eintreffen der Rettungssanitäter von Schutz & Rettung professionell betreut.

tel: 
Polizei mit Drohne und mehreren (6-7) Einsatzwagen vor Ort.

Für die Unfall-Aufnahme verwendet die Polizei auch eine Drohne. Bild: forms://13/126730

Danach wurden sie ins Spital gebracht. Die beiden 19-jährigen Personen im weissen Fahrzeug erlitten einen Schock und mussten vor Ort betreut werden. Aufgrund der ersten Erkenntnisse zum Unfallhergang entschied der Staatsanwalt, dass sämtliche Beteiligten vorübergehend festgenommen werden.

Marco Cortesi über den Einsatz von Drohnen:

abspielen

Video: watson/Leonard Helfenberger

(leo/whr)

Aktuelle Polizeibilder

Abonniere unseren Newsletter

123
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
123Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • A_C_Doyle 16.03.2018 22:49
    Highlight Highlight Meine Güte, die Kommentare sind mal wieder zum Heulen...
    Es geht hier nicht um Potenzprobleme, Papis Wagen oder gar Leasingverträge. Es geht darum, dass es manchen Leuten an gesundem Menschenverstand fehlt. Wie kann man auf die Idee kommen, mit 200 km/h durch die Stadt zu brettern?

    2 Möglichkeiten:

    - Man ist zu blöd die Risiken zu kennen (das lass ich keinem mit nem IQ von über 70 durchgehen, das weiss ein 3. Klässler) oder

    - Es ist den Leuten einfach egal, es interessiert sie nicht.

    Das kann man nur ändern in dem man sie spüren lässt, dass es der Gesellschaft nicht egal ist.
  • tromboner 16.03.2018 22:18
    Highlight Highlight Das schönste am Video ist der vorbeifahrende FCB-Car im Hintergrund 😅
    Sali zämme!
    • andrew1 17.03.2018 08:37
      Highlight Highlight Ist wohl ein verlierer-treff dort 😂
    • Chrigi-B 17.03.2018 21:38
      Highlight Highlight jooo danggsheeen
  • Magnum44 16.03.2018 20:15
    Highlight Highlight Und genau darum verstehe ich nicht, wie via secura zu streng sein kann.
  • Charming 16.03.2018 19:29
    Highlight Highlight Man müsste bei den Geschwindigkeitstafeln eine technische Möglichkeit mittels infrarot/Laser einbauen, welche bei Durchfahrt automatisch die Motorleistung/Geschwindigkeit begrenzen würde, Problem gelöst und eine super Geschäftsidee!
    • Hardy18 17.03.2018 01:35
      Highlight Highlight Ja dann sollte es im Umkehrschluss auch den Wagen beschleunigen können, bei den Schnecken die durch's Land gurken.
  • DonChaote 16.03.2018 19:19
    Highlight Highlight „..., dass sämtliche fünf Beteiligten vorübergehend festgenommen werden“

    „...fuhren [...] zwei Männer, im Alter von 18 und 19 Jahren“
    „Die beiden 19-jährigen Personen im weissen Fahrzeug...“

    Wo/wer war der fünfte?
    War das der typ, der beide spuren gleichzeitig auf grün geschaltet hat?
    Und wieso ist das eigentlich überhaupt so?

    Ach ja, nebenbei: die einzigen nationalitäten, die klar sind, sind die der autos. Sind beides deutsche.
    • River 16.03.2018 22:23
      Highlight Highlight Schatz, gefahren(!)(die Lenker der beiden Autos) sind zwei Männer. Einer (18) im dunklen, einer (19)im weißen Auto. Im weißen Auto saß noch ein Beifahrer, ebenfalls 19.
      Dunklen Auto...Ach lies selbst:
      -In der Folge wurde der dunkle Wagen nach rechts gegen die abwärtsführende Hardbrückenrampe geschoben und kollidierte heftig mit der Betonmauer. Dabei wurden der Lenker und zwei Insassen erheblich verletzt.-
  • derEchteElch 16.03.2018 19:17
    Highlight Highlight Es hört sich böse an aber;
    Ich bin froh, dass der Unfall passiert ist!

    Dies verunmöglicht die Diskussion und den parlamentarischen Vorstoss der SVP, die Via-Secura Massnahmen rückgängig zu machen oder zu entschärfen.

    Ich bin gegen die Lockerung der Raser-Delikte. Ich weiss, das ist für einige Leser hier sehr ungewohnt..
    • Toerpe Zwerg 16.03.2018 21:55
      Highlight Highlight Nö. Nicht ungewohnt, bloss bescheuert. Law & Order Fetisch halt.
    • Hardy18 17.03.2018 01:37
      Highlight Highlight Gesetze werden niemanden aufhalten. Beweisstück A, siehe oben
    • derEchteElch 17.03.2018 08:34
      Highlight Highlight Ich schaue kein Law & Order. Ich habe tagtäglich meine eigene Law & Order Sendung, Real und Live...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Scottydeluxe 16.03.2018 18:37
    Highlight Highlight Meine Lösung dazu: Geleaste Autos von Privaten mit über 200PS sollten ein pinkes Nummernschild erhalten oder ein obligatorisches "L" (ähnlich dem von Lernfahrern), damit jeder weiss, dass das Auto nicht dem Fahrer gehört. Ausgenommen davon sind Fahrzeuge, bei welchen der Inhaber nachweisen kann, dass diese einem geschäftlichen zweck dienen.
    • A_C_Doyle 16.03.2018 22:31
      Highlight Highlight Was haben denn geleaste Autos mit Rasern zu tun. Gibt genug die sich die Wagen auch ohne das Leisten können. Am mindset muss gearbeitet werden, das Fahrzeug miss als das erkannt werden was es ist: Ein Fortbewegungsmittel und kein Spielzeug. Am besten geht das meistens in dem man dies nicht begreifen wollen zahlen lässt so dass es schmerzt.
  • Siro97 16.03.2018 18:23
    Highlight Highlight Kürzlich wollten die Bürgerlichen für die Raser eine mildere Strafe. Gehts noch? Genau wegen solchen Situationen mit Verletzten sollte man eine härtere Strafe durchsetzen für die Sicherheit der anderen Autos, Kinder, Fussgänger und Velofahrer.
  • paterpenn 16.03.2018 18:04
    Highlight Highlight Und wär het edz s'Rönne gwonne?
    • Hackphresse 16.03.2018 20:13
      Highlight Highlight Dä Beton.
  • Magnum 16.03.2018 16:54
    Highlight Highlight Mit Dank an Leasingfirmen, die Jungfahrern mit fragilen Egos solch übermotorisierte Protzkarren in die Griffel drücken. Und mit Dank an die Mehrheit im Nationalrat, die bei Rasern auf Kuscheljustiz setzt und Via Sicura abschwächt. Mögen diese jungen Schnösel lange im Knast verbleiben - nach dem Aufenthalt im Krankenhaus.
    Und ja: Hans-Peter Portmann darf sich gerne auch fragen, ob Velorowdies im Zürcher Verkehr das grösste Problem sind. Ich habe meine Zweifel.
  • Karsten von Burg 16.03.2018 16:48
    Highlight Highlight Einer der Unfall-Rowdies heisst anscheinend E.P -
    Ich tippe mal auf Ernst, Erich, oder vielleicht Erwin.... ???
    • Toerpe Zwerg 16.03.2018 22:00
      Highlight Highlight Erich Pinkel.
    • hävi der spinat 17.03.2018 14:44
      Highlight Highlight Genau diese Frage habe ich auch schon gestellt.
      Wurde aber nicht aufgeschaltete.
      Passt eben nicht zum heutigen Newspeak.
  • Gummibär 16.03.2018 16:39
    Highlight Highlight Schön, dass er eine solide Betonmauer gefunden hat um das Rennen zu beenden und nicht andere Verkehrsteilnehmer. Möge er jedesmal eine finden, wenn ihn das Rennfieber packt !
  • sansibar 16.03.2018 16:11
    Highlight Highlight Ein Forensiker untersucht das Unfallauto - Spuren von Hirn wird er in der Umgebung des Fahrersitzes wohl nicht finden... 🙄😡
  • memento 16.03.2018 16:02
    Highlight Highlight Ich will auch einen Mercedes, bin aber bald 50 und hatte nie soviel Geld um mir ein solches Geschoss zu finanzieren.....
    • Zerschmetterling 16.03.2018 20:20
      Highlight Highlight Vieleicht haben sie ihre Prioritäten anders (richtig?) gesetzt...
    • Toerpe Zwerg 16.03.2018 22:01
      Highlight Highlight S-Klasse.

      Vermutlich können Sie einfach besser Rechnen als ...
  • Joe Smith 16.03.2018 15:56
    Highlight Highlight Ihr seid doch alle immer sooo brav gewesen! Die Kids waren 18 und 19. Ich hab mit 18 und 19 auch Dinge gemacht, die ich heute gar nicht mehr toll finde. Dass dabei nie etwas schlimmeres passiert ist, war nicht immer mein Verdienst.
    • Rainbow Pony 16.03.2018 20:40
      Highlight Highlight Genau das ist mir auch durch den Kopf, als ich die Meldung gelesen habe. Ich hatte zwar keinen Mercedes, sondern Muttis Gurke, fühlte mich darin aber auch ein wenig wie James Dean. Und es kam schon vor, dass auch wir nicht wussten, was wir taten und, naja, auch mal Glück hatten. Eine Lektion wirda wohl sein und glücklicherweise ist die Sache Verhältnismässig glimpflich ausgegangen.
    • A_C_Doyle 16.03.2018 22:38
      Highlight Highlight Wow, moment einmal. Wir reden hier nicht davon das Jugendlich die es nicht besser wussten aus Leichtsinn was kaputt gemacht haben. Wir sprechen von ERWACHSENEN Menschen die es in Auto sitzen und mit Vollgas durch die Stadt rasen. Dass dabei andere zu schaden kommen könnten, verletzt oder gar getötet werden könnten, weiss heutzutage jeder. Das Problem ist: Es ist ihnen egal, es interessiert sie nicht. Der Spass oder Kunkurenzgedanke ist grösser. Die Strafen sind absolut gerechtfertigt. Meiner Meinung nach ist solchen Leuten lebenslang der Ausweis zu entziehen.
    • Rainbow Pony 17.03.2018 17:32
      Highlight Highlight Wow, moment einmal - AC Doyle. Das habe ich auch nicht gesagt. Mit keinem Wort kritisiere ich die Strafen, die hart sein müssen. Ich habe lediglich konstatiert, dass auch wir als jugendliche uns mal überschätzt haben. Das hier nun halbstarke übermotorisierte Autos in die Finger kriegen und damit in Betonpfeiler fahren und sich und andere gefärden, ist natürlich idiotisch und gehört geahndet.
  • einmalquer 16.03.2018 15:30
    Highlight Highlight und alles wird gut für die Raser:

    https://www.watson.ch/!589818343
    • Roter Baron 16.03.2018 19:32
      Highlight Highlight Die Gesetzesänderung erhöht bloss den Ermessensspielraum des Richters, mehr nicht. Das Strafmass wird dadurch nicht automatisch reduziert. Der Richter kann eine mildere Strafe aussprechen, er muss aber nicht. Das wird vermutlich eher dort angewendet, wenn jemand mit 160 über eine leere Autobahn brettert, aber doch nicht in so einem Fall.
  • Theor 16.03.2018 15:06
    Highlight Highlight Ich bin 30 und könnte mir so ein Auto nicht leisten. Solche Vollpfosten-Bubis die alles von Papi und Mami bekommen und dann so mit dem Vertrauen umgehen, machen mich einfach hässig.
    • coheed 16.03.2018 15:54
      Highlight Highlight Mit Leasing kann sich fast jeder so etwas leisten...
    • The Origin Gra 16.03.2018 17:24
      Highlight Highlight @coheed: Fahren ja, Leisten Nein.
      In der nähe von Zürich gibt es nen Händler der Verkauft Autos die von der Bank eingezogen wurden weil das Leasing nicht mehr Abgestottert werden konnte.
      Da standen zig Modelle von Mercedes, BMW, Porsche, Audi und und und rum.
    • Aussie 16.03.2018 18:17
      Highlight Highlight also der Benz kostet im Leasing sicher mehr als 1800.- pro Monat und da ist noch keine Versicherung dabei. Es erschliesst sich mir nicht, wie sich das ein 19 oder 20 jähriger leisten kann.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Murky 16.03.2018 15:04
    Highlight Highlight Super Einsatz der Betriebssanitäter der Swisscom und der vielen anderen spontanen Nothelfer. So muss das gehen.
  • Iltis 16.03.2018 15:00
    Highlight Highlight Aber diese Velorowdies sind viel viel schlimmer, nähmlich.
    • Scrat 16.03.2018 16:33
      Highlight Highlight Völlig deplatziert, Dein Kommentar. Nur weil Du ein persönliches Problem mit Velofahrern hast (habe ich ganz ehrlich manchmal auch), solltest Du trotzdem in der Lage sein, etwas besser Differenzieren zu können und Kommentare so anzubringen, dass sie wenigstens Themenrelevant sind.
    • Monsieur Cringeadism 16.03.2018 16:34
      Highlight Highlight Riecht ihr das auch? Schmeckt wie.... GENAU, Sarkasmus!
    • tomdance 16.03.2018 16:36
      Highlight Highlight Nein, nicht viel schlimmer. Einfach auch schlimm! Schon mal auf dem Trottoir von einem Velo gerammt worden?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lord_Mort 16.03.2018 14:41
    Highlight Highlight Autofahren sollte ein privileg sein, keine Art Menschenrecht. Wenn man solche Bilder sieht, fragt man sich schon wie solche Leute zu ihrer Fahrerlaubnis kamen. Meiner Meinung nach sollten solche Leute ihren Fahrausweis gegen eine Mehrfahrtenkarte tauschen und dies so lange, bis eine Psyhotherapie Erfolg hatte.
    • Charlie7 16.03.2018 15:10
      Highlight Highlight In dem sie sich in der Fahrschule und Prüfung benehmen und sich an die Regeln halten.
      Und danach lassen Sie die Sau raus. Also so abwegig finde ich das nicht. Heisst aber nicht, das ich das gut finde.

      Verhindern lässt sich das wohl nicht so einfach, aber bei der Bestrafung sollte man dafür umso härter durchgreifen.
  • kupus@kombajn 16.03.2018 14:34
    Highlight Highlight Gut, wurde der MB rechts unter die Rampe und nicht der BMW links auf Fussgänger auf dem Trottoir geschoben.

    Hoffentlich ist die Strasse bis 17 Uhr wieder frei. Ich muss da nämlich durch.
  • Trump's verschwiegener Sohn 16.03.2018 14:22
    Highlight Highlight Ich frage mich schon seit Jahren, wann die Behörden diesem Treiben einen Riegel schieben. In der Innenstadt von Ampel zu Ampel beschleunigen (Einzelne machen wahrscheinlich 10 mal die gleiche Runde) und den Motor aufheulen lassen. Wird dieser Umstand eigentlich berücksichtigt, wenn Zürich sich für dieses Ranking zur Lebensqualität stellen muss? Wohl kaum, genau wie vieles andere. Deshalb sollte man solche Rankings nicht ernst nehmen.
    • Mr_Specter 16.03.2018 15:16
      Highlight Highlight Tatsache ist, dass alleine schon der Motor aufheulen lassen eigentlich nicht erlaubt ist (SVG Art. 43). Deshalb geb ich dir absolut Recht.
      Die Lebensqualität ist statistisch weniger betroffen als die Durchschnitts-Penis-Grösse... Bei solchen Fahrern scheint das Ding unglaublich klein zu sein ;)
    • Trump's verschwiegener Sohn 16.03.2018 15:39
      Highlight Highlight Eben das meine ich...wenn das Gesetz eigentlich da wäre aber die Polizei scheinbar sehr nachlässig mit der Umsetzung umgeht. Die Individuen, welche so etwas machen, auf die kann man nicht hoffen. Aber es ist echt auch deprimierend, festzustellen, wie viele dass es anscheinend von denen gibt.
    • Mr_Specter 16.03.2018 16:04
      Highlight Highlight Absolut! Schau dir nur mal die Innenstadt an am Freitagabend... Da werden all die Karren rausgeholt und sinnlos um die Gebäude geprügelt, bevorzugt mit krassem HipHop-Sound und offenen Fenkstern. Wenn man aber genau schaut gibts das auch bei älteren (vorallem) Herren mit klassischem "Ich bin Investmentbanker und scheiss auf dich"-Gesichtsausdruck hinter dem Steuer des gepimpten Range Rovers... wird sich wohl nie ändern.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lauv 16.03.2018 14:20
    Highlight Highlight Stark motorisierte Fahrzeuge erst ab 25 J zulassen, genau wie bei den Motorrädern, punkt.
    • EvilBetty 16.03.2018 14:27
      Highlight Highlight Stichwort Leistungsgewicht.
    • x4253 16.03.2018 14:38
      Highlight Highlight @Lauv
      Wer mit 18 den A beschränkt gemacht hst, kann sich 2 Jahre später (also mit 20) auf eine Kilo Gixxer setzen.

      Ab 25 ist dann der Direkteinstieg möglich. D.h. auch wer noch nie auf einem Moped gesessen hat, kann sich sofort auf eine 200ps Maschine schwingen...
      Kann man sich fragen ob das besder ist (zumal eim Moped mit 200ps erheblich billiger ist als ein Auto mit den gleichen Fahrleistungen).
    • glüngi 16.03.2018 14:55
      Highlight Highlight das hat rein gar nichts mit stark motorisiert zu tun...
    Weitere Antworten anzeigen
  • smoothdude 16.03.2018 14:17
    Highlight Highlight immerhin hatten sie wohl leasingbedingt eine vollkaskoversicherung
    • Aussie 16.03.2018 14:43
      Highlight Highlight die bei Grobfahrlässigkeit u.U. nicht bezahlt, rsp. Regress macht.
    • Spi 16.03.2018 19:27
      Highlight Highlight Was heisst da immerhin? Wegen solchen Vollpfosten bezahlen wir höhere Versicherungsprämien!
  • EvilBetty 16.03.2018 14:15
    Highlight Highlight 18 und 19 ... BMW und fetter Benz ... hmm...
    • Trump's verschwiegener Sohn 16.03.2018 14:31
      Highlight Highlight Tageszeit...hmm...
    • reich&schön 16.03.2018 14:55
      Highlight Highlight ging mir beides auch durch den Kopf... hmm...
    • Antaxas 16.03.2018 15:22
      Highlight Highlight hmm...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pierre Beauregard 16.03.2018 14:15
    Highlight Highlight Zum Glück sind keine anderen unschuldige Verkehrsteilnehmer darin verwickelt worden.
    Und über diese potenzgestörten Unfallverursacher äussere ich mich lieber nicht, aber einige werden wohl gleich denken wie ich.
  • Iltis 16.03.2018 14:15
    Highlight Highlight Man kann nur hoffen, dass keine Dritten zu Schaden gekommen sind und, dass diese Jungs nie wieder ein Motorfahrzeug lenken.
    • Posersalami 16.03.2018 15:42
      Highlight Highlight Ach komm, die Bürgerlichen schauen schon für ihre Klientel. Gerade erst wurde ja erwirkt, dass Richter wieder die Samthandschuhe auspacken dürfen bei Rasern.
    • hävi der spinat 17.03.2018 15:02
      Highlight Highlight Possensalami

      Ermessensspielraum verhöhnen sie mit "Samthandschuhe"?
      Es waren doch gerade sie, der bei der Durchsetzungsinitiative den fehlenden Ermessensspielraum beklagten.
      Dies würde den "Rechtsstaat gefährden" jammerten sie damals.

      Auf einem Auge blind?
      Rechtsstaat à la Salamitaktik?

      Lieber nicht.
  • Crissie 16.03.2018 14:12
    Highlight Highlight Glücklicherweise hat es keine Toten gegeben! Es ist absolut nachzuvollziehen, warum Versicherungen eine gewisse Klientel aufgrund der Statistik betreffend Unfallverursachern bezüglich Alter und Nationalität unterschiedlich bewerten!
    • Pedro Salami 16.03.2018 19:15
      Highlight Highlight Hm, bei diesem Unfall waren es offenbar vier Schweizer und ein Italiener. Also kaum die Klientel an der du (und auch ich) gedacht hast. ;-)
    • Butzdi 16.03.2018 20:33
      Highlight Highlight Tja, liebe StaPo und SP Zürich, hier sehen Sie was die Unterdrückung der Nationalität in Medienberichten bewirkt: ab jetzt sind es für viele immer die anderen, Schweizer machen so was ja nicht - obwohl sie‘s auch tun
  • Flint 16.03.2018 14:05
    Highlight Highlight Festgenommen? Gut so! Solche Leute gehören nicht hinter das Steuer!
    • coheed 16.03.2018 14:16
      Highlight Highlight Und in eine paar Monaten fahren sie wieder um die Wette... (Schade!)
    • iss mal ein snickers... 16.03.2018 14:46
      Highlight Highlight @coheed....da die beiden Unfallverursacher noch recht jung sind, nehme ich an das diese den Führerschein auf Probe haben, da die Gesetzgebung relativ strikt ist, kann es gut sein das die beiden Fahrer nun zum Verkehrs-psychologischen Test antraben dürfen und unter Umständen Ihre Fahrerlaubnis verlieren...außerdem ist der ganze Abklärungsprozess auch eine teure Angelegenheit.
    • hävi der spinat 16.03.2018 14:54
      Highlight Highlight In diesem Alter ist es noch verständlich.
    Weitere Antworten anzeigen
  • yahug 16.03.2018 13:54
    Highlight Highlight Mercedes und BMW; gab es da ein kleines Markenduell? :)
    • Snowy 16.03.2018 14:52
      Highlight Highlight Eher ein Schwanzvergleich. Zum kotzen.
    • dmark 16.03.2018 19:09
      Highlight Highlight Jepp. Und keiner der beiden Fahrer wollte den Kleineren vorzeigen...
  • Posersalami 16.03.2018 13:33
    Highlight Highlight wtf wie hat der den Wagen so platt bekommen an dem Mäuerchen! Wie schnell muss man dazu fahren?
    • Silverstone 16.03.2018 14:10
      Highlight Highlight Der wurde "unter" der Brüstung eingekeilt...
    • Mia_san_mia 16.03.2018 14:10
      Highlight Highlight Zu schnell...
    • iss mal ein snickers... 16.03.2018 14:12
      Highlight Highlight Selbstüberschätzung und zuviel PS war noch nie ne gute Kombie......
    Weitere Antworten anzeigen

Italienerin stirbt bei Car-Unfall bei Zürich

Bei einem Car-Unfall auf der Autobahn A3 bei Zürich ist am Sonntagmorgen eine Italienerin ums Leben gekommen. Mehr als 40 Menschen wurden verletzt. Der Unfall passierte auf der Sihlhochstrasse, wo die ursprünglich geplante Autobahn in einer Mauer endet.

Der Car war um 4.15 Uhr ins Schleudern geraten und in die Mauer am Autobahnende geprallt. Diese Mauer verhinderte, dass der Car auch noch 10 Meter hinunter in die Sihl stürzte. Wie die Kantonspolizei bekanntgab, gehörte der Bus einem …

Artikel lesen
Link zum Artikel